Binance-Aus: Viele Altcoins werden in den USA bald nicht mehr verfügbar sein

Diesen Monat gab die Kryptobörse Binance bekannt, dass sie ihre Pforten im September für US-Kunden schließt. Das würde bedeuten, dass viele Krypto-Anleger aus den Staaten bald auf viele Altcoins verzichten müssen. Diese These erläuterte CryptoPotato in einem Bericht vom 14. Juni.

Dabei bezieht sich die Nachrichtenplattform auf die folgende Grafik, die aufzeigt, welche alternativen Kryptowährungen den US-Anlegern noch offenstehen, sobald Binance dort ihren Geschäftsbetrieb einstellt:

Altcoins auf Binance sowie deren Verfügbarkeit auf anderen Börsen. Quelle: Goomba’s Twitter

Werbung

In der Grafik sind die Kryptobörsen Bittrex, Coinbase, eToro, HuobiUS, Kraken sowie Poloniex aufgeführt.

In den farbigen Reihen sind die Altcoins markiert, die noch auf anderen Kryptobörsen handelbar sein werden, während aus den weißen Reihen ersichtlich ist, welche Kryptos auf dem US-Markt zur Gänze nicht mehr verfügbar sein werden. Zudem wird es auch viele Tokens geben, die bald nur mehr auf einer einzigen Krypto-Handelsplattform angeboten werden – darunter ARK, BTT, IOTA, PIVX sowie ZIL.

So werden vermutlich viele Kryptowährungen “vom Aussterben bedroht” sein, da ihre Handelsvolumen durch das Binance-Aus drastisch sinken werden. Allerdings dürften etablierte Altcoins wie Ripple (XRP), Dash (DASH), Stellar Lumens (XLM) sowie Ethereum Classic (ETC) weitestgehend unberührt bleiben, da diese auf vielen Handelsplattformen gelistet sind.

 

Bildquelle: Photo von Cryptodost

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.