Pornhub ist der mysteriöse Partner von Verge

Pornhub ist der mysteriöse Partner von Verge
Rate this post

Fans der Kryptowährung Verge (XVG) warten seit Wochen darauf, dass Verge die neue Partnerschaft verkündet, die alles bisher Dagewesene im Krypto Bereich überschatten wird. Jetzt ist klar geworden, dass es sich bei dem Partner um Pornhub handelt.

Im März hat Verge angekündigt, dass das Unternehmen eine bisher nie dagewesen Partnerschaft im Krypto Bereich eingehen kann, allerdings muss Verge dafür 3 Millionen US Dollar einsammeln, um alle Kosten der Partnerschaft damit zu finanzieren. Über einen Crowd Sale ist es Verge dann auch gelungen, die 3 Millionen US Dollar in Verge (XVG) einzusammeln. Die ganze Aktion wirkte schon etwas merkwürdig. Denn angeblich kam die Partnerschaft njur zu Stande wenn Verge es auch wirklich schafft die 3 Millionen US Dollar einzusammeln.

Wer der Partner mysteriöse Partner ist wollte Verge dann allerdings erst am 17. April um 16 Uhr MEZ verkünden. Doch bereits ein paar Stunden vorher ist bekannt, dass es sich dabei um Pornhub handelt. Denn unter der Domain Pornhub.com/crypto gibt es bereits erste Informationen zu der Partnerschaft. Kurz gesagt können Nutzer von Pornhub jetzt ihr Abo bzw. ihre Pornhub Kosten auch per Verge (XVG) bezahlen. Das hilft zumindest dagegen, dass Pornhub nicht auf der eigenen Kreditkarten Abrechnung auftaucht. Zu der Partnerschaft gibt es auch ein recht witzig gemachtes Video:

Pornhub hat weltweit etwa 3,6 Milliarden Visits im Monat und ist damit der führende Anbieter für „Adult Content“. Sicher macht es auch Sinn, dass Nutzer zukünftig ihre Pornhub Kosten per Kryptowährung bezahlen können, aber ob das jetzt der große Durchbruch für Verge ist bleibt fraglich. Die Website erlaubt derzeit Werbung von Websites wie der Bitcoin Code App.

In der Vergangenheit gab es immer mal wieder Technologien die sich durchgesetzt haben, weil die Adult Content Industrie die Technologie zuerst adaptiert hat. Als immer wieder genanntes Beispiel gibt es hier das Video Format Betamax und VHS. Obwohl Betamax dem Format VHS technisch überlegen ist, hat sich damals VHS durchgesetzt. Zunächst glaubten viele, dass es daran lag, dass die Adult Film Industrie ihre Filme auf VHS herausgebracht hat, später stellte sich dann aber heraus, dass es nur einer von vielen Gründen war.

Das letztendlich Pornhub der mysteriöse Partner ist wird viele Anleger frustrieren, denn immerhin waren auch Namen wie Alibaba und Amazon bei den Fans im Gespräch. Vielen neutralen Beobachtern war aber bereits im Vorfeld klar, dass dies fast ausgeschlossen werden kann. Obwohl die Partnerschaft mit Pornhub noch nicht offiziell verkündet wurde, ist der Kurs von XVG in den letzten 2h schon um über 15% gefallen.

Update 17.04.2018 16:05 Uhr:
Die Partnerschaft von Verge und Pornhub ist jetzt offiziell bestätigt.
Der VP von Pornhub Corey Price sagt dazu:

“Here at Pornhub, we’re all about convenience and security, which makes cryptocurrency an attractive form of payment for us. We’ve been looking at crypto for quite some time and, while overall adoption is relatively low, we think it has gained enough steam for us to penetrate the market.”

Der Verge Gründer Justin Sunerok sagt dazu:

“This partnership represents an enormous market with a global reach that will compete with fiat currencies. It’s huge for Verge and we’re extremely excited to finally be able to announce it.”


Fun Fact: Das es Pornhub wird habe ich bereits vor 5 Tagen scherzhaft vorhergesagt.

Wer noch kein Verge besitzt kann die Kryptowährung bei Binance kaufen. 

Please follow and like us:

9 Comments

  1. Würde mich kaputt lachen wenn PornHub nur die Zahlung mir Verge ermöglicht aber Paypal dann der Partner ist… ich denke der Kurs wird ordentlich ballern…

  2. Ich war erst der Meinung so „WTF“ Pornhub…nicht dein Ernst…aber wen man mal den Aspekt der Anonymität sieht ist das für viele Männer (Ehemänner) die anonym beim bezahlen bleiben wollen eigentlich genial. Und 28,5 Milliarden Besucher für das Jahr :O Das ist verdammt viel….wo bestimmt einige dieses Angebot nutzen werden. Von daher habe ich meine Verge-Coins mal nicht verkauft und geh das Risiko ein. Entweder Top oder Flop…Aber mein Invest war von Anfang an als Spielgeld gedacht.

    Ich bin gespannt wie sich das die Monate entwickelt…aber es spricht schon einiges dafür das es positiv ankommt in der nächsten Zeit

  3. … damit hat sich – trotz dem gewaltigen Monopol von Pornhub – VERGE selbst disqualifiziert und wird den Platz der ehrenwerten Platzierung für andere freimachen – früher oder später.

    Dass der Kurs gefallen ist, liegt u. a. an mir. Ich habe meine 10 Millionen Coins mit einem ordentlichen Gewinn verkauft. Viele sind mir gefolgt und werden weiter folgen.

    So ist das Leben 🙂

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Erneuter Hackerangriff auf Verge - Kryptoszene.de
  2. Pornhub akzeptiert jetzt auch TRON und ZenCash - Kryptoszene.de
  3. Adult Content Plattform vergibt Tokens für das schauen von Videos - Kryptoszene.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*