Blockchain-Gesundheitsdienst schließt sich mit Uber zusammen, um Patientenbeförderung zu verbessern

Laut einer Pressemitteilung vom 9. Juli hat sich der Blockchain-Gesundheitsdienstleister Solve.Care mit dem Fahrservice Uber zusammengetan, um die Beförderung von Patienten zu verbessern.

Dazu soll ein gesonderten Fahrservice für Patienten namens “Uber Health” in die App des Gesundheitsdienstes “Care.Wallet” eingebunden werden, die Gesundheitsdienstleistungen koordinieren und verwalten kann. Mit dieser integrierten Funktion können nun Patienten innerhalb der App eine Mitfahrgelegenheit via Uber Health buchen.

Zudem können die Patienten über Care.Wallet die Kosten für den Fahrservice abwickeln, wodurch die entstandenen Fahrkosten für Familienangehörige, Arbeitgeber, Versicherer und andere Parteien transparent werden. Der Geschäftsführer von Uber Health, Dan Trigub, erklärt:

“Jedes Jahr können ca. 3,6 Mio. Personen ihre Arzttermine nicht wahrnehmen, da sie keine Transportmöglichkeit haben. Die dadurch entstandenen Kosten für das Gesundheitssystem liegen schätzungsweise bei 150 Mrd. US-Dollar pro Jahr. Uber Health arbeitet hart daran, dass Personenbeförderung kein Hindernis für die Gesundheit ist.”

Im Juni dieses Jahres veröfentlichte Cointelegraph eine Analyse, in der das Potential der Blockchain-Technologie für den Gesundheitssektor verdeutlicht wird.

 

Bildquelle: Photo von Lee Cannon

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.