Ripple Kurs Prognose: XRP/EUR steht weiter bei nur 0,20€. Ist die Talsohle erreicht?

Weiter Flaute bei Ripple. Wann werden wieder Gewinne möglich? Die Chartanalyse

Stand des Ripple Kurses

Der Ripple Kurs stagniert weiter bei 0,20 €. Der Coin war bereits Anfang der Vorwoche zu dem selben Preis erhältlich. Betrachtet man den gesamten letzten Monat, so verlor der XRP Kurs fast 25 %. Dadurch, dass Ripple nun die 0,20 € Marke schon einige Zeit hält, könnte es naheliegen, dass wir uns jetzt gerade in einer Talsohle befinden.

Andererseits ist es auch möglich, dass es bald zu erneuten Verlusten kommen könnte. Um herauszufinden, welche Annahme eher der Wahrheit entsprechen könnte, haben wir uns den aktuellen Ripple Chart einmal genauer angesehen. Die Chartanalyse soll zeigen, ob es sich lohnen könnte, jetzt in Ripple zu investieren oder ob mit weiteren Verlusten zu rechnen ist.

Werbung

Aktueller XRP-Chart


Analyse des Ripple Kurses

Als Ripple Besitzer kann man mit dem letzten Monat nicht zufrieden sein. Der Coin rutschte von 0,26 € auf nunmehr 0,20 €. Dieser Verfall ist nicht zuletzt der generell schwachen Performance aller Alt Coins im Monat November geschuldet. Doch während sich die meisten anderen Krypto Währungen in den letzten ein bis zwei Wochen etwas erholen konnten, kommt Ripple anscheinend nicht wirklich in die Gänge. Es ist fraglich, ob XRP in den kommenden Tagen und Wochen wieder an Wert gewinnen kann. Um festzustellen, wo wir uns jetzt gerade befinden, sehen wir uns zunächst einmal einige Randdaten zu der beliebten Kryptowährung am.

  • Das Kursmaximum von RIPPLE im letzten Monat betrug 0,28€ und wurde am 6. November 2019 erreicht.
  • Das Kursminimum im Verlauf des letzten Monats wurde am 25.11.2019 mit einem Wert von 0,19 € gemessen.
  • Sieht man sich lediglich die letzte Woche an, so wurde hier das Maximum am 30. November erreicht. Hier kostete ein Ripple 0,21€.
  • Das Minimum in der letzten Woche ist bei 0,19 € am 27. November angesiedelt.

Es ist heute schwer zu glauben, aber Anfang November war XRP kurzzeitig sogar 0,28 € wert. Seitdem ging es stetig bergab und Ripple stagniert nun zwischen 0,19€ und 0,21 €. Das Minimum und das Maximum der letzten Woche liegen lediglich zwei Cent auseinander, sodass man momentan von einer Flaute sprechen kann. Doch ist diese Flaute eine Talsohle, oder nur ein kleines Plateau auf der generellen Fahrt nach unten? Hierzu errechnen wir uns zuerst das Momentum.

Momentum bestätigt Stagnation

Das Momentum für die letzten 30 Tage kann als negativ, dabei ganz leicht steigend festgestellt werden. Das bedeutet, dass XRP an Wert verloren hat und sich der Fall hierbei ganz leicht abgebremst hat. Im nächsten Schritt analysieren wir das Momentum für die letzten sieben Tage. Hier ist das Momentum sogar minimal positiv, dabei neutral. Für dich als Anleger bedeutet dies, dass Ripple in der letzten Woche ganz leicht im Plus ist, dass Plus sich hierbei jedoch weder beschleunigt, noch verlangsamt hat.

Wie ist das Momentum also zu deuten? Würden wir uns tatsächlich in einer Talsohle befinden, so würde das Momentum der letzten 30 Tage wohl ein deutlich stärkeres Abbremsen anzeigen. Es liegt also näher, dass wir uns in einer Phase der kleinen Stagnation befinden, die weitere Kursverluste prognostizieren könnte.

Doppelflagge -/+ bei Ripple

Trotz Stagnation kann man momentan sehr gut vom Ripple Kurs profitieren. Das liegt vor allem daran, dass sich derzeit vermehrt Symbole auszubilden scheinen. So können Flaggen oder Wimpel beispielsweise anzeigen, dass sich ein Trend, der vor der Ausprägung des Symbols stattfand, sich nach diesem fortsetzen könnte.

Quelle: Variation nach Coinbase

In der letzten Woche kam es zu einer eher seltenen Formation. Zunächst bildete sich ein negativer Mast aus, der von einer Flagge ergänzt wurde. Anleger, die diese Flagge rechtzeitig erkannten, konnte in der Folge davon ausgehen, dass der Kurs erneut um die Höhe des ersten Mastes fällt. Gut zu sehen ist, dass sich dieser negative zweite Mast auch tatsächlich ausgebildet hat. Interessanterweise kam es im Anschluss zu dem selben Spiel, nur umgekehrt. Nun bildete sich ein positiver Mast aus, der von einer kleinen Flagge ergänzt wurde. Nach Ausprägung der Flagge bildete sich ein zweiter positiver Mast in Höhe des ersten aus. Anleger, die den Ripplechart im Auge hatten und die richtigen Schlussfolgerungen trafen, konnten so doppelt profitieren.

Jedem Day Trader ist zu raten, dass er sich gründlich mit den verschiedenen Symbolen auseinandersetzt, um so kurzfristig Gewinne einstreichen zu können

Keine auffälligen Gaps im XRP-Chart


Momentan bilden sich eher wenig Gaps im Ripple Kerzen Chart aus. Dies könnte dafür sprechen, dass die momentane Stagnation noch einige Stunden und Tage anhalten könnte.

Minus im letzten Monat, Stagnation in den letzten 7 Tagen

Trendlinien können in Chart Verläufe eingezeichnet werden, um die aktuelle Fahrt zu visualisieren. Wie erwartet zeigt die 30 Tage Trendlinie deutlich nach unten. Die Trendlinie der letzten sieben Tage ist hingegen fast waagerecht. Es scheint, dass die momentane Flaute noch nicht abgeschlossen ist.

Was bringt die nähere Zukunft?

Welche Informationen wurden aus der Chartanalyse gewonnen?

  1. Die Gaps zeigen eine ruhige Fahrt an
  2. Auch wenn die Stagnation in der letzten Woche auf die eine Talsohle hindeuten könnte, zeigt das Momentum ein zu geringes Abbremsen für diese Annahme.
  3. Das Wochenminimum und das -maximum liegen lediglich zwei Cent auseinander und unterstreichen die Stagnation.

Aktuell sollte man eher nicht davon ausgehen, dass wir uns in der Talsohle befinden. Zwar spricht die aktuelle Stagnation dafür, aber die anderen Kriterien untermauern diese Annahme nicht. Vielmehr spricht einiges dafür, dass die Flaute noch etwas anhalten könnte oder sogar bald weitere Verluste zu erwarten sind. In der Folge sollte man zum jetzigen Zeitpunkt nicht unbedingt in Ripple investieren.

 

Aktuelle Börsennews

Die Öffentlichkeitsarbeit von Ripple beschränkt sich zurzeit meist auf eher kleinere Projekte. Große neue Innovationen sind anscheinend derzeit nicht zu erwarten. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass derzeit aktuelle Nachrichten großen Einfluss auf die Stagnation des XRP Kurses haben.

Ripple Kaufen oder Verkaufen?

Es spricht derzeit eher wenig für einen Ripplekauf. Wer sein XRP Wallet erneut füllen möchte, der sollte sich noch etwas gedulden, bis die Zeichen wieder günstiger stehen. Eine Möglichkeit, trotzdem von wahrscheinlich fallenden Kursen zu profitieren, könnte die Nutzung eines CFD Brokers sein. Hier kann man Wetten auf fallende Kurse abschließen und so hoffentlich trotzdem von Ripple profitieren.

Beitragsbildquelle: ripple.com

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Sebastian Schuster
Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.