Morgan Stanley bietet zukünftig Bitcoin Derivate an

Morgan Stanley bietet zukünftig Bitcoin Derivate an
Rate this post

Wie Bloomberg berichtet plant Morgan Stanley den Handel mit Bitcoin Derivaten einzuführen. Institutionelle Anleger könnten dann bei der Investmentbank auf einen steigenden oder fallenden Bitcoin Kurs setzen.

Mit Morgan Stanley plant jetzt die nächste Großbank in den Handel mit Bitcoin einzusteigen. Allerdings werden institutionelle Anleger nicht direkt Bitcoins bei Morgan Stanley kaufen können. Vielmehr wird es sich um ein Derivat handeln, dass an den Preis von Bitcoin gebunden ist.

Kunden des Unternehmens können dann über sogenannte Price Return Swaps auf einen steigenden oder fallenden Bitcoin Kurs setzen, ohne sich dabei um die Lagerung der Kryptowährungen kümmern zu müssen. Das Ganze funktioniert dann ähnlich wie zum Beispiel auf Plattformen wie Plus 500. Verdienen an den Produkten tut Morgan Stanley über den Spread, also die Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis.

Morgan Stanley ist dabei nicht die erste amerikanische Investmentbank, die sich intensiver mit Bitcoin auseinandersetzt. Bereits vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass auch die Citigroup ein Produkt auf den Markt bringt, dass an den Bitcoin Preis gebunden ist. Auch Goldman Sachs hat sich immer wieder mit dem Bitcoin Handel beschäftigt, hat jetzt aber erst einmal die Pläne verworfen einen eigenen Trading Desk zu eröffnen. Trotzdem wird das Unternehmen aber auch seinen Kunden Bitcoin nahe Produkte vermitteln.

Der Markt reagiert unterdessen recht positiv auf diese Nachricht. Im Vergleich zu gestern ist der Bitcoin Kurs mit 3% im Plus.


Wer noch keine Bitcoins besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen (BTC, ETH, IOTA, XRP etc.) bei Plus500 oder BitMEX (Anleitung) mit einem Hebel von maximal 1:300 zu handeln.

Please follow and like us:

1 Trackback / Pingback

  1. Ethereum steigt um 50 US Dollar und auch Bitcoin und die Altcoins legen weiter zu – Kryptoszene.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*