Craig Wright muss jetzt BTC Adressen offenlegen

Der australische Informatiker Craig Wright muss vor einem Gericht in Florida eine Liste mit der in seinem Besitz befindlichen Bitcoin Adressen vorlegen. Der selbsternannte Satoshi Nakamoto wird nun von Dave Kleimann verklagt. Grund dafür ist ein angeblicher Diebstahl von 500.000 bis 1 Million Bitcoin. Wo sich die fragliche BTC Summe befindet, ist noch nicht klar.

Craig Wright behauptet Satoshi Nakamoto, der Begründer des Bitcoins, zu sein. Zusammen mit Dave Kleimann soll er die altbekannte Kryptowährung konzipiert und dabei Coins beiseite geschafft haben. Nachdem Wright sich lange Zeit dagegen gewehrt hatte seine Bitcoin Bestände bis zum 31. Dezember 2013 aufzulisten, hat das Gericht diesen Schritt nun erzwungen. Auch zu den „blinden Investmentfonds“ muss sich Wright äußern. Es wird vermutet, dass er dort seit dem Jahr 2011 seine digitalen Coins lagert.

Dies ist aber längst nicht das einzige Gerichtsverfahren, in dem sich Wright wiederfindet. Denn der Australier verklag laut einem Bericht von Decrypt Roger Ver, den Geschäftsführer von Bitcoin.com, wegen Verleumdung. In einem YouTube Video soll Ver Wright einen Krypto Betrüger genannt haben. Das besagte Video wurde mittlerweile vom Streaming Dienst gelöscht. Dies ist nur eines von vielen Verfahren mit denen Wright versucht die Krypto Community davon zu überzeugen, dass er der Bitcoin Begründer ist. Auch den Podcast Moderator Peter McCormack hat es bereits getroffen.

Werbung

Ein zähes Spiel für die Krypto Community

Was die Krypto Fans besonders interessieren dürfte ist, ob Craig Wright nun tatsächlich Satoshi Nakamoto ist. Handfeste Beweise hat der Angeklagte bisher nicht vorbringen können. Vielmehr hält er die Krypto Community mit einer Reihe gefälschter Beweise hin. Dabei sollte es für den wahren Satoshi Nakamoto keineswegs eine Schwierigkeit darstellen seine Identität zu beweisen. Das aktuelle Gerichtsverfahren in Florida dürfte allerdings einige Details über Wright ans Tageslicht bringen, die möglicherweise auch die Frage um die Identität von Satoshi Nakamoto ein stückweit klären. Zumindest könnte nach dem Verfahren eine Person mehr als Bitcoin Urheber ausgeschlossen werden.

Photo by WilliamCho (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Alex
Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.