Nokia Quartalszahlen begeistern nicht

Die ersten Quartalszahlen für das Jahr 2019 von Nokia sind da. Im Vorjahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Gewinn von 239 Millionen Euro. Entsprechend waren die Erwartungen hoch, wurden allerdings enttäuscht. Mit einem operativen Minus von 59 Millionen Euro konnte Nokia seine Aktionäre im ersten Quartal dieses Jahres nicht überzeugen.

Die Konkurrenz ist groß, der Druck durch 5G auch

Zwar stieg der Umsatz im ersten Quartal dieses Jahres um zwei Prozent auf 5,03 Milliarden Euro, dennoch hatte der Konzern auch Rückschläge zu verzeichnen. Verluste gab es aufgrund der Netzwerkausrüstung, wobei der Markenrückgang heftig war. Momentan scheint das Unternehmen Ericsson der größte Konkurrent zu sein. Allgemein drücken die verschiedenen Anbieter die Preise enorm – mit der Hoffnung auf lukrativere Anschlussgeschäfte.

Hinzu kommt der Wettlauf um das 5G Netzwerk. Nokia-Chef Rajeev Suri sprach letzten Donnerstag  von einem „wirtschaftlich aggressiven“ Wettbewerbsverhalten der Konkurrenz. Natürlich lässt sich auch Nokia hier nicht abhängen und möchte vor allem im zweiten Halbjahr dieses Jahres kräftig investieren. Von den Jahresplänen rückt der Vorstand also vorerst nicht ab.

Das Nokia Wertpapier stürzt nach mehrtägigem Plateau ab

Die Nokia Aktie hat die Quartalszahlen weniger gut verkraftet. Während vom 19. April bis zum 25. April kaum Bewegung im Aktienkurs war, rasselte das Paper nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen erstmal in den Keller. Der finnische Netzwerkausrüster fiel an der Börse in Helsinki erstmal um fast zehn Prozent. Somit knüpft das Paper an die Werte von Ende Oktober des Jahres 2018 an. Nach Handelsschluss am Freitag lag der Aktienpreis bei 4,7465 Euro, was leichte Gewinne mit sich zog. Online Trading Analysten sind sich, was die Zukunft der Aktie angeht, nicht einig. Hier ist von „Buy“ über „Hold“ bis hin zu „Sell“ tatsächlich jede Bewertung zu finden. Wir meinen: Aktionäre sollten die turbulente Zeit um den 5G Trubel erst einmal abwarten. Womöglich ist es geschickter aktuell in Kryptowährungen zu investieren.


Photo by Free-Photos (Pixabay)

Please follow and like us:

Über Alex Kons

> 90 Artikels
Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.