TRON

TRON
5 (100%) 1 vote

TRONs Ziel ist es die Infrastruktur für ein dezentrales Internet bereitzustellen. Grundlage ist dabei eine Blockchain basierte Technologie die gut skalierbar ist. TRON ist dabei mehr als eine Kryptowährung denn auch dezentralisierte Anwendungen (DApps) können mit Hilfe von Smart Contracts auf der Plattform geschrieben werden.

Geschichte zu TRON
Das Projekt TRON wurde von dem 27-jährigen Chinesen Justin Sun initiiert. Dieser hat zuvor bereits Peiwo, Chinas Snapchat Clone mit mehr als 10 Millionen Nutzern, gegründet. Justin Sun und seine Marketingaktivitäten sind dabei aber nicht unumstritten, doch dazu kommen wir später noch. Neben Justin Sun gibt es noch Lucien Chen, der CTO bei TRON ist. Er hat zuvor in zahlreichen chinesischen Unternehmen gearbeitet wie Nedease, Youdao, Tencent, Qihoo 360 und SM-Suche. Lucien Chen war auch einer der frühen Investoren und Unterstützer bei Bitcoin.

Die Kryptowährung zu TRON, TRX, wird bereits seit September 2017 gehandelt. Da die Plattform allerdings erst im Juni 2018 live geht, basieren die TRON Token zunächst auf dem Ethereum Standard ERC-20. Im Juni werden die Tokens dann gegen eigene Tokens getauscht, die auf dem TRON Netzwerk basieren.

Betrieben wird TRON von der TRON Foundation, die ihren Sitz in Singapur hat.

Idee von TRON
Wer Content zum Beispiel in Form von Videos oder Musik ins Internet stellt muss in der Regel Plattformen wie Youtube oder Spotify nutzen um seine Zielgruppe damit zu erreichen. Diese sind aber stark zentralisiert und die Firmen dahinter können entscheiden, welcher Content auf der Plattform distribuiert werden kann und welcher Content nicht gestattet ist. Außerdem haben diese Firmen alle eigene Algorithmen, die bestimmten Content bevorzugen. Darüber hinaus liegt auch die Monetarisierung in der Hand der Plattform Betreiber und sie entscheiden darüber, wie viel Prozent der Einnahmen an die Content Ersteller ausgeschüttet werden.

TRON will diesen Zustand ändern denn die Plattform ist mehr als nur eine einfache Kryptowährung. Zwar gibt es mit TRX auch eine eigene Kryptowährung auf TRON, allerdings soll TRON eher eine eigene Content Plattform werden auf Basis einer dezentralisierten Blockchain. Darüber hinaus ist auch ein eigenes Soziales Netzwerk auf Basis von TRON denkbar genau wie ein komplett eigenes Ökosystem denkbar ist.

Nutzer der TRON Plattform können also eigene Kreationen auf der Plattform hochladen und bleiben damit im Besitz ihrer Kreationen. Denkbar ist zum Beispiel, dass Musik hochgeladen wird und die Künstler je Abspielung dafür eine bestimmte Summe TRX bekommen. Anders als bei den derzeit großen Unternehmen wie Google und Facebook ist das TRON Netzwerk komplett dezentralisiert, das heißt keine zentrale Instanz kann darüber entscheiden, welche Kreationen auf die Plattform dürfen.

Ähnlich wie bei Ethereum wird es bei TRON auch möglich seine eigene ICOs durchzuführen. Auf Basis des TRON Netzwerkes können dann auch eigene Token ausgegeben werden.

Bis die Plattform allerdings komplett fertig sein wird können laut dem TRON Whitepaper noch 8-10 Jahre vergehen.

Das TRON Netzwerk
Insgesamt wurden 100 Milliarden TRON Token erzeugt. Diese basieren bis Juni 2018 noch auf den Ethereum ERC-20 Standard, da die eigene Plattform noch nicht fertig ist. Ende Juni 2018 werden die ERC-20 Tokens dann gegen eigene TRON Tokens getauscht. Dies passiert automatisch, wenn ihr eure Tokens auf einer Exchange wie Binance gelagert habt.

Im TRON Netzwerk wird jede Sekunde ein neuer Block erzeugt, mit dem Transaktionen bestätigt werden können. Zum Vergleich, bei Bitcoin wird nur etwa alle 10 Minuten ein neuer Block gefunden und bei Ethereum im Schnitt etwa alle 2,5 Minuten. Daher kann TRON auch etwa 1000 Transaktionen pro Sekunde durchführen und Ethereum derzeit nur etwa 15. Ethereum hat mit Sharding aber schon eine Möglichkeit gefunden, die Anzahl der Transaktionen auch deutlich zu erhöhen und langfristig auch über den 1.000 Transaktionen von TRON zu sein.

TRON Virtual Machine
Ende Juli 2018 hat TRON die eigene Virtual Machine (TVM) vorgestellt. Live gestellt wurde sie dann allerdings erst am 30. August 2018. Bei der TVM handelt es sich um eine Testumgebung mit der Smart Contracts getestet werden können bevor sie auf der TRON Blockchain live gestellt werden.

Das besondere an der TRON Virtual Machine (TVM) ist, dass sie kompatibel ist mit Ethereum. Smart Contracts von Ethereum können so einfach zu TRON importiert werden. Darüber hinaus ist sie auch kompatibel mit anderen Virtual Machines (VM). Smart Contracts können dadurch auch einfach zu EOS und zukünftig auch zu anderen Plattformen exportiert werden ohne das dabei viel angepasst werden muss.

Verteilung der TRON Tokens
Alle maximal möglichen 100 Milliarden Tokens wurden bereits zu Beginn erzeugt. Dadurch unterscheidet sich TRON deutlich von Bitcoin oder Ethereum, wo es noch Miner gibt und die kontinuierlich neue Bitcoins oder Ether minen. Die 100 Milliarden TRON (TRX) Token wurden wie folgt verteilt:
– 40% wurden bei einer ICO als Public Offering verkauft
– 35% erhält die TRON Foundation und das Ökosystem
– 15% wurden während eines Private Sales verkauft
– 10% erhalten frühe Unterstützer des TRON Projektes

Führung von TRON

Justin Sun

Neben der TRON Foundation, die von Justin Sun geführt wird, gibt es auch noch die Super Representatives im TRON Netzwerk, die darüber entscheiden sollen, in welche Richtung sich das Netzwerk entwickeln soll. Insgesamt gibt es 27 Super Representatives. Theoretisch kann jeder ein Super Representative werden. Die erste Wahl der Super Representatives startete im Juni 2018. Wählen konnte jeder der TRON Tokens besitzt. Die Anzahl der Tokens bestimmt dabei die Anzahl der Stimmen die jeder hat.

Als Aufwandsentschädigung für die Super Representatives werden mit jedem neuen Block der gefunden wird (jede Sekunde) 32 TRX an die Super Representatives ausgeschüttet. Insgesamt werden so knapp über 1 Milliarde TRX pro Jahr an die Super Representatives ausgeschüttet.

Das sind die aktuell 27 gewählten Super Representatives:

Die 27 gewählten Super Representatives
Dirk Frank, Gründer TRON-Europe

Eines von 2 TRON Super Representatives Teams aus Europa ist sogar ein deutsches Projekt. Hinter TRON Europe steckt Dirk Frank und sein Team. Im Kryptoszene Podcast habe ich mit ihm darüber gesprochen wie er TRON SR wurde und was er jetzt als SR tun muss.

Bei iTunes hören

Bei Spotify hören

Partnerschaften
Obwohl das TRON Netzwerk erst Ende Mai 2018 live geht, konnte TRON bereits Ende 2017 und Anfang 2018 die ersten Partnerschaften verkünden.
1. oBike wird Partner von TRON werden. Das Unternehmen bietet einen Fahrrad Sharing Service an, den es mittlerweile schon in 20 Ländern weltweit gibt und der bisher knapp 10 Millionen Nutzer hat. oBike wird einen eigenen Coin erzeugen, der auf TRON basieren wird. Dieser Coin wird dann als Zahlungsmittel für oBike genutzt werden können.
2. Game.com wird auch Partner von TRON sein. Mit Pets Planet bietet Game.com seine eigene Variante von CryptoKitties an, dem Spiel was so erfolgreich auf der Ethereum Plattform lief. Anders als CryptoKitties wird Pets Planet allerdings nicht auf Ethereum basieren, sondern auf dem TRON Netzwerk.
3. Peiwo, das chinesische Snapchat wird auch Partner von TRON werden. Dies ist keine Überraschung denn Peiwo wurde von Justin Sun gegründet. Nutzer von Peiwo können dann Trinkgelder in Form von TRX in der App geben.
4. Global Social Chain (GSC), ein soziales Netzwerk mit über 100 Millionen Nutzern, wird auch Partner von TRON werden. TRON wird GSC unter anderem mit finanziellen Mitteln und Technologie unterstützen.
5. Pornhub akzeptiert mittlerweile auch TRON (TRX) Token. Auf der Adult Entertainment Plattform können Mitgllieder zum Beispiel ihre Premium Mitgliedschaft in TRX bezahlen.

BitTorrent
Im Sommer 2018 hat TRON das Peer-to-Peer Netzwerk BitTorrent übernommen. Der Internetdienst wurde bereits im Jahre 2001 gegründet. Über BitTorrent können Nutzer Dateien austauschen ohne dabei einen zentralen Server zu nutzen. Immer wieder geriet BitTorrent in die Kritik, weil Nutzer die Plattform vor allem dafür nutzten um illegale Filme untereinander auszutauschen. Zeitweise soll BitTorrent für 40% des Internet Traffics verantwortlich gewesen sein.

Für die Akquisition hat TRON 140 Millionen US Dollar gezahlt. Gemeinsam wollen beide Plattformen ein dezentrales Internet erschaffen.

Projekt Atlas
Die Idee von dem Projekt Atlas ist es das TRON Netzwerk mit BitTorrent zu verbinden. Dadurch soll ein Anreiz für Nutzer geschaffen werden Dateien im BitTorrent Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Denn sie könnten für jeden Download TRX bekommen. Generell soll es so möglich sein Nutzer durch TRX zu inzentivieren am BitTorrent Netzwerk teilzunehmen. Die Idee dahinter ist, dass dadurch ein Anreiz geschaffen wird mehr Dateien und in besserer Downloadqualität zur Verfügung zu stellen. Bisher war es eines der Probleme bei BitTorrent, dass Nutzer zwar Dateien herunterladen wollten, es aber keinen Anreiz gab die Dateien auch zur Verfügung zu stellen. Atlas ist damit ein erster Schritt in Richtung dezentrales Internet.

Kritik
Neben den ganzen positiven Aspekten zu TRON gibt es aber auch viel Kritik an TRON. Was am meisten kritisiert wurde ist das Whitepaper von TRON. Denn wie später bekannt wurde, sind große Teile des Whitepapers von anderen Whitepapern kopiert (z.B. von Filecoin). Grundsätzlich gilt das Whitepaper immer als Basis eines Projektes, in dem detailliert dargestellt wird, was die Ziele des Projektes sind und wie diese erreicht werden sollen. Das Kopieren des Whitepapers erweckt nicht den Eindruck, dass TRON technisch anderen Krypto Projekten überlegen ist.

Neben dem kopierten Whitepaper gab es auch lange Kritik an TRON, da es wenig Aktivität auf dem Github Account von TRON gab. Bis Januar 2018 gab es kaum neuen Code der auf Github veröffentlicht wurde. Dies hat nicht den Eindruck erweckt, dass TRON wirklich weiterentwickelt wurde, zumal das Mainnet zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal fertig war. Mittlerweile hat sich die Situation aber wieder verändert und der Github Account von TRON zeigt regelmäßigen Fortschritt.

Viel Kritik gab es auch an Justin Sun, dem Gründer von TRON. Ende letzten Jahres und Anfang dieses Jahres soll er insgesamt 6 Milliarden TRON verkauft haben. Zwar behauptet er, dass der Account nicht ihm gehört, sondern einem „Market Maker“ allerdings gibt es gute Indizien dafür, dass es doch seine TRX waren. 6% der gesamten TRX wären auch sehr viel Guthaben für einen “Market Maker”. Immerhin hatten die TRX zum damaligen Zeitpunkt einen Wert von 300 Millionen US Dollar.

Abschließend gibt es auch noch eine Armee von Schreiberlingen, die vermutlich dafür bezahlt werden, dass sie Beiträge zu TRON im Internet positiv kommentieren oder selbst sehr positive Artikel zu TRON ins Netz stellen. Manchmal ist es schon abwegig wie sehr TRON da gelobt wird.

TRON Kaufen und Verkaufen
Die Kryptowährung TRON wird mittlerweile auf vielen Exchanges gehandelt. Wer TRON gegen Euro kaufen möchte kann dies auf LiteBit machen. Allerdings benötigt ihr dafür ein eigenes TRON Wallet zu dem ihr die TRX Tokens schicken müsst.

Ich persönlich Handel TRX, TRONs eigene Kryptowährung, fast ausschließlich auf Binance. Dort wird TRX gegen Bitcoins und Ethereum gehandelt. Wenn ihr noch keine Bitcoins besitzt ist es am einfachsten diese bei Coinbase zu kaufen und dann zu Binance zu schicken. Wie das genau funktioniert zeige ich euch in dem Video.

TRON Wallet
Wer seine TRX Tokens nicht auf einer Exchange lassen möchte kann sie auch auf ein eigenes Wallet transferieren. Die verfügbaren und empfohlenden Software Wallets findet ihr dazu auf der TRON Homepage.

Sicherer ist es allerdings ein Hardware Wallet zu nutzen. Ich empfehle euch dazu den Ledger Nano S. Selbst wenn ihr diesen verliert könnt ihr eure Guthaben damit wiederherstellen.

TRON Kurs

  • tron
  • TRON
    (TRX)
  • Price
    $0.024
  • Market Cap
    $1,580,161,227.74

Video
Alles wichtige zu TRON fasse ich euch hier in dem Video noch einmal zusammen.

Webseite
TRON.network
TRONScan (ähnlich Etherscan.io)

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*