Katogieren: AktienFeature

38 % der Großunternehmen wieder auf Vorkrisen-Wachstumsniveau, Konzernlenker betrachten konjunkturelle Lage überwiegend positiv

38 Prozent der Großunternehmen befinden sich gemäß einer Selbsteinschätzung bereits wieder zurück auf dem Vorkrisen-Wachstumsniveau. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, befinden sich weitere 39 Prozent in der Erholungsphase. Lediglich 23 Prozent geben an, sich noch im Krisenmanagement-Modus zu befinden. 

Werbung

Das Gros beurteilt die Geschäftslage wieder als positiv. Dies zeigen Daten einer „Deloitte„-Erhebung, in der Finanzvorstände deutscher Großunternehmen befragt wurden. Der CFO-Index kletterte im September wieder 54 Punkte nach oben. Dies bedeutet, dass die Unternehmen die Geschäftsaussichten deutlich positiver beurteilen, als vor drei Monaten.

Ferner geht aus der Infografik hervor, dass die Großunternehmen die konjunkturelle Lage Deutschlands wieder deutlich positiver beurteilen. 45 Prozent gehen sogar von einer guten konjunkturellen Lage aus, nur 20 Prozent beurteilen diese als schlecht – der Rest beurteilt die Situation neutral. Allerdings sind die Konzernlenker im Hinblick auf die Konjunkturlage in der restlichen Eurozone sowie den USA deutlich pessimistischer. Lediglich gegenüber China sind die Manager ebenfalls optimistisch eingestellt. Dies deckt sich weitestgehend mit einer unlängst veröffentlichten „OECD“-Prognose. Demnach schneidet China in puncto BIP-Entwicklung als einziges Land positiv ab, und auch Deutschland hat deutlich geringere Einbußen zu erwarten, als zahlreiche EU-Nachbarstaaten.

Corona-Krise und Auswirkung auf Produktion

Eine unlängst seitens des Bayerischen Verbandes der Metall- und Elektroindustrie durchgeführte Erhebung förderte zutage, dass die Covid19-Pandemie durchaus auch im September noch Produktionseinschränkungen nach sich zieht. Lediglich 17,2 Prozent der Betriebe äußern, dass die Krise die Produktion „gar nicht“ einschränkt.

Dessen ungeachtet befinden sich die börsennotierten deutschen Konzerne nach wie vor im Aufwind. Der DAX notiert inzwischen wieder bei rund 13.000 Punkten. Im März lag dieser zwischenzeitlich bei 8.441 Punkten. Obgleich die Pandemie immer noch ihre Spuren hinterlässt, scheinen die Börsianer überaus optimistisch zu sein.

mcr1
Teilen
Veröffentlicht von
Raphael Lulay

Neueste Beiträge

Nutzer sollen 1 Stunde vor Versand neuer XMR-Token warten: Bug im Monero Code sorgt für Sicherheitslücke

Der Privacy Coin Monero kämpft offenbar mit technischen Problemen. Wie das Team der Kryptowährung gestern über…

% tage her

Bitcoin wirkt zwar stark – doch die „extrem ruhige“ On-Chain-Aktivität gibt Anlass zur Sorge

Nach einer starken Woche ist es Bitcoin wieder gelungen, sich über die 40.000-Dollar-Marke zu bewegen.…

% tage her

Infografik: Elektroautos 69 % effizienter als Verbrenner – Marktakzeptanz steigt

Die Aussichten für den Markt von Elektroautos erscheinen günstiger denn je. Eine neue Infografik von…

% tage her

Ethereum 2.0 bereits mit 15 Milliarden USD an Sicherheiten ausgestattet

Ether steuert mit voller Geschwindigkeit auf Ethereum 2.0 zu. Die Beacon Chain, die zukünftig die…

% tage her

Tesla mit Rekordgewinn trotz Bitcoin-Korrektur: Aktie jetzt noch kaufen?

Elon Musk hat gute Nachrichten für Käufer von Tesla-Aktien: Im vergangenen Quartal hat der Elektroautobauer…

% tage her

Nach all den Bugs, Hacks & Exploits: Jetzt rückt Binance den Fehlern im BSC-Ökosystem auf den Leib

Die Blockchain der Krypto-Börse Binance sieht sich seit Monaten immer wieder kostspieligen Hacks und Exploits…

% tage her

Diese Website verwendet Cookies.