Bitcoin ETF

In den letzten Wochen überschlagen sich beim Bitcoin und dem kompletten Kryptomarkt die Ereignisse. Bitcoin steigt im Kurs, auch wenn es derzeit noch Verkaufssignale gibt. Es deutet sich an, als ob es bald Bitcoin-ETFs von Blackrock und anderen Anbietern gibt.

Immerhin ist Bitcoin in diesem Monat um fast 30 Prozent gestiegen.

Dazu kommt, dass es bei führenden Krypto-Börsen einen Wechsel gibt, CME löst bald Binance als führende Krypto-Börse für Bitcoin-Futures ab. Die Ereignisse sind interessant, da sie nicht nur Bitcoin betreffen, sondern generell alle Kryptowährungen, da diese schlussendlich durch Bitcoin nach oben gezogen werden.

Werbung
dogeverse coin kaufen

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $66,873.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.32 T

Bitcoin-Optionen übersteigen Allzeithoch von 2021: 17 Milliarden US-Dollar übersprungen

In den letzten Tagen hat die Nachfrage nach Bitcoin-Optionen das Allzeithoch von 17 Milliarden US-Dollar aus dem Jahr 2021 übersprungen. Das zeigt das enorme Interesse an Bitcoin.

Derzeit gibt es eine große Anzahl an Futures- und Optionskontrakten bei Bitcoin. Das zeigt, in Verbindung mit dem steigenden Handelsvolumen, dass es im Markt viele Akteure gibt, die darauf warten einzusteigen und sich mit Bitcoin einzudecken.

Durch die große Menge an Verträgen, sieht es so aus, als ob vor allem institutionelle Anleger aktiv werden.  In den letzten Tagen wurden zum Beispiel Kontrakte mit einem Wert von über 3 Milliarden US-Dollar gehandelt.

Im Rahmen der Optionen deutet es sich an, dass die Calls die Puts deutlich übersteigen, was auf steigende Kurse hindeutet. Ob sich Bitcoin in den nächsten Wochen weiter so entwickeln kann, dürfte eine spannende Frage sein. Wir haben uns mit dem Thema in einem eigenen Beitrag auseinandergesetzt.

Übernimmt CME die Leitrolle beim Bitcoin-Future-Handel?

Parallel zu diesen Ereignissen, scheint es aktuell so zu sein, dass CME die führende Rolle beim Handel von Bitcoin-Futures von Binance übernimmt.  Bereits jetzt ist CME die Nummer 2, wenn es um Bitcoin-Futures geht.

Vor wenigen Wochen lag CME noch abgeschlagen auf Platz 4. Das Moment des Future-Handels steigt aber weiter an,  sodass Binance durchaus um seinen Spitzenplatz banhen muss.

Institutionelle Investoren und Kleinanleger steigen anscheinend stärker in Bitcoin ein

Derzeit spekulieren Insider, ob sich institutionelle Anleger mit Bitcoin-Futures eindecken. Geht es in dieser Geschwindigkeit weiter, könnte Chicago Mercantile Exchange (CME)  schon bald Binance in diesem Bereich ablösen. Aktuell setzt Binance noch maximal 10 Prozent mehr in diesem Bereich um.

Der Anteil der Futures steigt derzeit stark in allen Bereichen an. Ein Future-Kontrakt kostet bei CME aktuell 5 BTC. Viele Experten glauben, dass vor allem institutionelle Anleger die derzeitige Anfrage anheizen.

Es sieht aktuell aber auch ganz danach aus, dass parallel Kleinanleger stärker in den Markt einsteigen.  So ist zum Beispiel der Bitcoin-Futures-ETF von ProSharesum 420 Prozent auf 340 Millionen US-Dollar angestiegen.

Die ganzen Marktaktivitäten deuten darauf hin, dass Marktteilnehmer Short-Positionen schließen, weil sie nicht mehr davon überzeugt sind, dass der Kurs von Bitcoin weiter fällt.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Thomas

Als freiberuflicher Journalist, Autor von über 100 Fachbüchern und tausenden Fachbeiträgen, Consultant und Trainer behandelt Thomas Joos eine Vielzahl an Themen rund um Trends, Entwicklungen und Innovationen in der Business-IT. Er ist sehr an Kryptowährungen interessiert und investiert selbst viel in neuen Coins. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit ETFs, Aktien, Immobilien und anderen Bereichen der Wirtschaft. Thomas ist ein Steuer-Freak und beschäftigt sich daher auch mit den steuerlichen Auswirkungen bei Krypto-Invests.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.