Nach Gerüchten: Ripple (XRP) verdoppelt sich im Wert

Ripple Kursentwicklung auf Tagesbasis

Der Kurs der Kryptowährung Ripple (XRP) hat sich innerhalb von 24h verdoppelt. Den einen konkreten Anlass gibt es dafür nicht, aber jede Menge Gerüchte sowie eine Meldung, dass verschiedene koreanische und japanische Banken die Ripple Technologie gerade testen um Zahlungen zwischen den 2 Ländern durchzuführen. Hier ein Überblick der Gerüchte und Meldungen die den Ripple Kurs gerade beflügeln.

1. Ripple soll auf Coinbase gelistet werden: Aus verschiedenen Quellen kam das Gerücht auf das Ripple auf Coinbase gelistet wird. Zum einen wurde das Design auf Coinbase geändert, so dass jetzt auf der Kaufen/Verkaufen Seite 4 Kryptowährungen nebeneinander Platz haben.

Coinbase Dashboard mit dem Platz für eine 4. Kryptowährung.

Das war bis vor kurzem noch nicht der Fall. Das Argument lässt sich aber vermutlich damit wiederlegen, dass Coinbase bereits angekündigt hat Bitcoin Cash ab 1. Januar zu implementieren. Dadurch wird der freie Platz irgendwann mit dem Bitcoin Cash Feld gefüllt werden. Wer aber mit Hilfe von Google die Coinbase Seite durchsucht findet durchaus Anzeichen dafür, dass Ripple irgendwann einmal bei Coinbase auftaucht.

Google Suche auf Coinbase nach Ripple

Vor allem Litecoin scheint von der Platzierung bei Coinbase zu profitieren denn die Kryptowährung bekommt so extrem viel Aufmerksamkeit da Coinbase teilweise bis zu 100.000 neue Nutzer am Tag hat und die Coinbase App in den letzten Tagen sogar auf Platz 1 des US App Stores war (iOS).

2. Amazon und Uber sollen Ripple demnächst als Zahlungsmittel einsetzen: Ursprung des Gerüchts ist, dass Leute gehört haben wollen, dass Ripple bald die Partnerschaft mit 2 großen Unternehmen verkünden wird, die nicht aus dem Banken Umfeld kommen. Im Internet ist dazu eine Folie aufgetaucht wo auf der einen Seite Ripple aufgelistet ist und auf der anderen Seite Amazon und Uber genannt werden.

Amazon und Uber auf Ripple Folie

Über die Echtheit der Folie und wo das Bild aufgenommen wurde ist leider nichts bekannt. Bei Amazon gab es schon länger das Gerücht, dass sie Bitcoin als Zahlungsmittel aufnehmen wollen (gestreut von James Altucher). Allerdings kann das technisch nicht funktionieren, denn Bitcoin kann derzeit nur unter 4 Transaktionen in der Sekunde abwickeln und ist bereits voll ausgelastet. Daher derzeit auch die hohen Transaktionsgebühren im Bitcoin Netzwerk. Ripple würde für Amazon tatsächlich besser funktionieren, denn es lassen sich mehr Zahlungen abwickeln und Transaktionen sind in unter 4 Sekunden möglich.

3. Am Freitag den 15. Dezember soll es eine große Ankündigung bei Ripple geben: Von offizieller Stelle war davon bisher nichts zu hören. Es bleibt also abzuwarten ob wir Freitag Nachrichten vom Ripple Team bekommen werden oder nicht. Falls es Neuigkeiten geben wird, sind die Erwartungen jedenfalls immens.


Darüber hinaus haben einige japanische und südkoreanische Banken angekündigt die Ripple Technologie zu testen. Mit der Technologie wollen sie Zahlungen zwischen Süd-Korea und Japan in nahezu Echtzeit transferieren und dabei die Transaktionskosten um 30% senken.

Ich persönlich halte selber Ripple. In den letzten 30 Tagen hat sich der Kurs ansonsten nicht viel bewegt er war meist irgendwo zwischen 0,20 und 0,25 US Dollar. Ripple unterliegt nicht diesen starken Schwankungen wie es andere Kryptowährungen tun. Das ist aber auch gut, denn Ripple wird für den Interbank Transfer eingesetzt und dabei ist es natürlich besser einen stabilen Kurs zu haben. Ansonsten ist Ripple technologisch eigentlich sehr gut aufgestellt. Das Team arbeitet schon mit vielen Banken zusammen und hat die Möglichkeit irgendwann der Goldstandard bei internationalen Transaktionen und beim Interbank Handel zu werden. Mit einer Marktkapitalisierung von 18 Milliarden US Dollar ist Ripple aber derzeit auch fast so hoch bewertet wie die Lufthansa.

Wer noch kann Ripple (XRP) besitzt kann die Kryptowährung auf Bitfinex (spart 10% der Tradinggebühren mit dem Link) kaufen. Eine ausführliche Anleitung dazu gibt es hier.

Please follow and like us:

10 Comments

  1. Da kann man mal sehen, was die Gerüchteküche alles so anrichtet. Aber das schlimme ist: nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne.

    Denn genauso schnell wie der Kurs einer Währung nach einem positiven Gerücht steigt, genauso schnell fällt er in die Knie, wenn sich das Gerücht als unwahr herausgestellt hat.

    Ich bemitleide all jene, welche aus der Gerüchteküche konsumiert haben, schon jetzt um ihr verbranntes Geld!

  2. Habe von Anfang an ein ganz gutes Gefühl bei Ripple gehabt, solides Konzept und solide Leute hinter der Idee im Gegensatz zu Bitcoin mit einem Geschäftskonzept und besten Kontakten. Mal sehen wo die Reise hingeht nein Tipp sind ein zweistelliger EUR Bereich wenn Ripple einfacher zu traden ist, z. B. auf Coinbase.

  3. Das Gerücht Nr.1 das Ripple auf Coinbase kommt, wäre echt mal was. Die Gebühren die derzeit bei Coinbase für BTCs fällig werden, sind echt nicht mehr feierlich.

    • Alles nur Gerüchte auf Twitter und Reddit, was dafür spricht ist, dass sich die Entwickler wohl gerade in San Francisco treffen. Warten wir mal ab. Immerhin hält sich der Kurs auf dem Level was eher ungewöhnlich ist.

  4. Ich denke es kann schon gut sein dass Amazon und Uber Rille in 2018 integrieren. Für die Firmen wäre das auf jeden Fall von Vorteil. Es gibt meines Wissens nach auch keinen anderen Zahlungsanbieter der die Leistung von Ripple bringen kann. Ich bin sehr gespannt.

1 Trackback / Pingback

  1. Ripple XRP auf neuem Allzeithoch von 86 Cent - Wie du einfach und schnell Ripple kaufen kannst

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*