Bitfinex setzt Geschäftstätigkeit vorübergehend teilweise außer Betrieb

Wie aus einem Tweet vom 31. Mai hervorgeht, stellte die Kryptobörse Bitfinex ihre Geschäftstätigkeit vorübergehend teilweise ein.

In der besagten Twitter-Mitteilung kündigte die Kryptobörse an, dass sie alle Ein- und Auszahlungen temporär deaktiviert. Als Grund für die Pausierung der Transaktionen gab Bitfinex an, dass es “Probleme mit einem Netzwerk-Anbieter gibt“. Allerdings wird betont, dass “alle Gelder sicher in Cold-Wallets deponiert sind” und die betreffenden Funktionen “in maximal 3-4 Stunden wieder zur Verfügung stehen“ sollen.

Um offenzulegen, dass in diesem Zeitraum keinerlei Coins von der Börse abfließen, hat Paolo Ardoino – der Technische Leiter von Bitfinex – die Adressen der Hot-Wallets der Börse verlinkt.

Werbung

Erst kürzlich sind Bitfinex und die dazugehörige Firma Tether in den negativen Fokus der Öffentlicheit geraten, nachdem die Generalstaatsanwaltschaft des US-Bundesstaates New York den beiden Unternehmen vorgeworfen hatte, dass Bitfinex auf 850 Mio. US-Dollar von Tether zurückgegriffen haben soll, um eigene Verluste zu kompensieren.

Zudem soll die Kryptobörse ihr Manko gar nicht erst offenlegt haben, sondern habe stattdessen Absprachen mit Tether getroffen, wodurch Bitfinex Zugang zu den Geldreserven der Stablecoins erhalten haben soll, die sich auf etwa 900 Mio. US-Dollar beliefen.

 

Bildquelle: Photo von wuestenigel

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.