Tochtergesellschaft eines staatlichen Unternehmens unterstützt Binance bei Singapur-Expansion

Binance Singapore
Tochtergesellschaft eines staatlichen Unternehmens unterstützt Binance bei Singapur-Expansion
4 (80%) 3 votes

Laut der heutigen Pressemitteilung von Cointelegraph hat „Vertex Ventures“ angekündigt, in die weltweit größte Kryptowährungsbörse zu investieren, um deren Expansion nach Singapur zu erleichtern.

Vertex Ventures ist eine Tochtergesellschaft der in Singapur ansässigen, staatlichen Investmentgesellschaft „Temasek Holdings“, die Vermögenswerte in Höhe von rund 223 Milliarden US-Dollar verwaltet. Gegründet wurde es 2015 als globales Netzwerk von Betreibern und Investoren, welches Portfolios in China, Israel, Indien, Südostasien sowie in den USA verwaltet. Das Unternehmen konzentriert sich auf Frühphaseinvestitionen und verwaltet derzeit rund 2,5 Milliarden US-Dollar.

Laut der Pressemitteilung ein gemeinsames Vorgehen von Vertex Ventures China, Südostasien und Indien und zielt darauf ab, Binance in der Entwicklung von „Krypto-Fiat“-Tauschbörsen zu unterstützen und letztendlich eine breite Palette an Krypto-Services in ganz Südasien bereit zu stellen. Binance kündigte bereits ursprünglich an, im September in Singapur eine „Krypto-Fiat“-Tauschbörse aufzubauen.

In Bezug auf die Expansionspläne von Binance, sagte CFO Wie Zhou, dass die Börse „das Blockchain-Ökosystem aufbauen und mit allen Interessenvertretern in Singapur zusammenarbeiten werden, um die kontinuierliche Innovation des lokalen FinTech-Sektors zu unterstützen.“ Die Geschäfte von Binance in Singapur unterliegen der Einhaltung der KYC-Richtlinien (Know Your Customer bzw. Know Your Client) sowie der Richtlinien für Geldwäschebekämpfung (AML).

Anfang dieses Monates gab Binance den Start seiner Krypto-Fiat-Tauschbörse in Uganda bekannt. Wei sagte, dass „die Einführung der allerersten Krypto-Fiat-Börse in diesem Land dazu beitragen wird, eine nachhaltige wirtschaftliche Stabilität in Afrika aufrechtzuerhalten.“ Zudem plant das Unternehmen, “mehr Innovationen in die Region zu bringen”.

In diesem Monat hat sich Binance auch mit dem Crypto-Compliance-Anbieter sowie Forschungsunternehmen „Chainalysis“ zusammengetan, um die Erkennung verdächtiger Transaktionen zu verbessern. Chainalysis soll den Prozess von KYC- und AML-Compliance-Programmen erleichtern, indem es die Echtzeit-Überwachung verwendet, um den Ursprung jeder, auf der Binance-Plattform ausgeführten, Transaktion zu verfolgen.

Zuletzt lag das berichtigte Handelsvolumen von Binance in den letzten 24 Stunden bei über 846 Millionen US-Dollar – ein Plus von über 40 Prozent -, wie Daten von CoinMarketCap zeigen.

Please follow and like us:
About Dragan M. 124 Articles
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe mich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit Kryptowährungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*