BASF bekommt Rückenwind aus China, Aktie steigt

Die Aktie des Ludwigshafener Chemiekonzerns BASF zählt zu den stärksten im deutschen Leitindex. Zum Wochenbeginn legten die Anteilsscheine des Chemieriesen deutlich um 1,94% zu. Positive Nachrichten aus der chinesischen Wirtschaft scheinen den Preis zu beflügeln. Handelt es sich um einen kurzfristigen Boom der BASF Aktie, der zu einem längeren Run werden könnte?

Konjunktur in China trotz Handelsstreit mit den USA

Bei Handelsschluss am Montag hat sich der BASF Kurs bei 66,81 Euro eingepegelt. Vom Tief vom 10. Dezember letzten Jahres mit einem Wert von 58,40 Euro konnte sich die Aktie offensichtlich erholen. Der erneute Anstieg des Wertpapiers zeigt, dass Aktionäre eine durchaus positive Entwicklung für möglich halten. Onvista Analysten sprechen sich für das Halten und Kaufen der Anteilsscheine aus. Gerade langfristig könnte die Stärkung der chinesischen Wirtschaft wohl noch mehr Wachstum nach sich ziehen!

Für BASF wird das Geschäft in China immer wichtiger. Rund 5,5 Milliarden Euro setzt der Konzern hier nach eigenen Angaben jährlich um. Doch der chinesische Handelsstreit mit den USA belastete auch die Verkaufszahlen des deutschen Chemieunternehmens.

Lohnt sich jetzt der Einstieg in BASF?

Nun berichtete aber die chinesische Medien- und Nachrichtengruppe Caixin über einen Aufschwung des Stimmungsindex. Der Caixin Index konnte sich von seinem Tiefstand Ende des Jahres 2018 erholen und stieg um 0,9 auf 50,8 Punkte. Die Stimmung in kleinen und mittelgroßen Industriebetrieben in China scheint sich aufzuhellen und die Produktion nimmt wieder zu.

Für den Chemiebetrieb BASF könnte das bedeuten, dass die Absätze auf den chinesischen Markt wieder deutlich steigen und somit auch die Umsatzzahlen. Nachdem sich steigende Gewinne erfahrungsgemäß auch positiv auf den Aktienkurs auswirken dürften, könnte es sich lohnen, jetzt BASF Aktien zu kaufen.

Please follow and like us:

Über Alex Kons

> 51 Artikels
Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.