Borussia Dortmund: Bundesligaschwäche drückt Aktienkurs

Anhänger des BVB sind gerade nicht zu beneiden. Nach der herben 2:4-Niederlage im Revierderby gegen Schalke 04 reichte es auch gegen Werder Bremen nicht zu mehr als einem Unentschieden. Und das, obwohl Borussia Dortmund bis zur 70. Minute noch 2:0 geführt hatte. Nutznießer ist der FC Bayern München, der nach seinem Sieg gegen Hannover 96 und einem Vier-Punkte-Polster zwei Spieltage vor Saisonende in Richtung Meistertitel marschiert.

2:2 gegen Werder Bremen lässt Aktie fallen

Doch nicht nur Anhänger leiden mit dem BVB, sondern auch Anleger, die in die Aktien des Vereins investiert sind. Aktuell zeigt der Trend der BVB-Aktie nach unten, das Minus des gestrigen Tages lag bei über drei Prozent. Zu Beginn des Handelstages lag der Kursrückgang sogar bei um fünf Prozent. Heute ging es wieder leicht bergauf. Das Papier von Borussia Dortmund notiert aktuell bei 8,40 Euro. Die Marktkapitalisierung beziffert sich auf 770 Millionen Euro.


Dabei hatte der Trend der BVB-Aktie in den vergangenen Wochen durchaus nach oben gezeigt. Von rund sieben Euro legte der Kurs zeitweise um mehr als 20 Prozent zu. Das war wohl auch dem spannenden Duell um die Deutsche Meisterschaft geschuldet, das Borussia Dortmund lange offen halten konnte.

Zeitweise Kurs verdoppelt

Dennoch können Anleger von Borussia Dortmund immer noch erfreut auf die Entwicklung ihres Investments in dieser Saison zurückblicken. Von seinem 52-Wochen-Tief von 5,33 Euro von vor gut einem Jahr hat sich der Kurs deutlich nach oben bewegt. Zeitweise verdoppelte sich der Kurs sogar fast auf ein 52-Wochen-Hoch von 10,40 Euro. Von dieser Marke ist die BVB-Aktie trotz der letzten sportlichen Rückschläge noch nicht allzu weit entfernt.

Da Anleger die Meisterschaft wohl bereits abgehakt haben, dürfte die Aktie in den nächsten Wochen auch nicht mehr sonderlich stark fallen. Immerhin wird sich der Club sicher für die Champions League in der nächsten Saison qualifizieren.

BVB Champion 2010 / 2011 by Peter Fuchs on 2011-05-14 15:31:49

Steffen

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.