Der Krypto-Winter ist bereits vorbei, so Tom Lee

In einem Tweet vom 19. Mai behauptete der Fundstrat Global Advisors-Mitbegründer Tom Lee, dass der Krypto-Winter schon vorbei sei. Lee erklärte, dass die Consensus-Konferenz, die letzte Woche stattfand, das letzte von 13 Anzeichen dafür sei, dass sich die Krypto-Branche wieder erhole.

Auf Twitter postete er diesbezüglich ein Foto, auf der er die Trendwende mit bestimmten Ereignissen dokumentiert, die bis zum November 2018 zurückreichen. Demnach begann die Wende mit dem Hard Fork von Bitcoin Cash (BCH), als daraufhin ein “Hash-Krieg” zwischen zwei konkurrierenden Mining-Pools von Bitcoin (BTC) und BCH entbrannte.

Ein weiterer bedeutender Meilenstein stellt laut Lee der 23. Januar dieses Jahres dar. An diesem Tag wurden nämlich die On-Chain-Transaktionen zum ersten Mal seit einem Jahr wieder positiv.

Und somit geht es bergauf für die Krypto-Industrie, wie Lee auf Twitter weiter ausführt. So wies er darauf hin, dass Fundstrats Bitcoin Misery Index (BMI) am 27. März auf über 67 gestiegen war. Ein solcher Wert wurde zuletzt im August 2015 verzeichnet. Schließlich folgte im April diesen Jahres ein Zuwachs des außerbörslichen Handels und bei der On-Chain-Aktivität.

Lee, der für seine Prognosen für Krypto-Kurse bekannt ist, prognostizierte Ende April, dass Bitcoin bis 2020 neue Rekordkurse erreichen werde.

 

Bildquelle: Photo von wuestenigel

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.