Coincheck partnert mit Marktforschungsinstitut, um Umfrage-Teilnehmer mit Kryptowährungen zu belohnen

Wie aus einer offiziellen Pressemitteilung hervorgeht, die am 4. September veröffentlicht wurde, führt die Kryptobörse Coincheck – eine Tochterfirma des japanischen Finanzdienstleistungskonzerns Monex Group – gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Macromill Group den Umfragedienst “Coincheck Survey” ins Leben, bei dem die Teilnehmer der Umfragen für ihre Arbeit mit Kryptowährungen belohnt werden.

Laut Mitteilung können die Nutzer von Coincheck Survey sogenannte “Macromill Punkte als Belohnung für die Teilnahme an Umfragen erhalten“. Diese Macromill-Punkte können ab dem 10. September zunächst in Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) umgetauscht werden, wie Coincheck erklärt:

“In Zusammenarbeit mit Macromill, einem Marktforschungsinstitut, das Umfragen im Auftrag von Firmenkunden durchführt, will Coincheck eine weitere Zugangsmöglichkeit zu Kryptowährungen schaffen […]. Macromill bietet für die Teilnahme an ihren Umfragen bisher Macromill Punkte als Belohnung an. Im Rahmen von Coincheck Survey können die Umfrageteilnehmer ihre Macromill Punkte nun auch in Kryptowährungen umtauschen.”

Werbung

Um von dem Programm profitieren zu können, müssen die Teilnehmer der Macromill-Umfragen ein Konto bei Coincheck einrichten.

 

Bildquelle: Photo von trendingtopics

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.