Bitcoin Kurs fällt um über 12% am Wochenende

Ein bitteres Wochenende für alle Krypto Investoren. Der Kurs von Bitcoin und den meisten Altcoins ist um über 10% zurückgegangen. Schuld sollen der Hack einer koreanischen Exchange und Untersuchungen amerikanischer Behörden sein.

Derzeit steht der Bitcoin Kurs wieder deutlich unter 7.000 US Dollar und auch die meisten Altcoins haben ein dickes Minus. Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist sogar um 50 Milliarden US Dollar gefallen am Wochenende, von knapp 340 Mrd. USD zu 290 Milliarden US Dollar.

Kurse der 10 größten Kryptowährungen laut Coinmarketcap.com

Wer sich auf Ursachenforschung begibt bekommt vor allem 2 Gründe zu hören. Zum einen wurde die koreanische Exchange Coinrail gehacked. Dabei sollen Kryptowährungen im Wert von knapp 40 Millionen US Dollar entwendet worden sein. Darüber hinaus ermittelt die amerikanische Commodity und Futures Trading Commission (CFTC) ob es Preismanipulationen bei den Bitcoin Futures gab.

Coinrail Hack
Bei der koreanischen Exchange Coinrail handelt es sich nur um die 99 größte Exchange der Welt. Ein Hack, bei dem Kryptos im Wert von 40 Millionen US Dollar entwendet werden, ist zwar bitter für den einzelnen aber kaum dauerhaft signifikant am Kryptomarkt. Immerhin werden jeden Tag Kryptowährungen im Wert von 20 Milliarden US Dollar gehandelt. Bei dem Coinrail Hack ist also sehr viel FUD (Fear, Uncertainty and Doubt) Verbreitung dabei. Nachhaltig wird es den Kryptomarkt jedenfalls nicht beeinflussen.

CFTC Ermittlungen
Die Commodity and Futures Trading Commission (CFTC) ist eine amerikanische Aufsichtsbehörde, die vor allem die Future- und Optionsmärkte überwacht. Diese ermittelt derzeit nach einer möglichen Preismanipulation bei Bitcoin Future Verträgen, die an der Chicago Mercantile Exchange (CME) gehandelt werden. Die Future Verträge garantieren dem Inhaber einen garantieren Rückkaufwert für seine Bitcoins. Profitabel wird das Ganze für den Inhaber der Future Verträge, wenn der Bitcoin Kurs unter dem garantierten Rückkaufspreis fällt. Wer den Markt manipulieren will, ist also besonders daran interessiert den Bitcoin Preis zu drücken. Die CFTC hat sich daher jetzt die Handelsdaten der vier Börsen Bitstamp, Coinbase, itBit und Kraken geben lassen. Denn aus deren Durchschnittswert wird der Bitcoin Kurs der CME ermittelt. Die Ermittlungen sind nicht die ersten bei Bitcoin auch das amerikanische Justizministerium ermittelt bereits wegen Preismanipulationen. Auch bei Aktien kommt es immer wieder zu Kursmanipulationen. Wir sehen also einen Effekt der nicht nur bei Kryptowährungen stattfindet.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass wir zwar einiges an schlechten Nachrichten am Wochenende hatten aber dabei auch viel FUD dabei war. Es gibt derzeit keine Anzeichen dafür, dass Bitcoin sich davon nicht kurzfristig auch wieder erholen kann.


Wer noch kein Bitcoin besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen bei Plus500 mit einem Hebel von 1:20 zu handeln.

Please follow and like us:
loading...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*