Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Die Libra Association verabschiedet sich von einigen zentralen Bausteinen der Ursprungsidee der Digitalwährung. Dies veröffentlichte die Gesellschaft am Donnerstagnachmittag in einer zweiten Version des Whitepapers. Damit reagieren die Vertreter von Facebook & Co., die Teil der Libra Association sind, auf den mitunter harschen Gegenwind an der geplanten Kryptowährung. Die Gesellschaft beantragte ferner eine Bewilligung als Zahlungsmittel bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht.

Indes teilte die Finanzaufsicht mit, dass sich das vorgelegte Gesuch deutlich von dem ursprünglich eingereichten Projekt unterscheide. Der Antrag werde eingehend analysiert.

An dem Zeitplan hält die Association allerdings nach wie vor fest. Die Währung soll bereits dieses Jahr starten. Konkreter: Mitte November bis Jahresende. Hinzugefügt habe man einen noch solideren Rahmen, wodurch Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere illegale Aktivitäten wirksam bekämpft werden sollen.

Libra Association mit mehreren Stablecoins

Unterdessen beschränken sich die Veränderungen nicht ausschließlich auf eine Währung. Insgesamt, so das Whitepaper, sollen unterschiedlicher Formen sogenannter Stablecoins eingeführt werden, die an einzelne Währungen gekoppelt sind. Für den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr soll hingegen die überarbeitete Libra-Version zum Einsatz kommen, welche sich aus individuellen Cyberdevisen zusammensetzt.

„Wir behalten die Konstruktion eines Multiwährungs-Libra bei, aber sie wurde fundamental geändert, verschlankt und vereinfacht“, so Christian Catalini, seines Zeichens leitender Volkswirt bei Calibra von Facebook.

Ungeachtet der Modifizierungen erntet das Projekt nach wie vor Kritik. Dies sei ein erneuter Weckruf für Politik und Zeltralbanken, wie Andreas Krautscheid vom Bundesverband deutscher Banken betonte. Seiner Meinung nach bestehe die Gefahr, dass Europa dadurch noch stärker abhängig werde, und an Souveränität einbüße.

Facebook Aktien Kursentwicklung im Überblick

Ein Blick auf die Kursentwicklung verdeutlicht, dass die Facebook Aktien unmittelbar nach der Ankündigung durchaus an Wert zulegten. Im Tagesverlauf am Donnerstag kletterte der Preis von 164 auf 166,24 Euro. Ob dies allerdings im direkten Zusammenhang zu der Libra-Überarbeitung steht, scheint ungewiss. Im Monatsrückblick erhöhten sich die Aktienkurse um 15,75 Prozent.

Photo by geralt (Pixabay)

Top Broker zum Kauf und Handeln von Aktien

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.