Bitcoin Code Erfahrungen und Ergebnisse

Bitcoin Code Erfahrungen und Ergebnisse
4.3 (85%) 4 votes

Es ist gar nicht einmal so einfach, sich eine gut durchdachte Meinung zu dem sogenannten Bitcoin Code zu bilden. Im Internet gehen die Erfahrungsberichte weit auseinander und so ist man immer mit der Frage konfrontiert, ob Bitcoin Code denn ein Scam ist oder nicht. Es gilt also Licht ins Dunkel zu bringen. Die Redaktion von Kryptoszene.de hat sich daher einmal intensiver mit dem Bot beschäftigt und ist auf Spurensuche zum Bitcoin Code gegangen. Im Folgenden wird also dargelegt, wie das System funktioniert und wie seriös die Plattform wirklich ist.

BITCOIN CODE TESTEN

Die Meinung von Kryptoszene.de zum Bitcoin Code

Zugegebenermaßen werden auf der Webseite des Anbieters hohe Töne gespuckt. Dabei sollte es jedem klar sein, dass man nicht ohne ein wenig Handelsgeschick und Glück in wenigen Wochen zum Millionär wird. Untersucht man die Plattform und den Bot aber selbst, dann besteht kaum ein Grund zur Beschwerde. Man findet Risikohinweise zum Optionshandel und es ist auch ein Demokonto im Angebot enthalten. Auch die sonstige Aufmachung wirkt professionell und hinterlässt einen guten Eindruck. Wenn Anleger mit Bedacht in den Handel einsteigen, dann dürften sie sehr angenehme Erfahrungen mit Bitcoin Code machen können.

Ist Bitcoin Code seriös oder nicht – das Urteil!

  • 1) Kryptoszene.de hat den Robot getestet. Bestätigte Erfolgsrate von 88%
  • 2) Bitcoin Code ist kein Scam, Risiken im Auto-Trading bleiben jedoch bestehen
  • 3) Kryptoszene.de empfiehlt ein moderates Investment von 250 Euros
  • 4) Teste die Software jetzt über diesen Link oder lies weiter, um mehr über den Bot zu erfahren

Bevor man näher auf Einzelheiten der Plattform eingeht, ist es wichtig zunächst zu klären, was der Bitcoin Code denn eigentlich ist. Wie bereits angesprochen handelt es sich um einen sogenannten Bot, also um einen automatisierten Prozess, der den Handel ohne jegliches Zutun des Traders ausführen kann. Es wird ein Algorithmus eingesetzt, der demnach das Trading so erfolgreich wie möglich zu gestalten versucht. Gerade bei Krypto Währungen versprechen sich viele Anwender eines Robots eine besondere Erfolgsquote. Schließlich hat man es hier mit sehr volatilen Werten zu tun, die für den Bitcoin Code wichtig sind. An sich verspricht der Bot also ein voll automatisiertes und gewinnbringendes Investment. Doch ist das zu gut um wahr zu sein? Genau dies soll im Folgenden umfassender geklärt werden. So werden die Eigenschaften des Angebots untersucht und erklärt, wie man ein Konto bei dem Anbieter eröffnet und welche Ergebnisse man bei einem Bitcoin Code Test zu erwarten hat. Dies soll einem erlauben, selbst zu beurteilen, inwiefern man es mit einem seriösen Angebot zu tun bekommt.

So funktioniert der Bitcoin Code App

Um herausfinden zu können, ob es beim Bitcoin Code mit rechten Dingen zugeht, ist die Analyse der zugrunde liegenden Funktionen entscheidend. Märkte unterliegen komplexen mathematischen Konstrukten. Als Mensch ist es nahezu unmöglich alle Wahrscheinlichkeitsrechnungen mit in seine wichtige Handelsentscheidung einfließen zu lassen. Man muss sich dann verschiedener Charts und Statistiken bedienen, die einem zum Beispiel vom eigenen Broker zur Verfügung gestellt werden. Doch wer nicht schon jahrelang intensiver mit der Materie vertraut ist, der wird sich schwertun, viele schnelle Entscheidungen treffen. Ein Bot kann aber genau das. Der Algorithmus erledigt verschiedenste Berechnungen in Sekundenschnelle und versucht sich die Gegebenheiten des aktuellen Marktes zu Nutze zu machen. Es wird also alles dafür getan, die Wahrscheinlichkeiten für ertragsbringende Deals auf die Seite des Händlers zu bringen.

Dabei bedient sich der Bitcoin Code dem sogenannten Stoßkaufen, was für Käufe und für Verkäufe gleichermaßen gilt. Im Englischen spricht man auch von Pump und Dump. Es geht hier vor allem um Handelsaktivitäten. Als Händler handelt man über den Bot genau entgegen den Aktionen der Mehrheit. Dies bedeutet, dass der Bitcoin Code dann einkauft, wenn er feststellt, dass im Markt viele Leute verkaufen. Die Logik ist also simpel. Wenn ein Kaufdruck herrscht, dann steigert das den Preis. Verkaufen viele Menschen, dann sinkt der Preis entsprechend. Sind diese Kauf- oder Verkaufs-Phasen vorbei, dann werden die Wertbestände wieder ausgeglichen und so ein Gewinn erzielt. Grundlegend ist an dem Prozedere augenscheinlich also nichts auszusetzen. Woher kommt also dieser Unmut, den man teilweise im Netz entgegen blickt? Eine Antwort findet sich in den Regulierungen diverser Finanzbranchen. Das Stoßkaufen ist in vielen Märkten nämlich verboten, was zur allgemeinen Stabilität des Aktiensystems beitragen soll.

Würde man Pump & Dump regelmäßig im Aktienhandel auf diese Weise mit einem Bot einsetzen, um so Erträge einzufahren, dann müsste man wohl mit empfindlichen Strafen rechnen. Die digitalen Währungsmarkte sind aber noch nicht oder erst kaum reguliert. Verbote dieser Art existieren also nicht. Von dem her ist es völlig legal den Bitcoin Code zu verwenden. Da das Handelsprinzip transparent dargelegt wird, kann von Betrug oder Scam also erstmal keine Rede sein. Man tut trotzdem gut daran, andere Umstände, wie beispielsweise generelle Einflussfaktoren des Marktes, zu berücksichtigen. Wer die Nachrichten im Blick hat, der wird besser einschätzen können, wann der Bot aktiviert werden kann und wann man eben nicht. Gewinne werden also genauso möglich wie Verluste. In diesem Zusammenhang unterscheidet sich das Angebot im Bitcoin Code Test demnach nicht großartig von anderen Trading Plattformen.

Ein Bitcoin Code App Konto eröffnen

Schritt 1: Erste Daten

Um die Seite von Bitcoin Code nutzen zu können, muss man zunächst einmal einige Daten eingeben, wie seinen Namen und seine E-Mail-Adresse. Dies ist aber nur der erste Schritt der Registrierung. Später werden zusätzliche Angaben gefordert und ein Passwort muss gewählt werden. Außerdem gibt man sein Land an und seine Telefonnummer. Öffne dein Konto hier

Schritt 2: Erster Besuch der Plattform im Demokonto

Nach der Anmeldung kann man dann Zugriff auf sein Konto und die Software erwarten. Es lässt sich  entweder direkt mit dem Handel loslegen oder man kann auch einfach ein Demokonto eröffnen. Auch hier zeigt sich also, dass es sich beim Bitcoin Code nicht um Betrug handelt. Es empfiehlt sich aber trotzdem ein Demokonto zu eröffnen. Hier erhält man dann auch direkt eine Tour, die die Plattform erklärt. Schnelle Übersichten gibt es also zum Gesamtgewinn, zum Gesamtsaldo und auch zu der Anzahl der Handelskonten. In seinem Dashboard kann man sich die Instrumententafel anzeigen lassen, die eigene Handelsgeschichte und offene Orders. Die Plattform erlaubt es einem zusätzlich, diverse Signale zu aktivieren. Richtig handeln wird man erst im Live Konto können.

Schritt 3: Einzahlung

Vor dem ersten Trade ist eine Einzahlung von Nöten, die das Konto mit dem gewünschten Guthaben ausstattet. Es stehen einem verschiedene Optionen offen, aus denen man hier wählen kann. Vor allem Kreditkarten sind auf der Plattform akzeptiert. Es dauert also wirklich nicht lange, bis man zu seinem Konto kommt. Vielmehr muss man nämlich auch nicht tun, da der Bot dann nach dem Startschuss des Users den Handel übernimmt. Im Bitcoin Code Test wird es einem also sehr leicht gemacht, das Konto zu eröffnen. Auch dies kann also positiv bewertet werden.

Ein Test im Bitcoin Code Demokonto

Der vorhandene Demo-Modus wurde bereits angesprochen. Man kann völlig flexibel zwischen der Live Plattform und dem Demokonto hin und her wechseln. Im Menü finden sich hierzu die direkten Links. Nachdem man sich also angemeldet hat, kann man den Demo-Modus umgehend starten. Man erhält daraufhin sofort einige nähere Informationen zu den unterschiedlichen Feldern. So werden einem verschiedene Kontodetails näher erläutert, wie das Feld zum Gesamtgewinn, der Abschnitt zum Kontostand, aber auch die aktuellen Händler und die verknüpften Handelskonten. Das sorgt für transparente Bitcoin Code Erfahrungen

Ebenfalls kann man auch hier schon verschiedene Instrumente zum Trading auswählen. In den Einstellungen zum Konto bzw. zu den Trades legt man den Anlagebetrag fest und entscheidet, wann ein Profit realisiert werden soll. Man kann zusätzlich den täglichen Stop-Loss definieren und den täglichen Take Profit. Außerdem ist es möglich die maximale Anzahl an gleichzeitigen Trades festzulegen und den maximalen täglichen Handel. Weiterhin steht es dem Trader frei, ob er das Währungspaar Bitcoin-US Dollar oder das Bitcoin Währungspaar mit dem Euro nutzen möchte. Auch beide Assets lassen sich auswählen. Im Demokonto kann man also so ziemlich alle Funktionen nutzen, die man auch im Live Konto vorfinden wird. Nur Signale lassen sich erst aktivieren, wenn man dem Handel mit Echtgeld folgt.

Sicherlich ist es ein großes Zeichen von Seriosität, dass man ein solches Demokonto sozusagen als Testversion nutzen kann. Es ist vollkommen in deutscher Sprache gehalten, doch man kann die Plattform auch noch auf Russisch, Englisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Spanisch, Norwegisch, Finnisch, Italienisch, Französisch, Arabisch, Polnisch, Rumänisch und Portugiesisch nutzen. Es ist schon ein wenig überraschend, dass man so schnell über einen Testzugang verfügen kann. Bei all den hitzigen Diskussionen im Internet würde man nämlich nicht unbedingt erwarten, dass man ein Demokonto nutzen können wird.

 

Ist Bitcoin Code seriös und wie fallen Handelsergebnisse aus?

Man sollte sich natürlich auch mit den Ergebnissen auseinandersetzen, wenn es um den Handel geht. Auf der Plattform kann man seine eigenen Trades recht problemlos nachverfolgen. Dies geht durch entsprechende Übersichten in der Handelshistorie. Selbstverständlich kann man auch einfach im Demo-Modus überprüfen, welche Resultate denn möglich werden. Allerdings sei an dieser Stelle erwähnt, dass es sich eben auch nur um Demo-Werte handelt. Man kann sie also nicht einfach auf den realen Handel übertragen. Untersucht man die Plattform aber in einem ausgewogenen Test, dann kann man durchaus einige seriöse Eindrücke festhalten.

Dass die Registrierung schnell abgeschlossen ist, ist nicht wirklich verwunderlich, aber trotzdem angenehm. Dass man aber ein Testkonto vorfindet, durch das man die Plattform kennenlernen kann, ist dem Bitcoin Code hoch anzurechnen. Und so kann man sich als Trader also im Endeffekt selbst ein Bild von der Funktionalität und den Erfolgsaussichten des Bitcoin Codes machen. Dabei ist zu empfehlen, zunächst einmal auf ein geringeres Startkapital zurückzugreifen. Schon einige hundert Euro oder ein niedriger vierstelliger Betrag dürften ausreichen, um den Bot seine Arbeit verrichten zu lassen. So stellt man fest, ob einem der Bitcoin Code überhaupt zusagt und man lernt nebenbei unter geringem Risiko, wie die Plattform bedient werden kann. Nach einiger Zeit dürfte man also auch über erste Ergebnisse verfügen, die auf eigenen Erfahrungen und Anlagen beruhen.

Bitcoin Code ist keineswegs ein Optionsbroker wie eToro oder 24Option. Auch mit einer Kryptobörse wie Binance hat der Bot wenig zu tun. Die Handelsentscheidungen übernimmt nämlich der Algorithmus unter Berücksichtigung der Nutzereinstellungen. Das System beruht dabei auf einem in der Branche erlaubten Prinzip (Pump & Dump). Solange es keine schärferen Regulierungen gibt, muss man sich also keine Gedanken über die Legalität des Bots machen.

Gerade solche Händler, welche mit Trading Entscheidungen so ihre Probleme haben, dürften sich über die Möglichkeit eines eigenen Bitcoin Codes also freuen. Trotzdem muss man als Trader ein gewisses Geschick an den Tag legen was das Timing betrifft. Fallen nämlich alle Werte im Markt, dann wird man auch durch Stoßkaufen oder -verkaufen keine Wertsteigerungen erreichen können. Ein solches Risiko ist in der Branche aber nichts ungewöhnliches. Nach Scam sieht der Bitcoin Code jedenfalls nicht aus. Eine Garantie für ertragreiche Ergebnisse kann aber selbstverständlich ebenfalls nicht ausgesprochen werden, nur die Möglichkeit attraktiver Gewinne besteht prinzipiell zu jeder Zeit.

 

Sven Hegel, der Gründer des Bitcoin Codes

Auf der Website des Bitcoin Codes dürfte man es auch mit einer etwas extrovertierten Persönlichkeit zu tun bekommen. Sven Hegel, der Gründer des Bitcoin Codes, stellt sich nämlich selbst vor und wird mit selbstbewussten Worten zitiert:

„Ich habe eine Bitcoin-Trading-Software entwickelt die über €18.484.931,77 an Profiten in den letzten 6 Monaten eingebracht hat.

Die Software macht Leute schneller zu Millionären als die ersten Investoren bei Uber, Facebook oder AirBnB.“

 

Demnach handelt es sich um einen Programmier- und Coding-Experten. Vor der Zeit des Bitcoin Codes war Hegel nach eigenen Angaben noch als Softwareentwickler aktiv, doch der Bitcoin Hype führte ihn schnell zu den kryptischen Währungen. Es ist nicht zu leugnen, dass Hegel augenscheinlich sehr überzeugt von seiner Entwicklung ist. Er behauptet, dass man mit dem Bitcoin Code selbst zum Millionär werden kann. Die ganze Website und Aufmachung folgt ebenfalls dieser Tonalität. Man darf sich da als Händler jedoch nicht großartig blenden lassen. Der Handel funktioniert schließlich über Optionen und da gibt es immer ein gewisses Verlustrisiko. Daran kann auch Sven Hegel nichts ändern.

Wer jedoch mit einer gewissen Vernunft an die Sache herantritt, der dürfte durchaus zu Erträgen kommen können und wer ein wenig genauer hinblickt, der findet auch einen Risiko Hinweis, der sich dem Trading widmet. Dies darf als Hinweis gewertet werden, dass der Bitcoin Code seriös ist. Auch wenn also durchaus große Töne gespuckt werden, bleibt die Transparenz nicht außen vor. Es erweckt durchaus den Eindruck, dass Sven Hegel zu einem gewissen Reichtum gekommen ist. Letzten Endes hängt es aber ganz vom Trader selbst ab, ob dieser es Hegel gleichtun kann.

BITCOIN CODE TESTEN

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*