Monero Kurs, Chart & Informationen

Letztes Update:

monero
XMR
Monero
USD
$58.74
EUR
€53.04
GBP
£45.40

Monero (XMR) ist eine Kryptowährung, die sich auf die Bewahrung der Privatsphäre ihrer Nutzer versiert, indem sie Sender- und Empfängeridentitäten effektiv schützt. Außerdem setzt Monero auf Eigenentwicklung statt auf Adaption. Von Bitcoin setzen sie beide Eigenschaften deutlich ab. Das Wort “Monero” ist der Plansprache Esperanto entnommen und bedeutet so viel wie “Münze” oder auch “Währung”. Der Altcoin existiert seit 2014.

Top Exchange für Krypto-CFD

1 Plus500

Bewertung

Was uns gefällt

  • Paypal vorhanden
  • Viele Handelbare Assets
  • Starke App
  • Etabliertes Angebot
  • Europäische Lizenz

Verfügbare Coin

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

13 Coins

Zur Website

Einzahlungsmethoden

  • Kreditkarten
  • Banküberweisung
  • PayPal
  • Skrill
Credit cards, Bank transfer, PayPal, Skrill,

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zeige Details

Konto Informationen

Einzahlung infiat
Konto ab€100
Hebel1:2
Einzahlungsgebühren€0
HandelsgebührenVariable Spreads
Auszahlungsgebühr$0 bis $10
Margin Trading

Krypto Gebühren

bitcoin55,01 Pips
ethereum2 Pips
ripple0,0062 Pips
iota0,01 Pips
bitcoin stellar0,0021 Pips
bitcoin eos0,044 Pips
bitcoin litecoin0,62 Pips
bitcoin monero1,75 Pips

Monero Preis und Marktkapitalisierung

Die Cryptocurrency Monero verzeichnet im Dezember 2018 eine Marktkapitalisierung von 654.205.895 Euro. Mit ihrer Marktkapitalisierung belegt sie laut Coinmarketcap den aktuell zwölften Platz unter den Cryptocurrencies. Der Preis von rund 40 Euro pro Coin bildet das Jahrestief für 2018 und entspricht in etwa dem Stand vom Mai 2017. Gestartet war die Währung 2014 zu 2,17 Euro pro Coin. Am 7. Januar 2018 erreichte der Monero Preis sein bisheriges Allzeit-Hoch von 434,56 Euro pro Coin. 

Seinen Durchbruch erlangte der Altcoin Monero (was ist ein Altcoin?) im Jahr 2016 – zwei Jahre nach seinem Start. Die Ursache dafür war, dass der Darknet Marktplatz AlphaBay Monero als Zahlungsmittel einführte. Seitdem hat sich Monero als Zahlungsmittel im Darknet fest etabliert.

monero Monero
$58.74

Monero Kurs und Chart

Wer sich während des letzten Krypto-Hypes im Winter 2017/2018 Monero zugelegt, dürfte schwere Verluste erlitten haben. Mehr als 90 Prozent liegt die Cryptocurrency heute unter ihrem damaligen Hoch. Immer noch ihre Freude am Investment Monero haben sehr früher Anleger, die den Coin noch zu unter 10 Euro je Einheit erworben haben. Wie bei anderen Kryptowährungen Kursen ist auch die Preisentwicklung Moneros mit davon abhängig, wie sich der Bitcoin verhält. Das derzeitige Tief kann mit der allgemein schlechten Marktkonjunktur erklärt werden und wird voraussichtlich überwunden, wenn es mit dem Bitcoin wieder nach oben geht. Im Graphen oben könnt ihr den Monero Live Kurs verfolgen.

Monero – Die wichtigsten Fakten

  • Erscheinungsjahr 2014
  • Symbol: XMR
  • Entwickler: Riccardo Spagni, Francisco Cabañas. Fünf weitere Entwickler sind nur über ihre Pseudonyme bekannt.
  • Empfohlene Trading-Plattform: Skilling

Monero Vor- & Nachteile

  • Gutes Entwicklerteam
  • Best-integrierter Privacy Coin auf dem Markt
  • Ausgezeichneter Schutz von Sender- und Empfängeridentität
  • Insgesamt gut etablierte Kryptowährung
  • Hochvolatile Preisentwicklung aufgrund des unsicheren Marktes

Monero verwendet einen selbstentwickelten Proof-of-Work-Algorithmus namens CryptoNight, der eine besonders hohe Skalierbarkeit und das dezentrale Mining des Coins gewährleistet. Moneros Speicheraffinität sorgt dafür, dass sich auch gewöhnliche Heim-PCs am Mining beteiligen können. Gesondert angefertigte Mining-Geräte wie die sogenannten ASIC-Miner erhalten so – anders als zum Beispiel beim Bitcoin – keinen Vorteil. Moneros Einheiten werden XMR genannt und sind bis auf zwölf Stellen nach dem Komma teilbar. Die kleinste verfügbare Einheit sind demnach 0,000000000001 XMR.

Die Cryptocurrency entstand 2014 und konnte sich in der Vergangenheit dank ihrer Zuverlässigkeit und Funktionalität eine stabile Nutzerbasis aufbauen. Monero-Verschlüsselungen gelten als quasi unknackbar und die Transaktionen damit als besonders vertraulich. Darum konnte Monero sich im Darknet als Zahlungsmittel bestens etablieren und seine Konkurrenz deutlich hinter sich lassen, und zählt damit zu den wenigen derzeit tatsächlich regelmäßig angewendeten Kryptowährungen.

Um die Identitäten der Anwender zu verschleiern, bedient sich Monero sogenannter Ring-Signaturen und Stealth-Adressen. In den Ring-Signaturen wird ein Teil des Kontenschlüssels mit öffentlichen Schlüsseln aus der Monero-Blockchain kombiniert. Dritten ist es darum unmöglich zu unterscheiden, welche Schlüsselsegmente auf die Identitäten der Beteiligten verweisen und welche nicht.

Buy Monero? Die Prognose

Monero Kaufen oder lieber nicht? Sollten die Kryptobörsen wieder einen Hype erfahren, darf beinahe als gesichert gelten, dass Monero zu den Gewinnern gehören wird. Voraussichtlich laufen andere Privacy Coins wie zum Beispiel Verge oder Dash Monero den Rank nicht mehr ab. Moneros Verbreitung als Zahlungsmittel zum Beispiel im Dark Net und sein guter Ruf legen die Latte hoch.

Darum spricht aus unserer Sicht spricht wenig gegen ein Investment in Monero – abgesehen von der generellen Volatilität des Marktes der Kryptowährungen. Schließlich könnte der Zeitpunkt fürs Monero Kaufen angesichts der im Vergleich zum Vorjahr im Dezember 2018 sehr günstigen Preise genau der richtige sein. Denkbar ist aber auch, dass die Preise noch weiter fallen und sich eine wesentlich günstigere Kaufoption auftut.

Auch wenn Kryptowährungen sich aller Voraussicht nach mittelfristig als Zahlungsmittel und für andere Anwendungen etablieren: Langfristig wird sich wohl nur ein Bruchteil der zur Zeit über 2.000 Kryptowährungen behaupten können. Kurzfristige Investments können sich trotzdem lohnen – wenn die Anlage gut bedacht ist und das Vertrauen anderer Anleger in den Markt groß genug. Mittel- bis langfristig ist vor allem fraglich, ob ein erneuter Hype um Kryptowährungen überhaupt entsteht und wenn ja: Wann.

Monero Coin kaufen

Monero buy: Wer Monero jetzt kaufen möchte in der Hoffnung, ein Schnäppchen zu schlagen, kann das mit Binance tun. In unserer Anleitung erklären wir Schritt für Schritt, wie du in nur 15 Minuten zu deinen ersten Monero kommst.

Binance ist als größte Kryptobörse eine sehr zuverlässige Anlaufstelle für den Einkauf von Kryptowährungen wie zum Beispiel Monero. Aber auch der Handel mit anderen Kryptowährungen steht dir hier zur Verfügung. Bezahlen musst bei Binance mit Bitcoin. Wie du Bitcoin kaufen kannst, erfährst du in unserer Anleitung. Eine Anleitung zum Ethereum Kaufen findest du hier.

Alternativ kannst du auf die europäische Kryptobörse AnycoinDirect zurückgreifen. Auch hier stehen neben Buy Monero noch viele andere Coins zum Kauf zur Verfügung. Eine Besonderheit von AnycoinDirect ist, dass die Plattform deine Coins nach Zahlungseingang direkt auf dein Wallet versendet. Bevor du bei AnycoinDirect also loslegen kannst, benötigst du zunächst ein Wallet für Monero. Wir empfehlen dafür das offizielle Monero Wallet.

Monero News zur Technologie

Monero basiert auf dem CryptoNote Protokoll, das erstmals im Oktober 2013 von Nicolas van Saberhagen (Pseudonym) vorgestellt wurde. Der Ansatz wurde dann von einem Nutzer Namens “thankful_for_today” weiterentwickelt. Der war es auch, der die Kryptowährung letzten Endes vorstellte, damals als “BitMonero”. Schon in den Tagen darauf einigte sich die Community aber auf die Bezeichnung Monero.

Das Entwicklertem des Altcoins Monero besteht aus derzeit sieben Personen, der Südafrikaner Riccardo Spagni sowie der Kanadier Francisco Cabañas zählen dazu. Die weiteren fünf Entwickler sind anonym. Ebenfalls zur Entwicklung Moneros trägt eine große Community bei. Über 240 Entwickler waren laut Monero bereits an dem Projekt beteiligt, circa 30 davon werden als “Kernteam” bezeichnet.

Monero Mining
Die maximal verfügbare Menge an XMR ist bei Monero nicht wie bei Bitcoin begrenzt. Derzeit befinden sich knapp über 16 Millionen XMR im Umlauf, durch das Mining kommen pro Minute in etwa 0,3 neue XMR hinzu. Damit beträgt Moneros jährliche Inflation 0,87 Prozent und liegt deutlich unter der vieler anderer Kryptowährungen.

Das Mining von Monero ist sehr speicherintensiv, wodurch es sowohl durch Computer CPUs, GPUs und RAM ausgeführt werden kann. Es gab in der Vergangenheit immer wieder Versuche spezielle ASIC Miner für Monero zu entwickeln, wie es sie auch schon lange für Bitcoin und Ethereum gibt. Die Entwickler-Community hat sich aber immer wieder erfolgreich dagegen gewehrt.

In die Kritik geriet das Monero-Mining, als die Seite Coinhive.com einen Code veröffentlichte, der es Webseiten-Betreibern erlaubt, Besucher einer Webseite ohne ihr Wissen Monero minen zu lassen. Die so erzielten Erträge kommen dem Betreiber der Webseiten zugute. Mittlerweile wird das Plugin aber von den meisten AdBlockern erkannt und nicht mehr ausgeführt.

Während beim Bitcoin-Mining etwa alle 10 Minuten ein neuer Block entsteht, ist das für Monero rund alle zwei Minuten der Fall. Moneros Miningschwierigkeit passt sich abhängig davon, wie viele Nutzer sich am Mining-Prozess beteiligen, kontinuierlich an. Die Miner erhalten zur Belohnung neue XMR. Zusätzlich werden anfallende Transaktionsgebühren auf die im von ihnen geminten Block festgeschriebenen Transaktionen auf sie verteilt.

Skalierung von Monero
Monero hat keine generelle Begrenzung der Blockgröße. Neue Blöcke dürfen allerdings die Blockgröße des Medians der letzten einhundert Blöcke nicht übersteigen. Mithilfe der Blockgröße wird die maximal mögliche Anzahl der Transaktionen bestimmt. Bei Bitcoin beträgt die maximale Blockgröße derzeit 1 MB. Darum sind auf der Blockchain lediglich 15 Transaktionen pro Sekunde möglich. Da Monero diese Begrenzung nicht hat, laufen Transaktionen hier schneller und günstiger ab.

Anonymität und Sicherheit bei Monero
Dass Monero-Nutzer anonym miteinander handeln können, setzt die Cryptocurrency von anderen ab. Bei Bitcoin zum Beispiel werden Transaktionen in die Blockchain geschrieben und können offen eingesehen werden. Darum ist nachvollziehbar, wie viele Bitcoins zu welcher Zeit an welche Adresse versandt worden sind. Mit einigen Kniffen lässt sich die Identität der mit Bitcoin handelnden Personen recht einfach feststellen. Auch bei Monero gibt es öffentliche Adressen (Public Addresses), allerdings lässt sich das Guthaben der jeweiligen Adresse nicht über die Blockchain einsehen.

Stealth Adresses
Monero verwendet sogenannte “stealth addresses”, also unsichtbare Adressen, um Transaktionen auf die Blockchain zu schreiben. Um sich Transaktionen anzeigen lassen zu können, benötigt ihr Empfänger einen speziellen “Secret View Key”. Nur wer im Besitz des passenden Keys ist, kann eine Transaktion einsehen.

Dieser Vorgang ist der Grund dafür, dass es ziemlich lange dauert ein spezielles Monero-Wallet zu starten: Beim Start durchsucht das Wallet zunächst die Monero-Blockchain nach offenen Transaktionen, die für das Wallet bestimmt sind. Den Secret View Key können Nutzer an andere weitergeben. Mit diesem sehen dann andere auch, dass du eine bestimmte Transaktion erhalten hast. Der Secret View Key berechtigt nicht dazu Transaktionen auszuführen.

Ablauf einer Monero Transaktion

 

Ring Signatures
Ring-Signaturen vermengen Transaktionsinformationen so miteinander, dass ein Verfolgen der Geldströmen schwer bis praktisch unmöglich wird. Dadurch gelten Monero-Währungseinheiten als echt austauschbar (englisch fungible) und etwa ein Sperren (Blacklisting) von Guthaben durch Miner kann praktisch ausgeschlossen werden.

In der Kryptographie ist eine Ring-Signature ein Prozess, der durch ein Mitglied in einer Gruppe ausgelöst werden kann, in der jeder über einen Schlüssel verfügt. Die Schlüsselinformationen aller Teilnehmer werden miteinander so weit vermengt, dass theoretisch ausgeschlossen werden kann, dass Außenstehende nachvollziehen, von welchem Mitglied die Signatur stammt.

RingCT Signatures
Um mit den Fortschritten in der Kryptographie mithalten zu können, wird Monero ständig weiterentwickelt. Die Weiterentwicklung RingCT zum Beispiel ging am 10. Januar 2017 an den Start und stellt die nächste Stufe der sogenannten Ring-Signaturen dar. RingCT verschleiert nicht nur die Identität eines Absenders und dessen Guthaben, sondern auch weitere Daten, die theoretisch Rückschlüsse zulassen könnten, wenn dein Router abgehört wird. Dafür werden sogenannte I2P (Invisible Internet Project) Nodes genutzt.

Monero Wallet

Ein Monero Wallet ist für den Handel mit Monero nicht zwingend erforderlich, solange du nicht vorhast, im Darknet damit auf Shopping-Touren zu gehen. Theoretisch kannst du deine XMR auf Binance und anderen Kryptobörsen (wie Kraken) aufbewahren. Bei anderen Börsen hingegen wie AnycoinDirect kannst du Monero nur dann erwerben, wenn du über ein Monero-Wallet verfügst.

Grundsätzlich ist es aber immer eine gute Idee, dir zu deiner Anlage ein passendes Wallet zuzulegen. Liegen deine Coins und Tokens stattdessen auf einer Börse, kann es dir passieren, dass du den Zugriff darauf verlierst – wenn beispielsweise die Börse unerwartet Insolvenz anmelden muss. Die Benutzung eines Wallets ist nicht zwingend komplizierter als die Handhabung der geläufigen Börsen-Plattformen.

Mit dem Offline Wallet Generator kannst du dir ein besonders sicheres Monero-Wallet einrichten. Es ist kostenlos und unkompliziert in der Handhabe. Du findest das Monero Wallet hier . Folge den Anweisungen auf der Seite, um dein Monero-Wallet offline einzurichten.

Als Alternative hierzu empfiehlt die Redaktion von Kryptoszene ein sogenanntes Hardware-Wallet. Die besonders sicheren Hardware-Wallets von TREZOR und Ledger zum Beispiel können eine gute Ergänzung sein, um deine Sicherheit zu erhöhen, und bieten dir im Handel größtmögliche Flexibilität.

Monero Nachrichten und Kritik

Monero wird häufig kritisiert, weil der Kryptowährung nachgesagt wird, dass sie illegalen Geschäften Vorschub leistet. Darüber hinaus gibt es viele Webseiten, die ihre Besucher unbemerkt Monero für sich minen lassen. Besonders Coinhive ist dafür bekannt, dass die von dem Unternehmen angebotene Technologie dazu genutzt wird, Webseitenbesucher Monero minen zu lassen. Aktuelle Monero News findet ihr weiter unten. Und um den Monero Live Kurs zu verfolgen, empfehlen wir einen Besuch auf Coinmarketcap.

Top Broker für Krypto-CFD

1 Plus500

Bewertung

Was uns gefällt

  • Paypal vorhanden
  • Viele Handelbare Assets
  • Starke App
  • Etabliertes Angebot
  • Europäische Lizenz

Verfügbare Coin

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

13 Coins

Zur Website

Einzahlungsmethoden

  • Kreditkarten
  • Banküberweisung
  • PayPal
  • Skrill
Credit cards, Bank transfer, PayPal, Skrill,

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zeige Details

Konto Informationen

Einzahlung infiat
Konto ab€100
Hebel1:2
Einzahlungsgebühren€0
HandelsgebührenVariable Spreads
Auszahlungsgebühr$0 bis $10
Margin Trading

Krypto Gebühren

bitcoin55,01 Pips
ethereum2 Pips
ripple0,0062 Pips
iota0,01 Pips
bitcoin stellar0,0021 Pips
bitcoin eos0,044 Pips
bitcoin litecoin0,62 Pips
bitcoin monero1,75 Pips

Video
In diesem Video haben wir Monero noch einmal für euch erklärt:

Webseiten
Getmonero.org
Monero Blockchain Explorer


Bildquelle

Beating Betting

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

David Standt

David fasziniert die Schattenseite von Kryptowährungen: Für den News-Bereich von Kryptoszene.de schreibt er vor allem über Börsenhacks, Bitcoin-Scams und die Regulierung des neuen Finanzmarkts. Viele Reviews, Guides sowie Ratgebertexte zu Kryptowährungen stammten aus seiner Feder. Der kritische Enthusiast kaufte erstmals im Frühjahr 2017 Kryptowährungen und investierte in ICOs. Den großen Hype und den darauf folgenden Bärenmarkt erlebte er hautnah mit. Er lebt und schreibt in Berlin.

2 Kommentare

  1. Die Anonymität ist echt genial. Monero ist aktuell auch noch sehr günstig. Minen kann man Monero ja auch noch einfacher. Ich bin gespannt wie sich der Coin noch in der Zukunft entwickeln wird. Cool finde ich auch, dass der Coin einen eigenen Wallet hat.
  2. Ja, als Möglichkeit fürs Mining ist Monero sicher eine der besten Digitalen Währungen. Dabei ist aber die gute Absicherung der Wallets für die Monero Kryptowährung eine besonders gutes Argument . Vor allem wenn man Wert auf Annonymmität legt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.