Krypto-Report von Weiss Ratings deutet auf positive Zukunft für digitale Währungen hin

Die renommierte Rating-Agentur Weiss Ratings veröffentlichte im März einen Bericht mit dem Titel „Dark Shadows with a Bright Future“. Darin bewertet die Agentur unter anderem die rezenten Entwicklungen am Krypto-Markt und vergleicht diese auch mit dem vorherigen Jahr.

Welche Daten verrät der Bericht?

Im Bericht wurden zehn Kryptowährungen anhand der besten Kombination aus Technologie und Adaption, jedoch ohne Faktoren wie Risiko und Reward, bewertet. Daraus ergeben sich laut Weiss für Bitcoin (BTC), EOS (EOS) sowie Ripple (XRP) eine Bewertung von A und für Ethereum (ETH) A-. Cardano (ADA), Litecoin (LTC), Neo (NEO), Stellar Lumens (XLM), Steem (STEEM) sowie Zcash (ZEC) bekamen eine B+.

Werden jedoch die anderen beiden Faktoren – Risiko und Reward – mit in die Beurteilung einbezogen, ergibt sich ein anderes Bild, bei dem Bitcoin, EOS, Binance Coin sowie Ripple das Ranking mit B- anführen. Cardano, Ethereum, Liteoin, Neo, Stellar und Tron werden mit C+ benotet, Steem und Zcash scheiden hingegen aus den Top 10 aus.

In der Analyse wurde auch das Transaktionsvolumen der einzelnen Kryptowährungen in Augenschein genommen, das deutlich gestiegen ist. Vergleicht man das Transaktionsvolumen von März dieses Jahres mit dem vom Februar 2018, so kann man eine Verdreifachung des täglichen Volumens feststellen.

Schenkt man dem Bericht Glauben, dürften die verbesserten technischen Aspekte eine maßgebliche Rolle im Anstieg der Transaktionsvolumen spielen. Im Bericht zeigt sich nämlich, dass die diesjährigen Top 10-Kryptos nach Handelsvolumen größtenteils auf DPoS-Technik (Delegated Proof of Stake) basieren. Coins mit dem altbekannten PoW (Proof of Work)-Algorithmus hingegen machen nur noch einen einstelligen Prozentsatz in den Top 10 aus, vergangenes Jahr waren es immerhin noch 25 Prozent.

Killer-Features dürften für Massenadaption sorgen

Abschließend hebt Weiss Ratings drei sogenannte “Killer-DApp-Features” hervor, die in Zukunft einen entscheidenen Einfluss auf den Markt und die Massenakzeptanz haben könnten.

Zum einen könnten Social Media-DApps dazu beitragen, dass die Nutzer ihre Daten und Inhalte selbst kontrollieren können und beispielsweise nur für genutzte Inhalte zahlen. Beim zweiten “Killer-Feature” sieht Weiss im Lending-Markt vielversprechendes Potential für den Einsatz von DApps. Laut Agentur soll sich in Zukunft ein Finanzsystem mit Mikrokrediten etablieren, dass überall auf der Welt in Echtzeit Kredite vergeben kann ohne die Notwendigkeit von Zwischenhändlern. Nicht zuletzt könnten DApps als unbestechliche Wahlhelfer dabei helfen, Wahlsysteme genauer, sicherer und transparenter zu machen.

Der alltägliche Einsatz von Blockchain- und Krypto-Technologie liegt noch in weiter Ferne, da die Blockchain-Unternehmen immer noch gegen Regulierungsbehörden, Zentralisierung und nicht zuletzt um die Akzeptanz der neuen Technologie kämpfen. Allerdings sieht der Krypto-Report von Weiss Ratings vielversprechend aus, weshalb es relativ bald zu einem positiven Umschwung am Markt kommen könnte.

 

Bildquelle: Photo von mripp

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.