Binance 2.0 öffnet seine Tore für die Trader

Die Krypto Exchange Plattform Binance startet nun ganz offiziell die 2.0 Plattform mit Margin Trading. Nach dem großen Crash von vor einigen Monaten und dem Verlust von 41 Millionen US-Dollar scheint die Krypto Base sich wieder gefangen zu haben. Für die Trader bedeutet dies: Mehr Handelsmöglichkeiten.

Binance 2.0 öffnet seine Tore

Die Trading Plattform Binance 2.0 startet heute am 11. Juli 2019. Bei Binance 2.0 geht es um die Mission der Blockchain Evolution mit mehr Tradingoptionen. Der CEO von Binance, Changpen Zhao, sagt auf der Binance Homepage dazu: “Dies ist ein weiterer Schritt, um eine umfassende Kryptowährungs-Handelsplattform bereitzustellen, die sowohl den Bedürfnissen fortgeschrittener institutioneller Händler als auch Einzelhändler unter einem Dach gerecht wird. Wir bieten ein neues Tool für Finanzdienstleistungen und Kryptowährungen, mit dem sich die Handelsergebnisse erfolgreicher Trades verbessern lassen.”

Auch auf Twitter teilte das Unternehmen die News zur Binance 2.0:

“Binance launcht Margin Trading Service für fortgeschrittene Crypto Trader.”

Risiken und Chancen

Der Margin Handel ermöglicht größere Gewinnchancen als der traditionelle Handel mit Hebelposition. Gleichzeitig sollten sich die Trader darüber im Klaren sein, dass mit größeren Gewinnchancen auch größere Risiken einhergehen – besonders bei den hoch volatilen Kryptowährungen. Wie bei den klassischen Hebelpositionen gibt es Long- und Short-Positionen, die auf die zukünftige Entwicklung der Coin Bezug nehmen.

Obwohl der derzeitige Kryptowährungsmarkt und die bestehenden Plattformen für den Margin-Handel gleichzeitig größere Risiken und Vorteile mit sich bringen, sind wir zuversichtlich, dass seine Entwicklung zusammen mit mehr Wissen über ein ordnungsgemäßes Risikomanagement langfristig zu größeren Vorteilen führen wird“, sagte Yi He , Mitbegründer von Binance auf der Binance 2.0 Homepage.

 

Bildquelle: Photo von wuestenigel

Alex Kons

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.