Bitpanda tokenisiert Gold sowie Silber und verwahrt diese in der Schweiz

Wie die österreichische Kryptobörse Bitpanda am 13. Mai in einer Pressemitteilung bekanntgab, hat sie ihr Handelsrepertoire um die tokenisierten Edelmetalle Gold und Silber erweitert.

Natürlich steht Sicherheit an oberster Stelle, so verwahrt die Kryptobörse die tokenisierten Edelmetallbestände durch die Wiener Partner-Broker Pro Aurum und Philoro sicher in der Schweiz. Durch die leichte Handhabe sowie niedrigen Gebühren im Vergleich zum traditionellen Edelmetallhandel soll das Angebot für die Anleger schmackhaft gemacht werden.

Für Gold-Käufe berechnet Bitpanda eine Gebühr von 0,5 Prozent, während die Lagerkosten im Nachbarland mit 0,0125 Prozent zu Buche schlagen. Zudem muss laut Bitpanda für den Erwerb von Gold- und Silber-Token keine Mehrwertsteuer entrichtet werden. Als Eröffnungsangebot bietet die Kryptobörse bis 15. Juni ihren Kunden den gebührenfreien Kauf der tokenisierten Edelmetalle an.

 

Photo by Crepessuzette (Pixabay)

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.