Kryptomärkte erleben wieder ein Tief – führende Coins überwiegend in den roten Zahlen

Kryptowährungen im Tief
Kryptomärkte erleben wieder ein Tief – führende Coins überwiegend in den roten Zahlen
Rate this post

Die meisten Kryptowährungen sind heute gesunken, wobei Bitcoin Cash (BCH) und Ripple (XRP) als eine der führenden Krypto-Coins die deutlichsten Verluste erlitten haben, wie die Daten von Coin360 zeigen. Bei Redaktionsschluss sind die Märkte zwar bunt gemischt, bleiben jedoch überwiegend im Minus.

Coin360-Chart

Marktdarstellung laut Coin360

 

Während sich Bitcoin (BTC) zu Wochenbeginn überwiegend im grünen Bereich befand, stieg er um fast 2 Prozent. Heute pendelt die Mutter aller Kryptos im Nullbereich, befindet sich jedoch überwiegend im Minus und liegt derzeit bei rund 6.450 US-Dollar (5.657 Euro).

Bitcoin-Preis

BTC-Wochenchart. Quelle: CoinMarketCap 

 

Ethereum (ETH) ist ebenfalls um rund 2 Prozent gesunken und wurde zu Redaktionsschluss leicht über 213 US-Dollar (186 Euro) gehandelt. ETH erlebt derzeit eine gewisse Stabilität, nachdem sie den zweiten Platz wiedererlangt und Ripple (XRP) durch die Marktkapitalisierung umgangen hat.

Ethereum-Preis

ETH-Wochenchart. Quelle: CoinMarketCap

 

Ripple (XRP) liegt derzeit bei 0,50 US-Dollar (0,44 Euro) und sinkt im Verlauf des Tages um 5,6 Prozent. Den wöchentlichen Charts zufolge hat XRP am Dienstag, dem 6. November, ihren Höhepunkt erreicht, als sie Ethereum vorübergehend als zweitgrößte Altcoin überholte.

Ripple-Preis

XRP-Wochenchart. Quelle: CoinMarketCap

 

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen beträgt zu Redaktionsschluss etwa 215 Milliarden US-Dollar (188,6 Mrd. Euro) und ist in den letzten 24 Stunden von 219 Milliarden US-Dollar (192,1 Mrd. Euro) gefallen. Auch das 24-Stunden-Handelsvolumen ist im Vergleich zum 7. November gesunken und liegt nun bei rund 13,5 Milliarden US-Dollar (11,8 Mrd. Euro).

Totale Marktkapitalisierung

Totale Marktkapitalisierung für die gesamte Woche. Quelle: CoinMarketCap

 

18 der 20 größten Kryptowährungen schreiben roten Zahlen, wobei Bitcoin Cash (BCH), Ripple (XRP) und NEM (XEM) laut CoinMarketCap die größten Rückgänge der letzten 24 Stunden verzeichnen. BCH ist – aufgrund des bevorstehenden Hard-Forks, der von Binance unterstützt wird – fast eine Woche lang nur gewachsen. Danach hat die Währung einen deutlichen Rückgang von 4,8 Prozent hinnehmen müssen, bei Redaktionsschluss lag der Preis bei ca. 589 US-Dollar (517 Euro).

Dash (DASH) ist die einzige der führenden Krypto-Coins, welche unter den Top-20-Münzen ein leichtes Wachstum verzeichnen konnte. An einem Tag ist sie bis zu 1 Prozent gestiegen und lag bei Redaktionsschluss bei rund 167 US-Dollar (146 Euro).

In Asien haben nun zwei Länder eine transparentere Regulierung für Kryptos gefordert. Der stellvertretende thailändische Ministerpräsident, Wissanu Krea-ngam, forderte die Gesetzgeber auf, den bestehenden Rechtsrahmen für Kryptowährungen, der im Mai 2018 festgelegt wurde, zu ändern, um die Entwicklung der Technologie zu unterstützen und vor möglichen Gefahren für die Verbraucher zu warnen. In der Zwischenzeit hat die Antwaltskammer Südkoreas von der örtlichen Regierung gefordert, ihre Arbeit zu beschleunigen um rechtliche Rahmenbedingungen für Kryptowährungen zu schaffen.

AmMittwoch, den 7. November, wurde unter Krypto-Enthusiasten eine umfassende Diskussion auf Twitter abgehalten. Grund dafür war der positive Tweet von William Shatner über den Mitbegründer von Ethereum (ETH), Vitalik Buterin.
Der kanadische Schauspieler, der vor allem für seine Rolle als Captain James T. Kirk in Star Trek bekannt war, postete ein Thumbs-Up-Emoji und markierte Buterin im Tweet, um es mit seinen 2,5 Millionen Followern zu teilen. Shatner wurde dann in eine Debatte über die Dezentralisierung des ETH-Netzwerks hineingezogen und zeigte, dass er durchaus mit den ERC-Standards vertraut ist, als er sogenannte “Krypto-Trolle” kritisierte.

Please follow and like us:
About Dragan M. 50 Articles
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe mich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit Kryptowährungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*