Kryptoszene.de

Vegane Aktien trotz Corona-Krise im Aufwind, Kurse steigen bis zu 156 Prozent

Börsennotierte Hersteller tierfreier Produkte befinden sich trotz der Corona-Krise im Aufwind. So erhöhte sich der Preis der Beyond Meat Aktien seit dem 18. März um rund 156 Prozent. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, entwickelten sich auch die Kurse anderer Branchengrößen bedeutend besser, als der DAX sowie Dow Jones. Prognosen zeigen auf, dass dies erst der Anfang eines lang anhaltenden Wachstumstrends sein könnte. 

Werbung

Seit Jahresbeginn legte Beyond Meat um 82 Prozent zu. Bei Bio Gaia beträgt der Zugewinn hingegen 8 Prozent. Dass nicht jedes vegan operierende Unternehmen steigende Börsenkurse verzeichnet, zeigt die Herballife Kursentwicklung. Hier verringerte sich der Börsenwert im Jahresverlauf um 9 Prozent. Dennoch: im Vergleich zum Dow Jones (-15 Prozent) und DAX (-18 Prozent) fällt auch hier die Performance deutlich besser aus.

Weltweit verzichten bereits etwa eine Milliarde Menschen auf tierische Produkte. In Deutschland leben 1,3 Millionen vegan, 6,1 Millionen wiederum vegetarisch. Täglich kommen in Deutschland rund 200 Veganer und 2.000 Vegetarier hinzu. Hersteller tierfreier Produkte könnten erheblich von der Entwicklung profitieren.

Starkes Umsatzwachstum

Seit dem Jahr 2017 erhöhte sich der Umsatz mit vegetarischen und veganen Produkten in Deutschland um 65,3 Prozent.

Nach Prognosen von „Kearny“ steht die Entwicklung dennoch erst am Anfang. Folgt man dieser, dann werden im Jahr 2025 weltweit 120 Milliarden US-Dollar mit veganen Fleischprodukten umgesetzt. Im Jahr 2040 sollen es hingegen bereits 450 Milliarden Dollar sein. Im gleichen Atemzug antizipieren die Analysten sinkende Umsätze im Bereich des konventionellen Fleisches.

Zwar liege der Umsatz mit Fleisch demnach im Jahr 2025 mit 1.080 Milliarden US-Dollar noch deutlich höher. Bis zum Jahr 2040 wird jedoch ein Rückgang von rund 33 Prozent erwartet.

Verbraucher zeigen Verantwortungsbewusstsein

Gemäß einer „Veganz„-Umfrage ist das Tierwohl bei 95 Prozent der Befragten, welche auf tierische Produkte verzichten, im Fokus ihrer Entscheidung. 83,9 Prozent geben zudem an, sich aus Gründen der Umwelt und Nachhaltigkeit für vegane Produkte zu entscheiden.

Gesetzt dem Fall, dass es sich hierbei nicht um einen temporären Trend handelt, könnten die entsprechenden Unternehmen wie Beyond Meat, Bio Gaia & Co. erheblich profitieren. Gegenwärtig scheint jedenfalls vieles für ein weiteres Wachstum zu sprechen, wie die Infografik aufzeigt.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen. [email protected]

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.