Wie die Ripple Technologie thailändischen Arbeitern viel Geld spart

Ripple hat auf seiner Homepage eine Fallstudie veröffentlicht, die zeigt, welche Vorteile thailändische Arbeiter in Japan davon haben die Ripple Technologie zu nutzen.

Allein in Japan gibt es 1,28 Millionen Ausländer, die in das Land gekommen sind um dort zu arbeiten. 45.000 davon kommen aus Thailand. Diese Arbeiter kommen nach Japan um dort zu arbeiten, denn sie verdienen in dem Land wesentlich mehr als sie in Thailand verdienen würden.

Ein Teil des Geldes, dass sie mit der Arbeit verdienen, schicken viele wieder zurück in die Heimat. Aufgrund der alten Technologien kostet das Versenden der Guthaben teilweise 50 US Dollar und mehr. Darüber hinaus ist vorher nicht klar wie lange es dauert bis die Guthaben ankommen.

Um diese Situation zu verbessern gibt es eine Partnerschaft zwischen SBI Remit in Japan und der thailändischen Bank SCB (Siam Commercial Bank). Um Zahlungen von Japan nach Thailand zu schicken nutzen die beiden Unternehmen die RippleNet Technologie und xCurrent. Thailänder in Japan haben damit die Möglichkeit Guthaben an einem Geldautomaten in Japan einzuzahlen. Diese Guthaben sind dann wenige Sekunden später auf dem Konto in Thailand verfügbar und können abgebucht werden.

Der gesamte Vorgang dauert also nur noch Sekunden anstatt Tage und kostet noch ein Bruchteil der bisherigen Kosten. Wie Ripple mitgeteilt hat dauerte die Implementation der Technologie nur 3 Monate.

Schon länger hat Ripple den Markt für Heimatüberweisungen für sich entdeckt. Denn diese dauern bisher sehr lange und sind noch sehr teuer. Die Ripple Technologie kann hier zu einer deutlichen Verbesserung der Situation führen. Aber auch beim aktuellen Beispiel zwischen SBI Remit und der Siam Commercial Bank kommt kein XRP zum Einsatz.

Immer wieder gibt es Kritik daran, dass die Ripple Technologie zwar von vielen Finanzunternehmen genutzt (100+) wird, die wenigsten dabei aber auch auf xRapid zurückgreifen (weniger als 10), Ripples System bei dem auch XRP genutzt wird. Das Unternehmen Ripple Labs sagt dazu, dass sie der Meinung sind, dass langfristig viele Kunden von xCurrent zu xRapid upgraden werden.


Wer noch kein Ripple besitzt kann die Kryptowährung bei Binance gegen Bitcoins kaufen. Eine Anleitung dazu findet ihr hier. Wem dies zu kompliziert ist kann Ripple auch einfach gegen Euro bei eToro kaufen. Bei Plus500 oder BitMEX (Anleitung) lässt sich Ripple (und andere Kryptowährungen wie BTC, TRX, ETH, ADA) auch mit einem Hebel von maximal 1:300 handeln.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*