Bitcoin Kurs Prognose: Minus 1,2% bei BTC/EUR in den letzten 24h

Erneut leichte Verluste bei Bitcoin. Wann nimmt die Kryptowährung wieder Fahrt auf? Die Chartanalyse

Stand des Bitcoin Kurses

Aktuell kostet ein Bitcoin 7416 €. Damit ist der Bitcoin rund 20 % weniger wert, als exakt vor einem Monat. Der große Bitcoin Drop Ende September zeigt noch Nachwirkungen. Auch in der letzten Woche machte der Bitcoin leichte Verluste. Hier betrug das Minus aber nur sehr geringe 0,24 %. Es scheint, dass sich der Bitcoinkurs momentan auf diesem Niveau eingependelt zu haben scheint. Es stellt sich nun die Frage, ob es demnächst wieder steil nach oben gehen könnte. Die Chartanalyse soll zeigen, wie wahrscheinlich ein baldiger Kursanstieg ist und welche Chancen sich momentan im Day Trading auftun.

Aktueller BTC-Chart


Analyse des Bitcoin Kurses

In den letzten 24 Stunden verlor der Bitcoinkurs 1,6 % an Wert. Für eine Kryptowährung ist das relativ wenig. Normalerweise pendeln die Kurse aufgrund der hohen Volatilität der Coins um ein deutlich höheres Niveau. Was bedeutet es also, wenn derzeit die Schwankungen so gering sind? Könnte es sein, dass die Flaute demnächst endet und die Mutter aller Krypto Währungen zu neuen Höhen aufbricht? Um festzustellen, wohin die Reise gehen könnte, sehen wir uns zuerst einmal aktuelle Randtaten zum Bitcoin an.

Werbung
  • Das Kursmaximum von BITCOIN im letzten Monat betrug 9405€ und wurde am 16. September 2019 erreicht.
  • Das Kursminimum im Verlauf des letzten Monats wurde am 7.10.2019 mit einem Wert von 7120 € gemessen.
  • Sieht man sich lediglich die letzte Woche an, so wurde hier das Maximum am 11. Oktober erreicht. Hier kostete ein Bitcoin 7846€.
  • Das Minimum in der letzten Woche ist bei 7398 € am 9. Oktober angesiedelt.

Man erkennt, dass der relativ geringe Verlust von 0,24 % in der letzten Woche ein Zeichen für eine ungewöhnlich geringe Volatilität des Bitcoins ist. Das Kursminimum und das Maximum der letzten Woche lagen aber immerhin über 400 € auseinander. Es gilt nun, weitere Aspekte in die eigene Analyse mit einzubeziehen. Hierzu sieht man sich zuerst das Momentum an.

Minus im letzten Monat, Minus in der letzten Woche

Das Momentum der letzten Woche kann als negativ und dabei leicht fallend beschrieben werden. Das bedeutet, dass der Trend des Bitcoins nach unten zeigt und sich die Geschwindigkeit des Fallens über die letzten sieben Tage leicht beschleunigt hat. Auch das Momentum der letzten 24 Stunden fällt ähnlich aus. Es ist negativ und dabei fallend. Verlässt man sich lediglich auf das Momentum, so könnte man davon ausgehen, dass der Kurs noch weiter fallen dürfte. Man sollte jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass Krypto Währungen hoch volatil sind und gerade der Bitcoin durch plötzliche Kurssprünge nach oben oder unten seine Anleger jederzeit überraschen kann.

Eine Doppelspitze belohnt Daytrader

Für Anleger, die vor allem im Day Trading aktiv sind, sind sie ein nützliches Tool: Besondere Symbole, die sich Chart-Verläufen ausprägen können, verfügen oft über eine bestimmte Prognosequalität. So können beispielsweise sogenannte Flaggen und Wimpel anzeigen, dass sich ein Trend, der vor der Ausprägung des Symbols stattfand, sich nach diesen fortsetzen könnte. Im aktuellen Bitcoin Chart sieht man ein weiteres Symbol.

Quelle: Variation nach Coinbase

Die sogenannte Doppelspitze konnte Day Tradern ein wertvoller Hinweis darauf sein, dass der Kurs kurzfristig noch einmal sinken würde. Lehrbuchmäßig hatte der Abfall nach dem Symbol ungefähr die Höhe des Kurzanstiegs vor dem Symbol. Es sollte sich immer lohnen, auf aktuelle Symbole, die sich ausprägen könnten, zu achten. So stellt man sicher, dass man alle Faktoren in seine Handels Entscheidungen mit einbezieht, wenn man Profite im Day Trading erwirtschaften möchte.

Gaps zeigen: Ruhige Fahrt

Gaps sind oft ein Spiegelbild des Kauf Verhaltens der Anleger. Besonders dann, wenn vermehrt Gaps auftreten, kann davon ausgegangen werden, dass bald positive oder negative Kurssprünge zu erwarten sind. Sieht man sich einen aktuellen Bitcoin Kerzen Chart an, so kann nicht davon gesprochen werden, dass sich derzeit vermehrt Gaps ausbilden.


Bis auf einige Common Gaps, welche über keinerlei Prognosequalität verfügen, scheinen keine relevanten Gaps aufzutreten. Das könnte bedeuten, dass sich der Bitcoinkurs momentan in einer stabilen Phase befindet. Dementsprechend könnte man vermuten, dass über die nächsten Tage das leichte Minus anhalten könnte.

Die Trendlinie zeigt wieder nach oben

Sehen wir uns nun die Trendlinien an. Zeichnet man eine solche in einem Chart-Verlauf über die letzten sieben Tage ein, so ist diese fast waagerecht. Momentan stagniert der Bitcoin. Wählt man nun das Zeitintervall über die letzten 24 Stunden, so zeigt die Linie nun etwas nach unten. Diese leichte Schiefe bestätigt noch einmal, dass der Kurs in einem leichten Fallen begriffen ist.

Was bringt die nähere Zukunft?

Welche Informationen konnten wir nun aus der Chartanalyse gewinnen?

  1. Der Bitcoinkurs scheint momentan relativ stabil zu sein.
  2. Der Trend geht ganz leicht nach unten und könnte sich so noch einige Tage fortführen.
  3. Es bilden sich nur sehr wenige Gaps aus, was ein Zeichen dafür sein könnte, dass die Anleger aktuell nicht zum schnellen Kaufen oder Verkaufen des Bitcoins neigen.

Fasst man die gewonnenen Informationen zusammen, so könnte man zu dem Schluss kommen, dass der Bitcoin momentan keine Überraschungen bereithält. Dementsprechend könnte die Prognose logisch sein, dass der leichte Fall noch über einige Tage anhalten könnte.

 

Aktuelle Börsennews

Es ist nie ausreichend, sich nur die nackten Zahlen einer Chartanalyse anzusehen, wenn man Zukunftsprognosen verfassen will. Aktuelle Börsen News können wertvolle Hinweise darauf liefern, wie sich ein zukünftiger Kurs entwickeln wird. Sehen wir uns also an, welche neuen Nachrichten es derzeit zum Thema Bitcoin gibt.


Momentan beschränkt sich die Öffentlichkeitsarbeit von Bitcoin vor allem auf Werbung. Aktuelle Innovationen sind derzeit nicht in Sicht. Das könnte zu der Schlussfolgerung führen, dass der momentane Bitcoinkurs in naher Zukunft nicht sonderlich von Börsennews beeinflusst werden sollte.

Bitcoin Kaufen oder Verkaufen?

Krypto Währungen sind hoch volatil. Gerade der Bitcoin sorgt immer wieder für Überraschungen. Oft kommen drastische Kursgewinne oder Kursverluste aus dem Nichts. Die Chartanalyse hat gezeigt, dass momentan nichts darauf hindeutet, dass eine solche Trendwende anstehen könnte. Vielmehr sollte davon ausgegangen werden, dass das leichte Minus noch einige Tage anhalten könnte.

Für dich als Anleger heißt das, dass du davon profitieren könntest entweder den Coin zu halten oder beispielsweise mittels CFDs auf leicht fallende Kurse zu setzen. Wer sein Bitcoin Wallet neu füllen möchte, für den sollte es in Zukunft hierfür noch bessere Zeitpunkte geben.

Beitragsbildquelle: bitcoin.org

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.