TRON Kurs, Chart & Informationen

Letztes Update:

TRON Kurs, Chart & Informationen
4.7 (93.33%) 6 votes

Die Kryptowährung TRON (TRX) zielt darauf ab, Distributionsplattformen wie beispielsweise YouTube oder Spotify ihren Rang abzulaufen. Mit TRON sollen Kreative in die Lage versetzt werden, ihre Werke auf einer dezentralen Plattform nach eigenem Gusto vermarkten zu können. Der übergangene Mittelsmann ist bei TRON der Plattformbetreiber, der weder bestimmt, welche Inhalte besonders gut aufgefunden werden können, noch was die Kreativen damit verdienen. Auf der Blockchain von TRON sollen ähnlich wie bei Ethereum sowohl dezentrale Applikationen (dApps) als auch Smart Contracts geschrieben und ausgeführt werden können. Obwohl publik geworden ist, dass die TRON-Foundation Anlegern ein Whitepaper vorgelegt hat, das die Inhalte anderer Whitepaper schlicht übernommen hat, zählt TRON heute zu den zehn größten Kryptowährungen auf dem Markt (Stand: Januar 2019).

TRON Preis und Marktkapitalisierung

Der TRON Preis (TRX) lag zu Redaktionsschluss am 24. Januar 2019 bei rund 0,024 Euro je Coin. Das entspricht einem Bruchteil seines im Winter des Vorjahres erreichten Allzeit-Hochs von 0,22 Euro. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 1,6 Milliarden Euro belegte TRON im Januar 2019 den 9. Platz im Ranking der weltweit größten Kryptowährungen. Den TRON Live Kurs kannst du dem nächsten Abschnitt entnehmen.

TRON Kurs und Chart


TRON Live Kurs: Dem Chartbild kannst du TRONs Kursentwicklung bis heute entnehmen. Der TRON Preis schnellte während des großen Krypto-Hypes vom Winter 2017/2018 um rund sechshundert Prozent in die Höhe. Ähnlich drastisch ist er seitdem wieder beständig gesunken und befindet sich seit nunmehr rund einem Jahr in der Rezession, die auch den restlichen Markt beherrscht (Stand: Januar 2019). Auch über andere Kryptowährungen Kurse lässt sich das ähnlich sagen. Die Preisentwicklung des Bitcoins bestimmte in der Vergangenheit und bis zum heutigen Tage, wie sich deren Kurse verhalten. Das wird deutlich, wenn man die Chartbilder miteinander vergleicht. Den TRON Live Kurs sowie andere Kryptowährungen Kurse findest du auch auf Coinmarketcap. Dort kannst du den TRON Kurs mit dem des Bitcoin vergleichen.

TRON – Die wichtigsten Fakten

  • Erscheinungsjahr 2018
  • Symbol: TRX
  • Entwickler: Justin Sun, TRON Foundation (Singapur)
  • Empfohlene Trading-Plattform: Binance

TRON Vor- & Nachteile

  • Dezentrale, digitale Distributionsplattform, die den Mittelsmann (Plattformbetreiber) übergeht
  • Kreative behalten die Hoheit über ihren Content und können ihn nach eigenem Ermessen vermarkten
  • Extrem große Marktkapitalisierung und Verbreitung
  • Unterstützt Smart Contracts und dient als Entwicklungsplattform für dezentrale Applikationen (dApps)
  • Energieschonendes Delegated Proof of Stake (DPoS)-Verfahren (seit August 2018)
  • Sehr junges Unternehmen, dessen Seriosität mehrfach infrage gestellt worden ist (siehe Abschnitt “TRON Nachrichten und Kritik”)
  • Noch Jahre von seiner Fertigstellung entfernt
  • Hohe Volatilität: Wertentwicklung ist extremen Schwankungen ausgesetzt

Die Cryptocurrency TRON wurde von dem damals nur 26 Jahre altem Chinesen Justin Sun initiiert. Er ist bis heute TRONs CEO. Bereits zuvor machte der junge Entrepreneur mit der Entwicklung der Callme (PEIWO)-App auf sich aufmerksam. Callme ist eine chinesische Version des Chat-Programms Snapchat. Die Anwendung zählt heute mehr als zehn Millionen Benutzern. Außerdem war Sun zeitweise als Vertreter für die Cryptocurrency Ripple in China aktiv. Obwohl TRON einen recht klar eingegrenzten Anwendungsfall bedient, betont Sun regelmäßig, es sei sein Ziel, das Internet vollständig zu dezentralisieren.

CTO ist bei TRON Lucien Chen, der zuvor als Big Data-Analyst für den chinesischen Onlineversandhändler Alibaba tätig war. Betrieben wird TRON von der TRON Foundation, die ihren Sitz in Singapur hat.

TRONs Cryptocurrency TRX wird bereits seit September 2017 gehandelt. Mittels einer ICO konnte TRON 70 Millionen US-Dollar einsammeln. Die eigene Blockchain startete das Unternehmen erst im Juni 2018. Investoren in der ICO erhielten darum zunächst ein ERC-20-Token, das inzwischen von TRONs Eigenentwicklung abgelöst worden ist. Die ERC-20-Token wurden gegen die neuen TRON Token eingetauscht.

TRON stand in der Vergangenheit regelmäßig in der Kritik. Unter anderem wurde bekannt, dass TRON sein Whitepaper in Teilen nicht selber geschrieben, sondern Abschnitte anderer Whitepaper frei übernommen hat. Zur Kritik an TRON siehe den Abschnitt “TRON Nachrichten und Kritik” im unteren Teil dieses Beitrags, in dem wir die TRON Nachrichten ausführlich besprechen.

Buy TRON? Die Prognose

TRON kaufen? Oder besser nicht? Wir fassen die Pros und Cons für dich zusammen:

Buy TRON: TRON verspricht eine spannende Plattform zu bauen. die auf einen riesigen Markt abzielt: Würde TRON eines Tages mit Plattformen wie YouTube oder Facebook konkurrieren können, würde ein frühes Investment sich lohnen. Außerdem könnte der TRON Kurs wieder davon profitieren, wenn es erneut einen Hype um den Bitcoin gibt. Dann könnte der TRON Coin Kurs ohne eigene Anstrengung wieder steigen. Ob und wann das eintreten wird, ist aber aktuell nicht abzusehen.

Don’t buy TRON: Ja, TRON ist ein spannendes Projekt – das aber womöglich leere Versprechungen macht. Dafür sprechen die vielen negativ-Meldungen in den TRON Nachrichten der vergangenen Monate (siehe Abschnitt: “TRON Nachrichten und Kritik”). Selbst wenn TRON aber wirklich abliefern will, kann es nach eigenen Angaben noch bis zu zehn Jahre brauchen, bis die versprochene Plattform benutzt werden kann. Das ist ein Zeitraum, in dem andere Unternehmen, die ähnliche Ideen verfolgen, einen wertvollen Vorsprung gewinnen könnten. Außerdem gibt es Analysten, die glauben, dass sich der Markt von seiner anhaltenden Rezession nicht wieder erholt. Der schwache Markt könnte den TRON Coin Kurs dauerhaft niedrig halten.

Solltest du also TRON kaufen? Aus unserer Sicht sprechen die vielen negativen TRON Nachrichten eine deutliche Sprache. Ob TRON doch liefern kann, was es verspricht, und der TRON Coin Kurs wieder zulegen kann, wird die Zukunft zeigen. Interessierte Anleger sind gut beraten, sich mit der TRON Kritik ausführlich auseinanderzusetzen. Wir empfehlen dir außerdem, die TRON News regelmäßig im Auge zu behalten, um eine kluge, eigene Entscheidung treffen zu können.

TRON Coin kaufen

Die Kryptowährung TRON wird mittlerweile auf vielen Exchanges gehandelt. Zum Beispiel auf LiteBit kannst du TRON direkt gegen Euro kaufen. Allerdings benötigst du dafür ein eigenes TRON Wallet, auf das du deine TRX Tokens anschließend überweisen musst.

Wenn du den TRON Coin kaufen willst, empfehlen wir dafür stattdessen die weltweit größte Krypto-Börse Binance, die einen besonders hohen Sicherheitsstandard gewährleistet. Bezahlt werden können die TRON Token auf Binance allerdings nur mit Bitcoin oder Ethereums Kryptowährung Ether. Wie du an eigene Bitcoin kommst, erfährst du in unserem Beitrag Bitcoin Kaufen. Wenn du lieber in Ethereum zahlen willst, wird dir in unserem Beitrag Ethereum Kaufen geholfen. Eine allgemeine Anleitung für das Handeln mit Binance findest du hier.

TRON Anwendung & Partnerschaften

Wer Content zum Beispiel in Form von Videos oder Musik ins Internet stellt, muss in der Regel Plattformen wie Youtube oder Spotify nutzen, um seine Zielgruppe damit zu erreichen. Dabei begibt sich der Verfasser in enge Abhängigkeit von den Plattformbetreibern, die darüber entscheiden, welcher Content zulässig ist, besonders oft in den Suchergebnissen erscheint und welche Erwerbsmöglichkeiten Content-Erstellern unter welchen Bedingungen möglich sind. Dabei werden die Plattformbetreiber stets an den durch die Nutzung des Contents erwirtschafteten Gewinnen beteiligt.

TRON setzt genau hier an. Die TRON Foundation will eine dezentrale Plattform für Kreative erschaffen, auf der sie die Hoheit über ihre Inhalte behalten und frei darüber entscheiden können, zu welchen Konditionen sie sie Nutzern darauf zur Verfügung stellen. Dafür soll ihnen eine Entwicklungsumgebung für Smart Contracts und dezentralisierte Applikationen (dApps) zur Verfügung gestellt werden.

Ähnlich wie bei Ethereum soll es bei TRON dann auch möglich sein, diese Entwicklungsumgebung für eigene Crowdfundings zu benutzen und eigene Kryptowährungen darauf anzulegen.

Bis die Plattform allerdings fertig werden kann, könnten laut dem TRON Whitepaper noch bis zu zehn Jahre vergehen. Die von CEO Justin Sun geführte TRON Foundation ist mit der Entwicklung der Plattform betraut.

Partnerschaften unterhält TRON zu einer Reihe von Unternehmen:

1. oBike ist ein Fahrrad-Sharing-Dienst, der in mittlerweile 20 Ländern auf rund zehn Millionen Benutzer kommt. oBike will mit TRON ein eigenes Token erstellen, das als Zahlungsmittel für oBike genutzt werden kann.
2. Game.com ist ein Spielehersteller, der mit Pets Planet ein mit Ethereums CryptoKitties vergleichbares Spiel auf der TRON-Plattform anbieten will.
3. Callme (PEIWO), das chinesische Snapchat wurde von Justin Sun gegründet. Benutzer sollen innerhalb der App Spenden in Form von TRX an von ihnen wertgeschätzte Projekte vergeben können.
4. Global Social Chain (GSC) ist ein soziales Netzwerk mit über 100 Millionen Benutzern. TRON will GSC unter anderem mit finanziellen Mitteln und Technologie unterstützen.
5. Pornhub akzeptiert TRON (TRX) Token als Zahlungsmittel. Auf der Adult Entertainment-Plattform können Kunden zum Beispiel ihre Premium-Mitgliedschaft in TRX bezahlen.

Im Sommer 2018 übernahm TRON das Peer-to-Peer Netzwerk BitTorrent, das bereits seit 2001 existiert. Der dezentrale Internetdienst wird von seinen Benutzern dazu verwendet, Dateien für den Download bereitzustellen. Immer wieder geriet BitTorrent in der Vergangenheit in die Kritik, weil auf der Plattform raubkopierte Dateien gehandelt werden. Zeitweise soll BitTorrent für 40 Prozent des gesamten Internet-Traffics verantwortlich gewesen sein. So zahlte TRON für die Übernahme 140 Millionen US-Dollar.

TRON News zur Technologie

TRON hat bereits 1 Million Nutzer

Skalierbarkeit von TRON

Im TRON Netzwerk wird jede Sekunde ein neuer Block erzeugt, der vorangegangene Transaktionen bestätigt. Bei Bitcoin ist das nur alle zehn Minuten der Fall. TRON schafft daher wesentlich mehr Transaktionen pro Sekunde (TPS) als Bitcoin, etwa 1.000 TPS sind möglich. Damit verfügt TRON über eine größere Skalierbarkeit als der Bitcoin, der seine Probleme mittlerweile aber mithilfe von Offchain-Lösungen wieder wettmachen konnte.

TRONs Delegated Proof of Stake-Algorithmus / Super Representatives

Seit August 2018 nutzt TRON einen Delegated Proof-of-Stake-Algorithmus (DPoS), um damit im Netzwerk Konsens über die Gültigkeit neuer Blöcke in der Blockchain herstellen zu können. Im Proof of Stake-Verfahren können sämtliche Nutzer einer Kryptowährung unter Einsatz der Token, die sie besitzen, für oder gegen einen neuen Block stimmen. Das Delegated Proof of Stake-Verfahren gestaltet diesen Prozess effizienter, indem es die Community Delegierte bestimmen lässt, die an ihrer Stelle über neue Blöcke abstimmen sollen. Für diesen Einsatz werden sie mit regelmäßigen Ausschüttungen durch die TRON-Foundation entlohnt: Rund 1 Milliarde TRON stellt sie dazu jedes Jahr zur Verfügung.

Die Delegierten werden bei TRON Super Representatives genannt. Es kann im TRON-Netzwerk maximal 27 Delegierte geben. Um Delegierter zu werden, müssen Kandidaten ein bestimmtes Guthaben nachweisen. Wie du an den Wahlen der Super Representatives teilnehmen kannst, haben wir in diesem Beitrag für dich erklärt.

Ein weiterer Vorzug von DPoS ist der geringe Energieverbrauch, der es von Bitcoin und anderen Kryptowährungen abhebt, die auf ein Proof-of-Work-Verfahren (PoW) setzen. TRON-Token müssen nicht erst geschürft (“Mining”) werden. Mehr als die bereits seit dem Start von TRON existierenden 100 Milliarden Token soll es auf der Blockchain nie geben.

In unserem Podcast haben wir einen der Super Representatives interviewt. Dirk Frank und sein deutsches Team gaben auf unsere Fragen bereitwillig Antwort: Bei iTunes hören. Bei Spotify hören.

TRON Virtual Machine
Ende Juli 2018 stellte TRON eine Virtual Machine (TVM) vor, die seit Ende August des selben Jahres genutzt werden kann. Die TVM ist eine Testumgebung, in der Smart Contracts geprüft werden können, bevor sie auf der TRON-Blockchain veröffentlicht werden. TRONs Virtual Machine ist kompatibel mit Smart Contracts, die auf der Ethereum Blockchain erstellt worden sind. Diese lassen sich unkompliziert in das TRON-Netzwerk übernehmen. Auch zu anderen Virtual Machines besteht Kompatibilität.

Verteilung der TRON Tokens
Alle maximal möglichen 100 Milliarden Tokens der Cryptocurrency TRON wurden bereits zu Beginn erzeugt. Die Token wurden wie folgt verteilt:
– 40% wurden in der ICO verkauft
– 35% erhielt die TRON Foundation
– 15% wurden während eines Private Sales verkauft
– 10% erhielten frühe Unterstützer des TRON Projekts

Projekt Atlas
Das sogenannte Projekt Atlas soll das TRON Netzwerk mit dem Filesharing-Dienst BitTorrent verbinden. Ziel ist es, dass BitTorrent-Nutzer für jeden Download einer von ihnen zur Verfügung gestellten Datei mit dem dafür speziell entwickelten BTT-Token entlohnt werden sollen. So soll ein Anreiz dafür geschaffen werden, qualitativ hochwertige Dateien zum Download anzubieten. Bislang bestand für BitTorrent-Benutzer keinerlei Anreiz, eigene Dateien zum Download anzubieten.

TRON Wallet

Ein eigenes TRON Wallet ist für das TRON Kaufen nicht zwingend erforderlich. Du kannst TRON zum Beispiel auf Binance kaufen und deine Tokens dort liegen lassen. Wir raten dennoch dazu, dir ein eigenes TRON Wallet zuzulegen. Denn wenn die Börse, auf der du deine Token hältst, insolvent gehen sollte, kann es dir passieren, dass du den Zugriff auf sie verlierst. Auf der Homepage von TRON werden eine Reihe von TRON Wallets gelistet.

TRON Nachrichten und Kritik

Im Januar 2018 machte der Gründer und Programmierer Juan Benet in einem Tweet darauf aufmerksam, dass mit dem Whitepaper von TRON etwas nicht stimmte: Große Teile daraus waren aus anderen Whitepapern übernommen worden, auch Benets eigene Arbeit fand er in der Beschreibung der TRON Nodes wieder. Das ist im besten Fall unethisch, im schlechtesten ist es Betrug. Auch geschriebener Code wurde von TRON offenbar ohne Quellenangaben übernommen.

TRON CEO Justin Sun

Ebenfalls im Januar 2018 wurde TRON daraufhin in einem Artikel von TrustNodes (“TRON: The $14 Billion Whitepaper With No Product“) unterstellt, dass es gar nicht vorhabe, ein Produkt abzuliefern. Der Artikel bezeichnete Sun als “Marketing Wiz” mit nichts weiter als leeren Versprechungen.

Als Justin Sun kurz darauf in Verdacht geriet, auf einen Schlag 6 Milliarden TRON Coins verkauft zu haben, vermehrten sich die Befürchtungen, es handle sich bei TRON um einen Betrug an den Anlegern, an denen die TRON Foundation sich unlauter bereichere. Auch die wenige Aktivität auf dem GitHub von TRON bestärkte das Narrativ. Sun stritt alle Vorwürfe ab.

Im Juli 2018 gab Justin Sun einen neuen Kandidaten für die Rolle des Super Representatives bekannt: sich selbst. Sun erklärte, er hoffe darauf, seine eigene Kandidatur mache anderen Anlegern deutlich, wie wichtig ihre aktive Partizipation für die weitere Entwicklung der TRON Plattform sei. Sorgen wurden laut, Sun könne die 33 Milliarden von der TRON Foundation zurückgehaltenen Token dafür einsetzen, sich selbst in das Amt zu wählen. Sun beteuerte, das würde er niemals wagen.

Viele Kryptowährungen durchlaufen eine Phase, in der die Community sie mit Vorwürfen überzieht. Das gilt beispielsweise auch für die Kryptowährung Cardano, der die Community vorwarf, es habe besonders finanzschwache Anleger dazu verleitet, ihr Erspartes zu investieren. Besonders die Plagiatvorwürfe haben die vielen negativen TRON News die vergangenen Monate über geprägt und ein Narrativ möglich gemacht, das über TRON zweifeln lässt. Die schlechten TRON Nachrichten hielten Anleger dennoch nicht davon ab, weiterhin in die Kryptowährung zu investieren. Die Zeit wird zeigen, ob sich die erhobenen Vorwürfe gegen TRON eines Tages bestätigen.

Im Oktober 2018 gab TRON eine Partnerschaft mit Baidu bekannt. Diese TRON Nachricht erwies sich als irreführend und wurde bald dementiert. TRON nutzt lediglich die Cloud-Services von Baidu.

Alles wichtige zu TRON haben wir in diesem Video noch einmal für dich zusammengefasst:

Webseite
TRON.network
TRONScan Blockchain Explorer
TRON Wallet
TRON GitHub


 

Letzte Meldungen zu TRON

Schweiz: Großer Online-Store akzeptiert nun Kryptowährungen als Zahlungsmittel

Laut einer Pressemitteilung vom 19. März können Kunden des Schweizer Online-Stores Digitec Galaxus mit diversen Kryptowährungen bezahlen, sofern der Bestellwert über 200 Schweizer Franken (CHF) […]
Posted in Beiträge, Binance, Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin SV, Ethereum, Litecoin, Ripple, Tron | Leave a comment

Cardano: Kryptowährung will in Top 10

Das wissenschaftlich ausgerichtete Blockchain-Projekt Cardano zählt derzeit zu den starken Performern am Kryptomarkt. In den vergangenen sieben Tagen stieg der Wert von Cardano um über […]
Posted in Beiträge, Bitcoin SV, Cardano, Tron | Leave a comment

Analyse: Bitcoin befindet sich über 3800$-Marke, Kryptomarkt großteils im grünen Bereich

Diese Woche sieht es wieder größtenteils grün auf der Krypto-Wiese aus, einige der Top 20-Kryptowährungen sind seit letzter Woche nach oben geklettert, während andere nur […]
Posted in Beiträge, Binance, Bitcoin, Bitcoin SV, EOS, Ethereum, Litecoin, Ripple, Tron | Leave a comment

Binance macht’s möglich: Kryptowährungen mit VISA und Mastercard kaufen

Binance, die führende Exchange für den Handel mit Kryptowährungen, gab in einer Nachricht vom Donnerstag eine Partnerschaft mit dem Finanzdienstleister Simplex bekannt. Dank dieser werden […]
Posted in Binance, Bitcoin, Bitcoin Cash, Cardano, EOS, Ethereum, IOTA, NEM, Ripple, Tron | 1 Comment

Unterstützung für TRON-basierte Firmentoken auf dem BitTorrent-Client

Das neue System mit dem Namen BitTorrent Speed, dass das TRON-basierten BTT-Token in den beliebten µTorrent-Windows-Client integriert, wird im Sommer starten. Das Unternehmen hat dies […]
Posted in Beiträge, Tron | Leave a comment

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.