Kryptoszene.de

Aktiv Investieren oder passiv Investieren im Test 2022 – Sicher an der Börse handeln

author avatar

Kane Pepi

Was bedeutet: Aktiv oder passiv investieren? Was bedeutet “aktiv investieren” oder “passiv investieren”? Welche Investitionsart ist die sicherste? Wie können Sie Ihr Risiko minimieren, wenn Sie an der Börse handeln, oder dies beabsichtigen, in naher Zukunft, zu tun?

Welche Investitionsmöglichkeiten haben Sie? Wir haben auf diese, und viel andere Fragen, die Antworten gesucht und sind fündig geworden.

Unsere Antworten auf diese Fragen, haben wir im folgenden Beitrag, für Sie zusammengestellt und hoffen damit etwas Licht ins Dunkel zu bekommen.

In aktiv gemanagte Fonds investieren oder passiv investieren? – Worauf sollte man achten?

In aktiv gemanagte Fonds investieren oder passiv investieren? - Worauf sollte man achten? Bevor wir zu den Punkten kommen, die Sie beachten sollten, bevor Sie sich für eine der beiden Investitionsarten in Ihrer Anlagestrategie entscheiden, möchten wir Ihnen die Vor- und Nachteile der aktiven Investition und passiven Investition aufzeigen. Denn nur, wenn sie sich der jeweiligen Vor- und Nachteile bewusst sind, können Sie ihre persönlichen Grenzen, und das Maß ihrer Risikobereitschaft, festlegen.

Was sind also aktive Investitionen?

Ist die Rede von aktiven Investitionen, meinen die Finanzexperten Investmentfonds, in denen aktiv in Anleihen und Aktien, für ihre Anleger, investiert wird. Dies geschieht natürlich nicht voll automatisch. Dahinter steht in der Regel ein sogenannter Fondsmanager, der den Markt bzw. den Branchenteil überblickt und die besten Anleihen und Aktieninvestitionen herausfiltert und schlussendlich investiert.

Die meisten Fonds haben sich dabei auf eine bestimmte Anlage spezialisiert. Die möglichen Fonds-Formen sind:

  • Aktienfonds
  • Rentenfonds
  • Mischfonds

Was sind also aktive Investitionen? Der Fondsmanager steht über diesem Prozess und kümmert sich darum, die richtige Auswahl zu treffen und den Handel abzuschließen. Dies tut er natürlich nicht mittels Dartpfeil und Börsentafel, sondern er überblickt den Markt, analysiert Daten und Trends und sucht basierend auf diesen Ergebnissen, die besten Anlagemöglichkeiten heraus.

Bei aktiven Investitionen haben sie die Wahl zwischen Immobilien- und Rohstofffonds. Je Ausrichtung und Strategie eines aktiven Fonds, werden Parameter vorgegeben, die die Befugnisse des Fondsmanagers festlegen. Diese Parameter sind der Leitfaden des Fondsmanagers, in welche Anleihen bzw. Aktien er investieren darf. Dabei kann beispielsweise nach bestimmten Branchen und Regionen gefiltert werden.

Auch gibt es die Möglichkeit, als Leitfaden für den Fondsmanager, den Vergleichsindex einer Aktie festzulegen. Es findet sich im Bereich der aktiven Investitionen jede Risikoklasse an. Je nachdem, welche Fondsart gewählt wurde, berechnet sich die Rendite entweder aus Kursgewinnen oder Zinserträgen oder, wie bei Aktienfonds, auch aus den Dividenden.

Was sind passive Investitionen?

Was sind passive Investitionen? Bei passiven Investitionen ist die Rede von ETFs. ETFs bilden den Aufbau des Vergleichsindex zuverlässig nach. Lediglich wenn es Änderungen am Vertragsindex gibt, kommt es zu Transaktionen. Dies spart natürlich Verwaltungskosten, da sich niemand wirklich um die Anlage kümmern, und ständig im Blick behalten, muss.

Um in ETFs zu investieren, stehen Ihnen die folgenden Bereiche offen:

  • Aktien,
  • Anleihen
  • Rohstoffe
  • Immobilien

Als Investoren profitieren Sie dabei vom Kursgewinn der Indexfonds. Dividenden werden bei Investitionen in ETFs nur ausgeschüttet, wenn diese physisch nachgebildet sind. Auch bei Indexfonds ist jedes Risikolevel vertreten. Die Entwicklungsstufen von ETFs lässt sich für Sie leicht nachvollziehen, Sie müssen lediglich den Vergleichsindex heranziehen und miteinander vergleichen.

Aktiv gemanagte Fonds oder passive Investition? – Worauf Sie achten sollten.

Wer plant, sein Geld in Aktien und Fonds anzulegen, sollte sich zuvor eine, auf seine Bedürfnisse zugeschnittene, Anlagestrategie zurechtlegen. Informieren Sie sich. Bestenfalls nutzen sie dazu nicht nur eine Quelle. Meiden Sie unbedingt „Straßenecken-Geschäfte“. Denken Sie immer daran, niemand hat etwas zu verschenken. Also prüfen Sie jedes Angebot, legen Sie ihre Strategie fest. Ein Tipp von uns ist die Plattform eToro. Der Krypto Broker bietet in seinem beachtlichen Angebot auch den Handel mit ETFs, Aktien und Rohstoffen.

Was sind ETFs? Wie funktioniert passives Investieren?

Was sind ETFs? Wie funktioniert passives Investieren? ETFs ist die abgekürzte Version von „Exchange Traded Funds“. Zu Deutsch also nichts anderes als „börsengehandelte Indexfonds“. Sie zielen darauf ab, die Wertentwicklung eines Index nachzubilden (beispielsweise den deutschen Leitindex DAX) und die gleiche Rendite zu erzielen wie dieser Index. Dies bedeutet im Umkehrschluss, investieren sie in ETFs, investieren sie automatisch in viele verschiedenen Projekte wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffe.

ETFs werden börsentäglich gehandelt und können bei geöffneter Börse gekauft und verkauft werden. Passives Investieren bedeutet, man spekuliert nicht, sondern hat seine Anlagestrategie auf die Entwicklung der Märkte ausgerichtet. Diese Strategie setzt sich aus Buy- and -hold sowie Indexing zusammen. Passive Investitionen lohnen sich für jeden, den sie müssen, nicht ständig den Markt beobachten, mit Statistiken und Kennzahlen kämpfen und in „Hab-acht-Stellung“ sein, um nicht den Augenblick zu verpassen.

Empfohlener Broker

Unsere Empfehlung: Investieren mit eToro

5
eToro Logo
  • 0% Gebühren beim Investieren in Aktien und ETFs
  • Voll lizenziert und reguliert
  • Apps für Android & iOS erlauben mobilen Zugriff auf Depot
  • Platzhirsch auf dem Broker Markt mit zahlreichen Features
  • Einfacher Kryptowährungen Handel mit integriertem eToro Wallet
eToro Logo
Jetzt Anmelden!
Ihr Kapital ist im Risiko. Ihr Kapital ist im Risiko.
Ihr Kapital ist im Risiko.

Was sind Fonds? Wie funktioniert aktives investieren?

Ein Fond sammelt Geld von seinen Anlegern und der Fondsmanager verteilt dann dieses Kapital, als Anlage für seine Investoren an verschiedenen Finanzmärkten. Der wohl größte Vorteil an Fonds ist die automatische Risikostreuung. Durch die Verteilung des Kapitals an den Märkten kann ein Minus-Geschäft ggf. durch Plus-Geschäfte aufgefangen werden. Generell sollte eine Investition in nur einem Markt vermieden werden. Bei Aktienfonds können sie von Wertsteigerungen und Dividenden profitieren. Bedenken Sie bitte immer, Geldanlagen sind in den meisten Fällen mit einem Risiko verbunden.

Die besten Broker um aktiv zu Investieren

Die besten Broker um aktiv zu Investieren Klären wir zunächst die Frage, was ist ein Online-Broker. Wem jetzt ganz spontan der Martin Scorsese Film “The Wolf of Wall Street” in den Sinn kommt, bitte verrennen Sie sich nicht weiter in dieser Fantasy. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller des Börsenmaklers Jordan Belfort und spielt im Jahre 1987. (By the way, erkennen nur wir das böse Omen, dass dieser Mann, just an diesem Tag seine Börsen-Lizenz erhält, der später als “Schwarzer Montag” in die Geschichte der Börsen einging?)

Zurück zum Thema, so arbeiten Broker heute nicht, ob online oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Vielmehr steckt hinter dem Begriff “Broker” heute ganze Unternehmen, die im Auftrag ihrer Klienten Wertpapiergeschäfte tätigen.

Damit Sie herausfinden können, welcher Broker zu ihnen und ihren Wünschen passt, haben wir recherchiert, um herauszufinden, auf was andere Anleger Wert legen, wenn sie sich nach einem Broker umschauen. Folgende Umfragezahlen diesbezüglich haben wir gefunden:

  • Niedrige Gebühren bzw. Depotführungsgebühren → 26,7 %
  • Broker und Hausbank sind gleich → 25,6 %
  • geringe Handelsgebühren → 25,5 %
  • Marke/ Reputation → 21,1 %
  • Nutzungskomfort → 20,1 %
  • Qualität der Orderausführung → 18,2 %
  • Qualität der Analyse- und Reporting Tools → 17,2 %
  • Einfache Depoteröffnung → 16,9 %
  • Assetklassen/ Angebotsvielfalt → 15,4 %
  • Zugang zu verschiedenen Märkten → 13,3 %
  • Qualität mobile App → 13,1 %
    (Quelle: Bundesbank, Oliver Wymann/ Kundenbefragung 2018)

Die wichtigsten Unterschiede zwischen ETFs und Fonds

ETFs Fonds
  • Besondere Art von Investmentfonds.
  • ETFs bedeutet  “Exchange Traded Fund”, was “börsengehandelter Fonds” ins Deutsche übersetzt bedeutet.
  • Bezeichnung verweist auf Unterschied. Traditionell gehandelte Fonds werden meist über Vermittler oder Fondsgesellschaften gehandelt. 
  • ETFs bilden einen Aktienindex nach (z. B. DAX)
  • Begriff ETFs oft gleichbedeutend mit “Indexfonds” oder “passiver Fonds” verwendet
  • Bei ETFs entscheiden feste Regeln über die Auswahl der enthaltenen Wertpapiere, keine Managements.
  • Mit dem Fondsanteil erwerben Sie einen genau festgelegten Anteil am angelegten Vermögen.
  • Verwaltetes Vermögen wird meist in Wertpapiere oder auch in Wertgegenstände wie Immobilien oder Fahrzeuge investiert.
  • Anstatt nur in eine einzelne Aktie, Anleihe oder Immobilie zu investieren, erwerben Sie mit einem einzelnen Fonds Anteile an unterschiedlichen Geldanlagen. 
  • Viele Anleger nutzen Fonds daher, um das Risiko, das mit den Investments verbunden ist, gezielt zu streuen und damit auch zu verringern.

Vor- und Nachteile von ETFs

Alles hat seine Vor- und Nachteile im Leben. So natürlich auch ETF investieren. Damit sie nicht den Überblick verlieren, haben wir für sie die wichtigsten Vorteile und auch die wichtigsten Nachteile für sie hier im Überblick.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

→ Geringer Kosten:

💰 Um es kurz zu machen. ETFs kosten einfach weniger. Allein im Vergleich zu den Verwaltungsgebühren eines aktiv gemanagten Fonds, die zwischen 1,5 % und 2 % liegen können, sind bei ETFs 0 % – 0,8 % zu erwarten. Die geringeren Kosten zeigen sich direkt in Ihren Zahlen wieder. Nur wenig aktiv gemanagte Fonds entwickeln sich langfristig besser. ETFs bilden nur passiv einen Index ab. Daraus folgt, dass wesentlich weniger mit Wertpapieren gehandelt wird als bei aktiv gemanagten Fonds. Somit müssen auch weniger Börsengebühren entrichtet werden, die bei aktiv gemanagten Fonds natürlich den Anlegern zur Last gelegt werden. 💰

→ Liquidität:

💶 ETFs können sie schneller wieder zu Bargeld machen. Der Grund dafür ist einfach erklärt, ETFs werden über die Börse gehandelt. Und das stets und ständig. Nicht wie bei aktiv gemanagten Fonds. Da gehen, bei Verkauf, die Anteile erst zurück an die Fondsgesellschaft. Bei der es sich bis zur Wertstellung auf ihrem Bankkonto durchaus um ein paar Tage handeln kann. 💶

→ Sicherheit:

🔐 Der Teufel steckt manchmal im Eichhörnchen, darum sollen die folgenden Worte kein Gefühl von “Risikofreier Geldanlage” bei Ihnen wecken, dennoch sollte dieser nicht zu verachtende Vorteil unbedingt erwähnt werden. Denn laut rechtlicher Lage gelten ETFs als Sondervermögen und müssen somit getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft aufbewahrt werden. Im “Worst Case”, der Zahlungsunfähigkeit der Fondsgesellschaft etwa, wäre ihr Vermögen davon nicht tangiert. 🔐

→ Transparenz:

📰 Mittels morgendlichen Blick in die Tageszeitung, oder ihren Online Nachrichtendienst, lassen sich tagesaktuelle Wertentwicklungen bestimmter Börsenindexe absolut transparent nachvollzogen werden. 📰

→ Risikostreuung:

📈 Im Vergleich zu Einzelaktien schneiden ETFs, was den Punkt der Risikostreuung betrifft, noch besser ab. Wer so sportlich sein möchte, sein Risiko angemessen zu streuen, muss mindestens 50 verschiedene Werte. Falls sie jetzt abwinken, diese müssen natürlich zusätzlich aus unterschiedlichen Regionen und Branchen stammen. Ohne die nötigen finanziellen Ressourcen und Expertise kaum umzusetzen. ETFs sind einfach eine günstige Alternative. 📈

→ Anlage auch für den schmalen Taler:

🏦 ETFs eignen sich aufgrund ihrer breiten Risikostreuung besonders gut für kleinere Anlagen. Wer sich ein wenig damit beschäftigt, kann ein komplettes Depot aus nur drei ETFs bauen und sogar, neben den Aktienmärkten der gesamten Welt, auch die Anlageklasse Anleihen abdecken. Außerdem scheinen die Direktbanken mittlerweile aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein und bieten Fondssparpläne mit ETFs an. Somit haben sie die Möglichkeit, mit nur 25,- € an der Börse zu investieren. 🏦

Kommen wir nun zu den wichtigsten Nachteilen:

→ Kontrahentenrisiko von Swap ETFs:

❗ Das sogenannte Kontrahentenrisiko ist ganz einfach und grob erklärt, der ETF ist davon abhängig, dass der Swap-Partner seinen Pflichten auch nachkommt. Sollte dies aus irgendeinem Grund nicht der Fall sein, bleiben möglicherweise Forderungen aus dem Swap-Vertrag offen. ❗

→ Kosten bei Swap ETFs:

💵 Leider ist es Anlegern nicht möglich, die Gebühren für die Swaps nachvollziehen. Da diese nicht an der Börse gehandelt werden, sondern unter den Swap-Partnern ausgehandelt werden. Daher besteht die Gefahr durch überhöhte Gebühren geschädigt zu werden. 💵

→ Kosten und Risiken von physisch replizierenden ETFs:

📉 Praktisch alle Gesellschaften behalten sich die Möglichkeit vor, die Wertpapiere verleihen. Parteien, die daran interessiert sein könnten, sind u. a. Spekulanten. Sie spekulieren auf den Absturz einer bestimmten Aktie und wollen diese dann leer verkaufen. 📉

Die besten ETFs 2022 – Welche ETFs empfehlen wir?

Wer wünscht es sich nicht? Einmal in die Zukunft blicken und die Lottozahlen von Morgen kennen. Fatalerweise sind wir, was den Highscore unserer Wahrsager-Fähigkeiten betrifft, eher im Anfänger-Tutorial hängen geblieben. Daher dachten wir, wir halten uns an die Worte unseres ehemaligen Kanzlers Helmut Kohl (geb. 03. April 1930 – 16. Juni 2017 ♰), der da sagte:

📜 “Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“ 📜

Daher hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Bewegungen der vergangenen Monate:

5pro Jahr
5pro Jahr
Sortieren nach

20 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
51 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €
Was uns gefällt
  • 0€ Gebühren auf Aktien
  • Top Kundenservice
  • Riesige Anzahl handelbarer Assets
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Sparpläne
-
Aktien
0€
51 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €

68% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Sparpläne
-
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
20.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
20.00 €

78.77% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie bereit sind, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Geringe Gebühren
  • Algo Trading verfügbar
  • Sehr freundliche Benutzeroberfläche
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
€100
Einzahlungsgebühren
£0
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
700+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
£0

Gebühren pro Trade

CFDs
0.01 - 350 pips
Krypto
0.09 - 85 pips
Aktien
0.01 - 4 pips
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.

Konto Informationen

Konto Ab
€100
Einzahlungsgebühren
£0
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
700+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
£0

Gebühren pro Trade

CFDs
0.01 - 350 pips
Krypto
0.09 - 85 pips
Aktien
0.01 - 4 pips

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.40 €
Was uns gefällt
  • Einfache Plattform für Anfänger
  • Kostenlose Handelssignale
  • iOS- & Android-App
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
500
Hebel
1:30
Margenhandel
Handelsgebühren
0.02

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.02
CFDs
0.02
CopyPortfolio
0.02
Krypto
0.02
DAX
0.02
ETFs
0.02
Fonds
0.02
0.02
Aktien
0.02
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.40 €

70,48% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld

Konto Informationen

Konto Ab
500
Hebel
1:30
Margenhandel
Handelsgebühren
0.02

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.02
CFDs
0.02
CopyPortfolio
0.02
Krypto
0.02
DAX
0.02
ETFs
0.02
Fonds
0.02
0.02
Aktien
0.02

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €
Was uns gefällt
  • Vertrauen von über 300.000 Kunden weltweit
  • 1200+ handelbare Instrumente
  • Hedging
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteSepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
1300+
Handelsgebühren
Spreads, oder Rohspreads und Kommissionen
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
var.
CopyPortfolio
-
Krypto
var.
DAX
-
ETFs
var.
Fonds
-
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
var.
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €

67,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
1300+
Handelsgebühren
Spreads, oder Rohspreads und Kommissionen
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
var.
CopyPortfolio
-
Krypto
var.
DAX
-
ETFs
var.
Fonds
-
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
var.