Dietrich Mateschitz Bitcoin Betrug – Interview in Höhle der Löwen & Late Night Berlin & BTC Gerüchte aufgeklärt!

Raphael Adrian

dietrich mateschitzImmer wieder tauchen Gerüchte um Dietrich Mateschitz mit geheimen Bitcoin Investments auf. Was hat es mit diesen Nachrichten auf sich? Hat der österreichische Multimilliardär etwa in die Kryptowährung investiert?

Wir wollen den Gerüchten auf den Grund gehen und klären, wie die News zustande kommen, die über das mögliche Bitcoin Investment von Dietrich Mateschitz berichten.

Dabei klären wir auch, dass Kriminelle den Status des Red Bull Entwicklers ausnutzen, um Anleger in die Falle zu locken.

Lesen Sie daher auf dieser Seite, wie Sie die falschen Nachrichten erkennen können und wie man sicher und seriös in Bitcoin und andere Kryptowährungen anlegen kann.

Worauf sollte man achten, wenn man Bitcoin kaufen möchte?

  1. Info icon

    Dietrich Mateschitz hat nicht in den Bitcoin investiert. Bisweilen werden Unmengen an E-Mails mit diesen Fake News verbreitet. Auf diese Masche sollten Sie nicht herein fallen, sondern immer genauestens den Ursprung der Mails klären.

  2. Mateschitz hat bei der Höhle der Löwen nicht in Bitcoin Handelssoftware investiert. Auch, wenn die gefälschten Artikel es einem weismachen wollen, dass der bekannte Milliardär sein Vermögen nutzte, um in Programme für automatische Gewinne aus Bitcoin zu investieren, so ist dies nicht wahr.
  3. Fake News stammen aus kriminellen Netzwerken. Man hat es ganz offensichtlich mit klarem Betrug zu tun. So werden Persönlichkeiten ohne deren Wissen ausgenutzt, um falsche Nachrichten zu verbreiten und Anleger zu verleiten, ihr Geld bei einer gefälschten Handelsplattform zu lassen.
  4. Seriös in Bitcoin investieren geht über eToro. Um einen sicheren Anbieter auszuwählen, ist explizit auch auf die Regulierung zu achten. Im Falle unseres Testsiegers eToro, wird diese von der zypriotischen CySEC übernommen, was grundlegende Sicherheit im Handel garantiert.

Dietrich Mateschitz Bitcoin Betrug auf dem Prüfstand: woher kommen die Gerüchte?

Fangen wir noch einmal von vorne an. Es sind E-Mails im Umlauf, die auf bestimmte Seiten verweisen, die einem suggerieren wollen, dass Dietrich Mateschitz in Bitcoin investiert hätte.

Diese Tatsache an sich ist nicht abwegig, allerdings soll für die Anlage eine spezielle Handelssoftware zum Tragen kommen, die automatische Gewinne generieren soll. Spätestens hier sollten Händler hellhörig werden.

Es gibt keine noch so gute Plattform, die etwaige Gewinne garantieren kann, weder Kryptowährungen noch etwas sicherere Assets wie Aktien liefern sichere Erträge. Das Risiko schwingt immer mit.

Dietricht Mateschitz Bitcoin Betrug

Während dies überhaupt nichts Ungewöhnliches ist und jedem Trader bekannt sein dürfte, wollen einem die Gangster weismachen, dass man problemlos Gelder auf ihre Plattformen einzahlen kann und diese sich mit der Zeit selbst vermehren.

Dass diese Bitcoin Geschichte ausschließlich auf Lügen basiert, würde auch Dietrich Mateschitz sofort auffallen.

Immer wieder wird die Red Bull Legende auch mit Entertainment-Programmen und TV-Shows in Zusammenhang gebracht. Hier soll schlichtweg ein Wiedererkennungswert geschaffen werden.

Nachrichten dieser Kategorie, sei es für die Höhle der Löwen oder Late Night Berlin, entstammen der Feder eines kriminellen Lügners.

Aus dem Umfeld von Mateschitz wird nämlich bestritten, dass dieser etwas für etwaige Bitcoin Apps übrig hat.

Hat Dietrich Mateschitz wirklich bei die Höhle der Löwen in Bitcoin investiert oder war zu Gast bei Late Night Berlin?

Neben Dietrich Mateschitz fällt ein Umstand ebenfalls auf: Die falschen Nachrichten wollen einem weismachen, dass prominente Orte genutzt wurden, um Bitcoin Apps anzupreisen.

Die Rede ist gerne mal von Late Night Berlin oder die Höhle der Löwen.Höhle der Löwen Bitcoin Revolution

Jedoch sind auch die genutzten Bilder, die tatsächlich aus dem TV-Gerät stammen, nur zur Verwirrung der Leser verwendet. Es soll ein Wiedererkennungswert geschaffen werden, um Vertrauen zu generieren.

Mit welcher Bitcoin Software wurde Dietrich Mateschitz genannt?

Natürlich wäre es deutlich einfacher, wenn es nur eine falsche Trader-Plattform gäbe. Das Problem ist jedoch, dass immer neue sogenannte Bitcoin Roboter aus dem Boden gestampft werden, die immer das gleiche Versprechen geben:

Es sollen automatische Erträge für Händler generiert werden können.

Dietrich Mateschitz und Bitcoin Future

Eine dieser falschen Seiten nennt sich Bitcoin Future . Sie gleicht im Aufbau so ziemlich jedem anderen Bitcoin Bot und verspricht ebenfalls, dass man zu schnellem einfachen Reichtum gelangen kann, wenn man das Angebot nutzt.

So wird auch Dietrich Mateschitz im Zusammenhang mit Bitcoin Future genannt.Bitcoin Future

Hinter diesen Gerüchten steckt aber immer eine Lüge. Wenn in dieser Form von einer automatisierten Handelsplattform die Rede ist, sollte man als User besondere Vorsicht walten lassen.

Schließlich wird suggeriert, dass Sie auf Basis eines Algorithmus Renditen erzielen können. Kann so etwas funktionieren? Man möchte fast schon zynisch antworten: natürlich nicht.

Dietrich Mateschitz und Bitcoin Revolution

Immer wieder liest man auch, dass Dietrich Mateschitz in die Höhle der Löwen in Bitcoin Revolution investiert hätte. Dabei sollen den Fake News zur Folge große Gewinne rausgesprungen sein.

Die Wahrheit sieht allerdings anders aus. Bitcoin Revolution macht es wie alle Trading Bots dieser Art und versucht ausschließlich den jeweiligen Investor zur Einzahlung zu bewegen. Die Schäden können in die Tausende Euros gehen.

Bitcoin Revolution

 

Dietrich Mateschitz und Bitcoin Trader

Dietrich Mateschitz wird gerne auch in Zusammenhang mit einer Bitcoin Trader App genannt. Diese meint allerdings kein Programm für ein mobiles Endgerät, sondern schlichtweg eine von weiteren Desktop-Lösungen für Betrug an zahlreichen Menschen.

So sind auch in diesem Fall ähnliche Methoden zu erkennen, wie bei den anderen Beispielen.

Bitcoin Trader Anmeldung

Immer, wenn man von dem Red Bull Gründer in Zusammenhang mit Kryptowährungen liest, so ist von der Nachricht Abstand zu nehmen. Ein Blick in die Zeile des Browsers könnte bereits dabei helfen, einen möglichen Betrug zu enttarnen.

Wie entstehen Fake News mit Dietrich Mateschitz und der Bitcoin App?

Robot AI

Ganz einfach: Betrüger schreiben falsche Nachrichten auf, geben ihnen eine authentische Darstellung und nutzen E-Mail Listen, um die Nachrichten zu verbreiten.

Selbst die Suchmaschine Google wird ausgenutzt, um illegalerweile User auf die Plattformen zu locken. Nachdem neue Fake Bots mit atemberaubender Geschwindigkeit entwickelt werden, kommt auch der Branchenriese mit dem Löschen der Listungen gar nicht hinterher.

Die Masche bleibt in jedem Fall immer die Gleiche. Ein Promi wird genutzt, um Aufmerksamkeit herzustellen. Dann wird der Nachricht eine TV-Sendung hinzugefügt, um das Ganze so realistisch wie möglich wirken zu lassen.

Zu guter Letzt wird man immer einen Verweis auf eine Trading Plattform finden. Wer genau hinschaut, dürfte immer mal wieder kleinere Fehler entdecken. Sei es in der E-Mail Adresse oder im Browser.

Wie kann man am besten in Bitcoin investieren? Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für die seriöse Anlage

Wer sich für den Bitcoin interessiert, aber vor etwaigen Fake Handelsplattformen Abstand nehmen möchte, die durch Dietrich Mateschitz Bitcoin News verbreitet wurden, der hat explizit bei der Wahl der Trading-Partner achtzugeben.

Schritt 1: Wahl der Kryptobörse

Bestes Indiz für eine sichere Plattform liefert die Lizenz. Noch immer sind viele Plattformen, die auch beliebt sind, ohne offizielle Regulierung zu finden.

Besser macht es eToro. Der Broker aus Zypern wird von der CySEC kontrolliert, einer EU-Behörde, die die Standards der Staatengemeinschaft umsetzt.

So sind die absoluten Mindestanforderungen für ein seriöses und sicheres Bitcoin Investment gegeben. Warum wir eToro allerdings als beste Plattform für Trading-Geschäfte ausgewählt haben, werden wir im weiteren Verlauf dieser Seite darlegen.

etoro unterstützte kryptowährungen

Schritt 2: Anmeldung

Wir haben einen sicheren Anbieter gewählt und können nun loslegen und unseren nächsten Schritt in unserer Anleitung ausführen. So schnell geht es aber dann doch nicht. An erster Stelle steht nämlich die Kontoeröffnung.

Für diese geben wir einige persönliche Daten ein. Der Name und die E-Mail-Adresse zählen zu den wichtigsten Daten. Dann ist ein Passwort zu wählen und die Konditionen sind zu bestätigen.

eToro Anmeldung

Schritt 3: Verifizierung

Es ist vom Gesetzgeber gefordert, dass Nutzer von Handelsplattformen ihre Identität bestätigen. Dies dient dem Schutz vor Geldwäsche und kommt letzten Endes auch dem User zugute.

EToro hat sich hierfür mit der Deutschen Post zusammengetan, die das Post ident Verfahren anbietet.

Innerhalb weniger Momente kann man seine Identität mittels Personalausweis oder Reisepass und einer Bestätigung der Adresse verifizieren.

Man muss hierfür nicht wie früher zur nächsten Postfiliale laufen, sondern kann das gesamte Verfahren einfach digital am Bildschirm ausführen.

Schritt 4: Einzahlung

Bereits jetzt könnte man das Demokonto verwenden, um auszuprobieren, wie man den eigentlich mit Bitcoin handeln kann. Hierfür ist noch keine Einzahlung erforderlich.

Das richtige Investment erfordert aber natürlich ein Guthaben. Stellen Sie sich also vor die Frage, wie viel Euro Sie in Bitcoin investieren möchten.etoro Einzahlung

Hierfür sollten lediglich Beträge herangezogen werden, die nicht für alltägliche Dinge benötigt werden. Es bleibt schließlich eine riskante Anlage.

50 € sind mindestens gefordert, die man etwa über PayPal, Sofortüberweisung oder andere Zahlungswege einzahlen kann.

Schritt 5: Bitcoin kaufen

Das Konto ist eingerichtet, der Demo Account erforscht und die erste Einzahlung absolviert. Nun steht unserem ersten Bitcoin Token nichts mehr im Wege.

Im Gegensatz zu vielen anderen Bitcoinanbietern im Netz ist kein gesondertes Wallet erforderlich. Vielmehr reicht das eToro Konto aus.Bitcoin kaufen mit eToro

Suchen Sie also nach Bitcoin oder anderen Kryptowährungen über das Suchfeld. Dann öffnen Sie mithilfe eines Klicks das Handelsfenster und legen fest, für welchen Betrag die Token eingekauft werden sollen.

Es lassen sich noch diverse Einstellungen festlegen. Vom Hebel sollten insbesondere Trading-Anfänger allerdings zunächst die Finger lassen. Hierbei handelt es sich um komplexere Assets, die deutlich mehr Handelserfahrung benötigen.

Die beste Kryptobörse zum Investieren in Bitcoin.

Die Welt der Online Trading-Anbieter ist groß. Immer mehr Broker strömen auf den Markt und bemühen sich um die Gunst der wertvollen Investoren. Diese Geldschwemme hat auch zahlreiche Betrüger auf den Markt gespielt.

Somit findet sich auch ein Grund dafür, dass Dietrich Mateschitz Bitcoin Gerüchte überhaupt entstehen konnten. Falsche Handelsplattformen sorgen für ein unnötiges Risiko durch Betrug.

Aus diesem Grund sollte man sich also bei der Wahl des persönlichen Brokers Zeit nehmen und eine gewissenhafte Entscheidung treffen.eToro sicher

Wir haben die besten Anbieter der Branche untersucht und stellen dem Broker eToro das beste Zeugnis aus. Der CySEC-Standard auf Zypern sorgt unter anderem dafür, dass User auf eine regulierte Plattform setzen können.

Aber auch die angebotenen Zahlungswege sprechen eine seriöse Sprache. So erhält man über den Anbieter eine der wenigen Möglichkeiten überhaupt, in Bitcoin mit PayPal zu investieren.

Wem das noch nicht genug ist, der sollte sich die möglichen Anlageprodukte des Anbieters vor Augen halten. Wo sonst trifft man auf einen Broker, der eine solch große Vielzahl an Assets bereithält.

Neben Bitcoin und anderen Kryptowährungen finden sich weitere Assets wie etwa gewöhnliche Aktien. Auch Forex Werte lassen sich handeln und mittels Derivaten selbst Rohstoffe.

Bitcoin Betrug mit Dietrich Mateschitz Fazit

Dietrich Mateschitz hat mit Bitcoin wenig am Hut. Er war weder zu Gast bei die Höhle der Löwen, noch bei sonstigen TV Sendungen wie Late Night Berlin. Die Gerüchte und Artikel rund um den Milliardär entstammen kriminellen Netzwerken.

Somit handelt es sich bei der Thematik um eine perfide Betrugsmasche, die vorgibt seriöse Nachrichten zu schalten, letzten Endes jedoch auf gefälschte Trading-Plattformen verweist.

Auch die Red Bull Legende dürfte Händlern anraten, nicht so einfach auf gefälschte Nachrichten hereinzufallen. Gerade im Bereich des Online Tradings ist eine besondere Aufmerksamkeit vonnöten.

Dietrich Mateschitz Bitcoin Betrug FAQs

Hat Dietrich Mateschitz in Bitcoin investiert?

Das mag möglich sein, allerdings sind die sich im umlaufen befindenden Artikel um eine spezielle Handelssoftware, die nahezu eigenständig Gewinne schreiben kann, vollkommener Blödsinn. Mit einer solchen Bitcoin Trading App, hat der Red Bull Erfinder nichts am Hut.

War Dietrich Mateschitz in der Höhle der Löwen oder bei Late Night Berlin?

uch dies ist ein klares Märchen. Auch, wenn gefälschte Nachrichten-Artikel, die zugegebenermaßen authentisch wirken, dies suggerieren, so hat sich Dietrich Mateschitz nie in einer der genannten TV Sendungen über Bitcoin geäußert.

Wo kann man seriös in Bitcoin investieren?

Das sichere Investment ist beispielsweise bei eToro möglich. Die Plattform ist EU-reguliert und bietet weit reichende Möglichkeiten im online Trading an.

Gibt es bei der Nutzung einer Bitcoin Software garantierte Gewinne?

Sicher ist beim Handel rein gar nichts. Selbst vermeintlich sichere Güter wie reguläre Aktien sind ständig Schwankungen ausgesetzt. Es gibt allerdings Assets, die mehr Sicherheit bieten als andere. CFDs zählen beispielsweise zu den vergleichsweise risikoreichen Derivaten. Insbesondere Kryptowährungen zeichnen sich ebenfalls durch ein erhöhtes Risiko aus, was allerdings durch teils starke Renditechancen kein Nachteil sein muss.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.