Daimler plant Krypto-Wallet als Hardware-Lösung für Fahrzeuge

Wie das europäische Startup für Blockchain-Schnittstellenlösungen Riddle & Code am 22. Juli in einer Pressemitteilung bekanntgab, tat sich Daimler, der deutsche multinationale Konzern hinter Mercedes-Benz, mit dem Startup zusammen, um eine Krypto-Hardware-Wallet zu entwickeln.

Laut der Mitteilung kann die Krypto-Wallet für Autos vielseitig verwendet werden, wie beispielsweise beim Carsharing, bei autonomen Fahrzeugen, beim Echtzeit-Austausch von Verkehrsdaten sowue bei Smart-City-Umgebungen, um Staus und Versicherungskosten zu verringern. Der CEO des Startups Tom Fürstner erklärte:

“Autonome Autos müssen sich konsequent verhalten, um Vertrauen zu schaffen. Autos sind bereits jetzt schon Computer. Eine sichere Identität gewährleistet, dass die zuständigen Behörden den in Fahrzeugen verwendeten Code und die Vertrauenswürdigkeit der ausgetauschten Daten genehmigt haben. RIDDLE&CODE sichert dies mit seiner kryptographischen Hardware und nutzt Ledger und will damit Automobile in zukünftige Marktplätze verwandeln.”

Die geplante Krypto-Wallet soll auf der Riddle & Codes Datenspeicherlösung “Secure Element 2.0” basieren, dass Fahrzeugen eine sichere Blockchain-Identität biete. Weiters heißt es in der Mitteilung, dass die Kombination aus einer solchen Identität und einer staatlichen Fahrzeugidentität (Zulassung) offenbare und sichere Ledger-Transaktionen möglich machen würde.

 

Photo by Free-Photos (Pixabay)

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.