Vier Verhaftungen in Indien: Krypto Ponzi System

Die indischen Behörden verhafteten kürzlich vier Personen, die der Teilnahme an einem Krypto Ponzi System beschuldigt werden. Dabei geht es um die Schöpfer der Kryptowährung KBC Coin. Wieder einmal zeigen sich die eh schon strengen Regelungen zu Kryptowährungen in Indien.

Auch in Indien ist das Schneeballsystem verboten

Die indische Kriminalpolizei (CID) hat Vijay Prajapati, Dhiraj Patel, Kamruddin Syed und Ashiq Shaikh festgenommen. Diese vier Personen sollen die mutmaßlichen Schöpfer der Kryptowährung KBC Coin sein. Vermutlich steckt hinter dem KBC Coin ein klassisches Ponzi Programm. Dieses ist auch in Indien verboten und wird streng geahndet.

Die KBC Coins sind nun etwa seit sechs Monaten auf dem Markt und waren für 10 Paisas pro Coin zu erhalten. Viele Anleger dürften sich erhofft haben, dass der Preis in der nächsten Zeit rapide steigt. Wie in der Times of India berichtet wird, handelt es sich bei den KBC Coins aber nicht um eine lukrative Kryptowährung, sondern eben um einen Scam. Jeder Coin-Besitzer, der weitere Interessenten mit ins Boot holt, konnte sich somit finanzielle Vorteile verschaffen. Bisher beläuft sich der Schaden auf mehrere tausend Rupien. Die Dunkelziffer könnte aber deutlich höher sein.

Werbung

Mittlerweile ist durchaus bekannt, dass gerade die indischen Behörden mit Kryptowährungen nicht ganz so locker umgehen. So haben die dortigen Gesetzgeber kürzlich einen Gesetzesentwurf eingereicht, der den Handel mit Kryptowährungen mit jahrelangen Haftstrafen verbinden könnte.

Die strengen Krypto Gesetze in Indien

Die mitunter strengen Regulierungen bezüglich der digitalen Coins in Indien haben einen ganz logischen Hintergrund. In Indien haben die Behörden – wie in vielen anderen Ländern – immer wieder mit dem Thema der Geldwäsche zu tun. Um zu verhindern, dass Betrüger ihr Schwarzgeld durch die Investition in Kryptowährungen in Fiatgeld umwandeln, werden nun strengere Kryptogesetze diskutiert.

Wer sich für Kryptowährungen interessiert, aber nicht unbedingt in die KBC Coins investieren möchte, der sollte sich mit dem Angebot der verschiedenen Krypto Exchanges auseinandersetzen.

 

Photo by Free-Photos (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Alex

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.