Bitcoin auf dem Weg zurück nach oben – Kursexplosion in Sicht?

Totgesagte leben länger! Nach der Bitcoin Kursexplosion im Jahr 2017 und der darauf folgenden Korrektur haben viele das Bitcoin Potential verkannt und abgeschrieben. Einige haben sich sogar zu der Aussage hinreißen lassen, dass Kryptowährungen nur Eintagsfliegen gewesen seien. Mutige und antizyklische Trader haben jedoch bei einem Blick auf ihr Krypto und Bitcoin Wallet allen Grund zur Freude. Die Zeiten der Seitwärtsbewegung und des Preisverfalls scheinen endgültig vorbei. Der Bitcoin Preis ist gerade dabei, sich den Weg nach oben zu ebnen. Ein Blick auf die jüngste Bitcoin Kursentwicklung verdeutlicht, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis das Allzeit-Hoch wieder erreicht ist.

Wer sich bisher noch kein Stück des Kuchens abgesichert hat und noch nicht in Bitcoin investiert ist, braucht nicht in Panik zu verfallen. Fear of missing out steht für die Angst, etwas zu verpassen – in diesem Fall dafür, keine satten Renditen zu erzielen, während andere ein regelrechtes Vermögen erwirtschaften. Weshalb ist es noch nicht zu spät? Die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Zwar ist der Bitcoin Preis in den letzten Monaten regelrecht durch die Decke gegangen. Dennoch ist das Bitcoin Potential noch weitaus größer. Es gibt nicht nur eine Bitcoin Prognose, in der die These zum Ausdruck kommt, dass in den nächsten Jahren sogar eine Vervielfachung des Bitcoin Kurses zu erwarten ist.

Nüchterne Analyse anstatt Effekthascherei

Skeptische Investoren und Anleger befürchten jedoch, dass es sich bei manchen Behauptungen lediglich um Meinungsmache handelt. Prinzipiell spricht auch gar nichts dagegen, Aussagen kritisch zu bewerten. Allerdings empfehlen wir, sich das Bitcoin Potential und die Faktenlage zur Genüge zu analysieren. In der Tat ist es so, dass sich – wie bei jedem anderen neuen Markt – Blender teilweise zu waghalsigen Krypto Prognosen hinreißen lassen. Doch auch ein nüchterner Blick verdeutlicht, dass es alles andere als unrealistisch ist, dass der Bitcoin Wert noch ungeahnte Höhen erklimmt. Weshalb ist der Bitcoin Preis im Jahr 2019 so stark angestiegen? War es bereits vorab möglich, die Zeichen der Zeit richtig zu deuten? Lohnt sich ein Bitcoin Investment immer noch? Wie sieht aktuell eine realistische Bitcoin Prognose aus? Diese und weitere Fragen werden in diesem Feature beantwortet. Es lohnt sich, dabei zu bleiben. Nicht dass es irgendwann heißt: Hätte ich doch nur rechtzeitig in Kryptowährungen investiert. 

Vergangene Bitcoin Kursexplosion und anschließender Verfall

Das Bitcoin Allzeit-Hoch betrug beinahe 20.000 US-Dollar. Nimmt man dies als Referenz, dann scheint der aktuelle Bitcoin Preis mit rund 8130 US-Dollar beinahe gering. Dieser Eindruck täuscht jedoch gewaltig, zumindest dann, wenn man den prozentualen Anstieg im Jahr 2019 betrachtet. Bei Redaktionsschluss belief sich der Zugewinn innerhalb der letzten 30 Tage auf erstaunliche 59,8 Prozent. Dies bedeutet, dass Trader innerhalb von nur einem Monat aus einem Kapital von 10.000 US-Dollar 15980-US Dollar erzielen konnten. Zumindest gesetzt dem Fall, dass man auch tatsächlich verkauft hat. Allerdings scheint es jedoch empfehlenswerter zu sein, die Bitcoins zu halten – oder zu hodeln, wie man in der Kryptoszene häufig sagt.

Nach den Höchstständen im Jahr 2017 schien es für die meisten klar zu sein: Bei dem Bitcoin Wert handelt es sich um eine spekulative Blase. Es wurden Analogien zu dem Tulpenfieber im 17. Jahrhundert gezogen. Das Bitcoin Potential wurde klein geredet, Bitcoin Prognosen wurden lauter, die einen Bitcoin Preis nahe dem Nullpunkt vorhersagten. Wir wollen gar nicht in Abrede stellen, dass es sich tatsächlich um eine Blase gehandelt hat. In der Tat war der noch junge Krypto Markt weitaus spekulativer, als er es heute ist. Der innere Wert von Bitcoin & Co. war wenig überzeugend, schlicht deshalb, weil er noch zu sehr in den Kinderschuhen steckte.

Aktuell gibt es jedoch für den Handel mit Kryptowährungen allen Grund zum Optimismus. Es steigt nicht nur der Bitcoin Preis. Darüber hinaus nimmt auch der innere Wert zu. Bitcoin Anwendungen werden immer salonfähiger. Es scheint inzwischen eine größere Korrelation zwischen Marktwert und tatsächlichem Nutzen zu geben. Dies macht das Bitcoin Potential überaus groß. Es ist deswegen mit Sicherheit nicht vermessen, eine positive Bitcoin Prognose für das Jahr 2019 abzugeben.

 

Deshalb ist das Bitcoin Potential so groß

Viele Argumente sprechen dafür, dass der Höhenflug der Kryptowährung noch lange nicht vorbei ist. Im Gegenteil. Es ist vielmehr zu erwarten, dass der Preisanstieg die nächsten Monate und gar Jahre noch weitergehen wird. Selbstverständlich sind auch kleinere Korrekturen möglich und wahrscheinlich. Der langfristige Trend scheint allerdings nach oben zu gehen. In diesem Sinne ist die vom Mainstream nahezu vergessene Kryptowährung Bitcoin beinahe wie ein Phönix aus der Asche entstiegen. Im Mai 2019 hat der Bitcoin Preis gleich mehrere psychologisch wichtige Marken überschritten. Zuletzt überwand der Bitcoin Kurs die wichtige 8000 US-Dollar Marke.

Im Folgenden wollen wir kurz & knapp auf den Punkt bringen, weshalb Bitcoin Prognosen aktuell so positiv ausfallen und weshalb das Bitcoin Potential so groß ist. Natürlich erheben wir hierbei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es können noch weitere Argumente hervorgebracht werden. Wir wollen jedoch die unserer Meinung nach wichtigsten Aspekte behandeln. Darüber hinaus ist es jedoch auch sinnvoll, sich eine Bitcoin Schritt für Schritt Anleitung durchzulesen, um das Thema besser durchdringen zu können.

Die Bitcoin Aussicht ist überaus positiv, weil …

  • … eine Vielzahl von Analysten davon überzeugt sind, dass der Bullenmarkt beginnt. Dies hat vermutlich zur Folge, dass erhebliche Summen an Kapital in die Kryptowährung investiert werden, was den Bitcoin Preis beflügelt
  • … das Bitcoin Halving immer näher rückt. Nächstes Jahr ist es so weit. Brachenkenner wurden schon lange damit zitiert, dass der Bitcoin Wert bereits im Vorfeld ansteigen wird
  • … die Unwägbarkeiten abnehmen. Kürzlich hat erst der Binance Hack für Furore gesorgt. Hier wurden Coins im Wert von über 40 Millionen US-Dollar erbeutet. Dennoch hat dies den Bitcoin Kurs nicht negativ beeinflusst. Dies liegt vermutlich auch darin begründet, dass die Anleger von der Plattform entschädigt wurden
  • … Facebook die Welt der Kryptowährungen erobern möchte. Die meisten Experten in der Kryptoszene sind sich jedoch darin einig, dass dies keinesfalls eine negative Auswirkung auf das Bitcoin Potential hat, im Gegenteil. Vielmehr ist es wahrscheinlich, dass derart große Player dazu in der Lage sind, die allgemeine Akzeptanz von Kryptos zu erhöhen
  • … es immer mehr institutionelle Anleger in Erwägung ziehen, in Kryptowährungen wie Ethereum und Ripple, allen voran jedoch in Bitcoin zu investieren
  • … die Fear of missing out bei den derartigen Preisanstiegen um sich greift, was die Anzahl an Tradern und Investoren signifikant erhöht
  • … die Knappheit der Kryptowährung das Bitcoin Potential erhöht. Aus diesem Grund sind einige sogar der Meinung, dass Bitcoin langfristig Gold den Rang ablaufen könnte.
  • … der Usecase stetig erhöht wird. Unter anderem nimmt die Anzahl an Bitcoin Automaten stetig zu.
  • … all diese Faktoren in Summe dazu führen, dass die Zustimmungswerte in der Bevölkerung zunehmen. Ist es schon in mehreren Jahren möglich, beinahe überall mit Bitcoin zu bezahlen? Zumindest gibt es immer mehr Menschen, die sich dieses Szenario vorstellen können.

Bitcoin Prognose 2019 – jetzt noch investieren?

Das Bitcoin Potential wurde umfassend dargestellt. Diese Gründe führen unserer Meinung nach dazu, dass ein Bitcoin Investment im Jahr 2019 überaus aussichtsreich ist. Natürlich kann es keine hundertprozentige Garantie dafür geben, dass der Bullenrun tatsächlich so erstaunliche Ausmaße annimmt, wie von vielen angenommen wird. Wer in Bitcoin investieren möchte, der sollte eine Chancen-Risiko Abwägung vornehmen. Fest steht eines: Ja, wer sich dazu entschließt, Bitcoins zu kaufen, der könnte dadurch einen gewissen Teil des Kapitals verlieren, da der Markt volatil ist und da es auch im Rahmen der Möglichkeiten ist, dass der Bitcoin Preis wieder abnimmt.

Dies ist eine Seite der Medaille. Doch wie steht es um die Chancen? Nach einer gründlichen Bitcoin und Krypto Analyse lässt sich sagen, dass die Gewinnchancen überaus groß sind. Bereits innerhalb eines kurzen Zeitraumes ist eine Vervielfachung durchaus realistisch. Um das Risiko in Verhältnis zu den Chancen zu setzen, ist es notwendig, zu analysieren, ob ein Preisverfall demnächst wahrscheinlich ist und worin dieser begründet liegen könnte.

Wallets – sichere Aufbewahrung notwendig

Das Bitcoin Potential ist das Eine. Es ist jedoch von großer Wichtigkeit, die erstandenen Coins auch sicher zu verwahren. Andernfalls besteht im schlimmsten Fall sogar ein Totalausfall des eingesetzten Kapitals. Erfreulicherweise ist eine effiziente Sicherung jedoch problemlos zu bewerkstelligen. Um Ihnen Zeit zu ersparen, haben wir eine Liste der wichtigsten Wallets zusammengestellt, die wir an dieser Stelle kurz und knapp bündeln:

Bitcoin auf dem Weg nach oben, nur um dann wieder abzurauschen?

Kryptowährungskurse steigenDie Krypto Kursentwicklung ist zuweilen noch schwieriger vorherzusagen, wie beispielsweise die Chart Entwicklung von Aktienmärkten. Allerdings gilt im Grunde in beiden Fällen das Selbe: Wer Aktien kaufen möchte, der betreibt in aller Regel eine fundamentale Analyse, auf deren Grundlage er abschätzt, ob in nächster Zeit eher steigende oder fallende Kurse zu erwarten sind. Wie steht es diesbezüglich um den Wert von Kryptowährungen? Ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Bitcoin schon bald wieder stark an Wert verliert? Handelt es sich womöglich nur um einen kurzfristigen Preisanstieg?

Folgende Bitcoin Prognose ist eine subjektive Meinung. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass sich der Kurs der Kryptowährung anders entwickelt. Und doch scheinen die Fakten und Argumente nahe zu liegen, dass der Bitcoin Preis eben nicht bald schon wieder sinkt und dass wir uns im Gegenteil eher erst am Anfang einer langen Entwicklung befinden. Wir wollen an dieser Stelle nicht alten Wein in neuen Schläuchen präsentieren. In diesem Bitcoin Feature wurden bereits Gründe benannt, die das Bitcoin Potential untermauern. Es gibt jedoch noch weitere Argumente, die eine baldige negative Kursentwicklung unwahrscheinlich machen.

Geringe Wahrscheinlichkeit, dass vor dem Erreichen des Allzeit-Hochs ein Bärenmarkt eintritt

Aller Voraussicht nach ist ein Bitcoin Kauf unterhalb des Allzeit-Hochs vergleichsweise risikoarm. Wer eine Krypto Analyse im Jahr 2019 vornimmt und die gegenwärtige Situation mit einpreist, der kommt zumeist auf die selbe Schlussfolgerung. Weshalb? Es ist wichtig zu wissen, dass Handelskurse zu großen Teilen auf Erwartungen und Emotionen zurückzuführen sind – zumindest sehen dies viele Experten so. Jene, die aktuell in Bitcoin investieren, werden vergangene Bitcoin Kursentwicklungen für ihr Handeln berücksichtigen.

Bis zu dem Punkt, an dem die 20.000 US-Dollar Marke nachhaltig geknackt ist, sehen wir daher eine geringe Möglichkeit, dass viele Anleger und Trader ihre Coins verkaufen, da allen bewusst ist, dass der Kurs zwar wieder angestiegen ist, dass es jedoch noch viel Luft nach oben gibt. Dies macht einen Ausverkauf unwahrscheinlich. Zudem scheint das Knacken des Allzeit-Hochs überaus gut möglich. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand und wurden teilweise schon benannt. Im Jahr 2017 war der innere Wert, wie dargestellt, deutlich geringer. Inzwischen hat sich dieser erhöht. Eine nüchterne Bitcoin Analyse sollte demzufolge zu dem Ergebnis kommen, dass der derzeitige Wert der Kryptowährung den Wert vor zwei Jahren übersteigen sollte. Schlichtweg deshalb, weil es in puncto Usecase und Akzeptanz zahlreiche Fortschritte zu verbuchen gibt.

Bitcoin Ausblick war selten rosiger als derzeit

Aktuell überschlagen sich die Bitcoin Prognosen förmlich. Manche sehen den Bitcoin Kurs schon in wenigen Jahren bei 500.000 US-Dollar oder sogar höher. So optimistisch diese vielleicht sein mögen – und selbst wenn die ein oder andere Quelle nicht gerade vor Seriosität strotzt. Eines ist gewiss: Das Bitcoin Potential ist zweifellos so groß, dass solche Szenarien denkbar sind. Dies liegt vor allem daran, dass Bitcoins begrenzte Güter sind. Anders als viele andere Währungen gibt es nur eine bestimmte Anzahl, die nicht beliebig reproduzierbar sind.

Letzten Endes ist die Bitcoin Entwicklung maßgeblich von dem Vertrauen abhängig, das Konsumenten, Unternehmen und Investoren dieser Kryptowährung entgegenbringen. Theoretisch sind sogar Bitcoin Kurse in Millionenhöhe denkbar – denkbar und zeitgleich sogar nicht aus der Luft gegriffen. Vor allem dann, wenn die großen Player wie Pensionsfonds und dergleichen mit ins Geschäft einsteigen und in Bitcoin investieren. Von einer großen Wirtschaftskrise gar nicht erst zu sprechen – denn eine solche hat das Potential, den Bitcoin Kurs regelrecht durch die Decke gehen zu lassen. Es gilt als gut möglich, dass in einem solchen Fall Bitcoin zur Krisenwährung Nummer 1 lanciert und Edelmetalle um weiten outperformed.

Trader und Investoren sollten einerseits darauf achten, dass sie das große Ganze im Blick behalten und das langfristige Bitcoin Potential und Bitcoin Prognosen ernst nehmen. Andererseits empfinden wir es jedoch auch als richtig und wichtig, das Risiko realistisch einzuschätzen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand scheint das Chancen-Risiko Verhältnis überaus positiv. Bei derzeitigen Bitcoin Preisen sind wir davon überzeugt, dass das Bitcoin Investment sinnvoll und aussichtsreich ist. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass eine Diversifizierung notwendig ist, um ein Ausfallrisiko zu verringern. Wer finanzielle Unabhängigkeit anstrebt, sollte deswegen auch Forex Trading oder Robo Advisor nicht außer Acht lassen.

 

Photo by jaydeep_ (Pixabay)

 

In Kryptos investieren? Jetzt von den optimalen Konditionen des Testsiegers eToro profitieren.

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Kryptowährungen sind volatile Produkte, welche oft hohe Schwankungen in sehr kurzen Zeitspannen aufweisen. Sie sind daher nicht für alle Investoren geeignet. Im Gegensatz zu CFDs ist das Krypto Trading nicht reguliert und unterliegt keinen regulatorischen EU-Richtlinien.

 

 

Please follow and like us:

Über Raphael L.

> 51 Artikels
Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist einer der jüngsten Mitglieder des Kryptoszene Teams. Er ist unser Mann für tiefgehende Analysen und Anlagetipps. Aussichtsreichste Aktien, Krypto Potentiale und vielfältige Branchen, Raphael liefert ganz besonders spannende Themen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.