Mastercard meldet Patent für Anonymität bei Blockchain-Transaktionen an

MasterCard
Mastercard meldet Patent für Anonymität bei Blockchain-Transaktionen an
Rate this post

MC goes Crypto: Die Kreditkartengesellschaft hat ein Patent für ein Verfahren zur Anonymisierung von Transaktionen auf einer Blockchain angemeldet. Dies geht aus einer veröffentlichen Anmeldung hervor, die am 8. Dezember beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt (USPTO) eingereicht wurde.

In der Einreichung wird erklärt, dass “die Verwendung einer oder mehrerer Zwischenadressen zum Verschleiern von Herkunft und Ziel von Geldern in einer Blockchain-Transaktion” dazu dienen kann, “die Anonymität von Entitäten zu erhöhen, die mit Blockchain-Adressen verknüpft sind.”

Dies würde laut Mastercard dazu führen, dass der Benutzer nur zu einer bestimmten Anzahl von Adressen Geld transferiert und ebenso erhält, die auch an einem beträchtlich großen Transaktionsvolumen mit verschiedenen anderen Benutzern beteiligt sind, wodurch die Daten unschädlich gemacht werden. Dadurch würde eine Analyse der Geldbörse “wenig bis keine Informationen” über die Benutzer ergeben.

In diesem Zusammenhang wird in der Einreichung darauf hingewiesen, dass das Interesse an verschiedenen Blockchain-basierten Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) hoch ist, da diese angeblich ein „hohes Maß“ an Anonymität garantieren. Jedoch kann auf einer öffentlichen Blockchain, wie bei Bitcoin, letztendlich jede Transakation bis zum Genesis-Block zurückverfolgt werden.

So können Blockchain-Daten, sobald sie gesammelt und analysiert wurden, den Benutzer hinter einer Wallet offenlegen oder zumindest Informationen über ihn bereitstellen wie dessen geografische Lage, persönliche Interessen oder Ausgabengewohnheiten. Zudem führt Mastercard im Dokument weiter aus:

„Die bestehende Kommunikations- und Zuordnungsstruktur der Blockchain-Technologie, wie beispielsweise bei Bitcoin, erfordert eine Identifizierung des Ursprungs und der Beendigung der Transaktionen, um das Ledger aufrechtzuerhalten. Dies führt zu einem technischen Problem konkurrierender Interessen innerhalb der Technologie.”

Mastercard ist keineswegs alleine in der Absicht, die Einschränkungen der Anonymität innerhalb von Blockchain-Systemen in Angriff zu nehmen. Auch Zcash (ZEC) und Monero (XMR) – zwei bekannte, auf Privatsphäre ausgerichtete Altcoins – haben ähnliche Bedenken hinsichtlich der vermeintlichen Anonymität.

Please follow and like us:
About Dragan M. 124 Articles
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe mich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit Kryptowährungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*