Bitrue Hack: 9,3 Millionen XRP futsch

Die Bitcoin Börse Bitrue aus Singapur wurde gehackt. Bei dem Cyberangriff erbeuteten die Hacker hauptsächlich XRP und ADA. Bitrue Kunden sollen ihr Geld angeblich bald zurückerhalten.

Wo Krypto Fans traden versuchen Hacker ihr Glück

Der Hack ereignete sich am 26. Juni. Die noch unbekannten Angreifer ließen dabei vor allem Ripple Tokens und Cardano Coins in die eigene Wallet wandern. Der Verlust beläuft sich auf insgesamt 9,3 Millionen US-Dollar. Zu dem unangenehmen Zwischenfall äußerte sich die Trading Plattform auf Twitter: „Sehr geehrte Bitrue-Benutzer, bitte glaubt uns, dass wir die Situation unter Kontrolle haben. 100% der verlorenen Gelder werden an die Benutzer zurückgesandt. Wir überprüfen unsere Sicherheitsmaßnahmen und -richtlinien, um sicherzustellen, dass dies nicht erneut geschieht.“ Die User könnten also Glück haben und ihre wertvollen Coins schon bald wieder zurückerhalten.

Weiterhin erklärt Bitrue, wie es überhaupt zu dem Hackerangriff kommen konnte: „Gegen 1 Uhr morgens, 27. Juni (GMT + 8), nutzte ein Hacker eine Schwachstelle im zweiten Überprüfungsprozess unseres Risikokontrollteams aus, um auf die persönlichen Mittel von etwa 90 Bitrue-Nutzern zuzugreifen. Der Hacker nutzte das, was er aus dieser Lücke gelernt hatte, um dann auf die Bitrue-Hot Wallet zuzugreifen. Und 9,3 Millionen XRP und 2,5 Millionen ADA an verschiedene Börsen zu bringen.“

Werbung

Die Bitrue User zeigten sich verständnisvoll

Auch wenn es nicht unbedingt üblich ist, zeigen sich die Nutzer der Krypto Handelsplattform teilweise verständnisvoll. So postete ein Krypto Fan ebenfalls auf Twitter: „Obwohl klar ist, dass ihr einige Verbesserungen an den internen Prozessen vornehmen müsst, verdient euer Team ein Lob für die Bewältigung einer schwierigen Situation: Ihr habt den Benutzern Priorität eingeräumt, rechtzeitig reagiert und eine klare, präzise und direkte Sprache verwendet.“

 Der Vorfall zeigt abermals, wie wichtig die Sicherheit im eigenen XRP Wallet ist. Und auch die besten Cardano Wallets sind normalerweise in erster Linie auf Sicherheit bedacht.

 

Photo by geralt (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Alex
Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.