Kraken Review

Kraken

Bewertung

Vorteile

  • Viele Kryptowährungen und Fiat-Währungen
  • Ausführliche Schritt-für-Schritt-Guides
  • Geringe Einzahlungs- und Auszahlungsgebühren
  • Sicherer Exchange
  • FIAT akzeptiert

Nachteile

  • Mittelmäßige bis hohe Transaktionsgebühren
  • Schlechte Kraken Reviews online

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Dash
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Litecoin
  • Ripple
  • Stellar

+ 20 more

Einzahlungsmethoden

  • Wire Transfer
  • Banküberweisung

Details

Schritt für Schritt Anleitung Kraken

  • Schritt 1: Die Registrierung

    Die Anmeldung funktioniert, wie überall im Internet sonst auch. Man gibt seine persönlichen Preis und erhält im Gegenzug ein Kundenkonto bei Kraken. Man hat sich allerdings im Anschluss noch zu verifizieren.

  • Schritt 2: Die Walletadresse

    Nachdem Das Konto eröffnet wurde und man sich verifiziert hat, ist es Zeit, sein persönliches Wallet oder sein Bankkonto mit dem Account zu verbinden. Dafür folgt man der einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung auf der Webseite. Dadurch vermeidet man Fehler.

  • Schritt 3: Der Handel

    Nachdem man das gewünschte Handelspaar ausgesucht und die Höhe festgelegt hat, erscheint die gewünschte Transaktion als offene Position auf dem Bildschirm. Sobald ein passendes Gegenangebot gefunden wird, wird die Order automatisch ausgeführt.

Jetzt Handeln

Andere Anbieter im Vergleich

Skilling im direkten Vergleich zu anderen Exchanges

Binance

Bewertung

Konto Informationen

Einzahlung infiat_bitcoin
inkl. Wallet
Konto ab-
Min. TradeVariabel
Hebel1:3
EinzahlungsgebührenWährungsabhängig
Handelsgebühren0,0150 - 0,1%
AuszahlungsgebührWährungsabhängig
Margin Trading

Kraken

Bewertung

Konto Informationen

Einzahlung infiat_bitcoin
inkl. Wallet
Konto ab€1
Min. Trade-
Hebel1:5
Einzahlungsgebühren€0 bis €35 + 0,125%
Handelsgebühren0 bis 0,26%
Auszahlungsgebühr€0,09 bis €35 + 0,125%
Margin Trading

Vergleich

Unternehmens-Details

Grundlegendes

Land

US

Lizenz

US

Gegründet

2011

Kundendienst

Live Chat

Email

Telefon

Kraken Erfahrungen

Die Gewinnwahrscheinlichkeit der Kraken Erfahrungen werden in dem Test näher bestimmt. Außerdem wird auf die Kraken Gebühren, die Sicherheit, die App und viele weitere Punkte eingegangen. 

Bei dem Bitcoin-Exchange Kraken werden drei Werte besonders hervorgehoben: intuitiv, professionell und Focus. Die Betreiber sehen Kraken als einen der größten Bitcoin-Börsen, beim Handel mit Euro, kanadischen Dollar, amerikanischen Dollar, britischen Pfund und japanischen Yen. Doch was genau steckt hinter der 2011 gegründeten Firma, die ihren Hauptsitz in San Francisco hat?

Kraken Review - Das Angebot

Der Gründer von Kraken, Jessie Powell, beschreibt das Ziel seiner Firma folgendermaßen: „Our mission is to provide an exceptional bitcoin exchange experience“. Die Firma hat ihren Hauptsitz in San Francisco, USA, und wurde bereits mehrfach als beste und sicherste Handelsplattform von unabhängigen Medien ausgezeichnet.

Der lizensierte Broker wird außerdem von Deutschlands BaFin und Tokios gerichtlichen Sachverwalter überprüft. Doch was genau bietet Kraken seinen Kunden an? Die Betreiber der Webseite sagen, dass der Support zu jeder Zeit an jedem Tag des Jahres erreichbar sein soll und dass es die sicherste Plattform am Markt ist. Außerdem behaupten sie von sich, sehr niedrige Kraken Gebühren und fortschrittliche Transaktionstypen zu haben.

Der Gründer, Jesse Powell, wird als eine sehr einflussreiche Person bei der Blockchain-Entwicklung angesehen. Er arbeitet bereits seit über 15 Jahren im Bereich von digitalen Währungen und ist ein Experte für Kryptowährungen und internationalen Zahlungen online. Folgende Handelsoptionen werden auf der Seite angeboten:

 

  • market and limit
  • stop loss
  • take profit
  • settle option
  • combined order types

Man kann außerdem folgende Einstellungen treffen:

  • Conditional close orders
  • Order start time
  • Order expiration
  • P/L & Fee Currency

Eine genaue Erklärung aller Handelsoptionen findet man auf der Webseite unter „Trading Guide“ und anschließend unter „Order Options“.

Die Geschichte hinter dem Kraken Exchange

Die Firma wurde am 28 Juli 2011 gegründet und veröffentlichte am 3. Mai 2013 die Kraken Beta-Version. Die offizielle Handelsplattform wurde am 10. September 2013 gestartet und wurde am 16. Februar 2014 zur Nummer 1 der Euro Exchanges, bei Betrachten des Volumens, gekürt. In den darauffolgenden Monaten wurden die Webseite und die dahinter stehenden Programme mehrfach ausgezeichnet und unter anderem als eines der vielversprechendsten Startups in der Blockchain Technologie geehrt.

Am 15. September 2014 erschien dann die iOS Applikation. Amerikanische Dollar und britische Pfund wurden am 28 October 2014 hinzugefügt. Die Firma schafft es zum vierten Mal in drei Jahren, dass sich das Kraken-Volumen verdoppelte. Natürlich wurden in den 6 Jahren seit der Entstehung immer wieder neue Währungen und Technologien hinzugefügt, um ein möglichst großes Angebot präsentieren zu können. Am 1. März 2017 erwarb Kraken Cryptowatch und startete eine neue Handelsplattform. Die genaue Timeline der Firma findet man auf der Webseite unter dem Reiter „About“.

Die Kraken Kryptowährungen

Bei Kraken werden einige Fiat-Währungen angeboten:

  • Amerikanischer Dollar
  • Euro
  • Kanadischer Dollar
  • Japanischer Yen
  • Britisches Pfund

Die verfügbaren Kryptowährungen sind folgende:

  • Augur
  • Bitcoin
  • BTC Cash
  • Bitcoin SV
  • Cardano
  • Dash
  • Dogecoin
  • EOS
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Gnosis
  • Litecoin
  • Melon
  • Monero
  • Qtum
  • Ripple
  • Stellar Lumens
  • Tether
  • Tezos
  • Zcash

Handelspaare von digitalen Währungen sind ausschließlich mit Bitcoin oder Ethereum möglich. Natürlich gibt es auf der Webseite auch eine Auflistung alle möglichen Tauschpaare und diese findet man unter dem Reiter „Help“ und anschließend unter „Trading Guide“.

Die Funktionen

Kraken bietet den Usern viele verschiedene Funktionen an und alles wird in einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen erklärt. Die Webseite gibt es aber ausschließlich auf Englisch und Japanisch und man sollte sich deswegen die wichtigsten Fachbegriffe vorher selbst beibringen. Die Plattform bietet für neue Investoren genauso wie für erfahrene Trader etwas an. Die Handelsoptionen sind sehr vielfältig und es gibt eine große Anzahl an Kryptowährungen und erlaubten Fiat-Währungen.

Es wäre auf jeden Fall sinnvoll, wenn man sich vor der Wahl einer gewissen Handelsart die jeweiligen Risiken vor Augen führt. Die Webseite bietet des Weiteren Cryptowatch an. Dahinter versteckt sich eine Handelsplattform mit Daten in Echtzeit zu Kryptowährungen, Handelscharts und verschiedenen Handelsservices. Die Daten werden direkt von den Kryptowährungsexchanges durch deren APIs an Cryptowatch gesendet.

 

Das Programm ermöglicht die visuelle Darstellung der Kursveränderungen und Markttrends. Außerdem hat jeder Nutzer die Möglichkeit populäre Chart-Werkzeuge und Indikatoren zu verwenden. Man kann Cryptowatch direkt mit der verwendeten Exchange verbinden und neue Transaktionen direkt über diese Handelsplattform tätigen. Natürlich bietet die Plattform auch Signale per Textnachricht an mobile Endgeräte an.

Ein Konto eröffnen bei Kraken

Als erster Schritt hat jeder neue Investor erst einmal einen Account anzulegen. Für die Registrierung benötigt er ausschließlich eine gültige E-Mail-Adresse, einen gewünschten Nutzernamen und ein Passwort. Letzteres muss mindestens 8 Zeichen lang sein und eine Zahl, einen Buchstaben und ein Spezialzeichen enthalten. Zusätzlich kann man noch das Land und die Zeitzone einstellen.

Im Anschluss erklärt man sich mit den AGBs einverstanden und klickt auf anmelden. Nach kurzer Zeit sollte man eine Bestätigungs-E-Mail erhalten und man verifiziert über den zugeschickten Link sein E-Mail Konto. Anscheinend werden für die Kontoeröffnung und für die Bereitstellung keine Kraken Gebühren verlangt, jedoch kann dieser Punkt in Zukunft geändert werden. Die Kontoerstellung ist außerdem extrem einfach und sollte Anfänger wie auch erfahrene Trader vor keine großen Herausforderung stellen.

Man kann im Menü ausschließlich zwischen Englisch und Japanisch wählen. Auf der Webseite wird Sicherheit sehr groß geschrieben, weshalb man eine 2FA-Authentifizierung vor jeder Anmeldung durchführen muss. Es handelt sich dabei um eine gängige Sicherheitsmaßnahme, die man bei fast allen Exchanges findet. Natürlich können technisch Update immer wieder zu äußerlichen Veränderungen der Handelsplattform führen und deswegen sollte man sich immer an die bereitgestellten Schritt-für-Schritt-Anleitungen halten.

Coins kaufen mit Kraken

Natürlich kann man über Kraken problemlos und unkompliziert Coins von verschiedenen digitalen Währungen kaufen und diese auch untereinander tauschen. Der Verkauf funktioniert auf gleiche Art und Weise, wie alle Käufe. Falls jemand aber gerne den Coin der beliebtesten kryptischen Währung via PayPal kaufen möchte, der findet unter diesem Link die passende Anleitung.

Betrag auswählen und sich für eine Währung entscheiden

Zuallererst sollte man sich das gewünschte Währungspaar aussuchen. Hier hat man die Möglichkeit Fiat-Währungen oder Kryptowährungen zu wählen. Eine genaue Auflistung findet man auf der Webseite von Kraken. Natürlich hat man außerdem noch das gewünschte Volumen festzulegen und Kraken zeigt automatisch die Kraken Fees an.

Die Empfängeradresse

Natürlich kann man seine erworbenen Coins auch in einen privaten Wallet ausbezahlen lassen. Eine Übersicht der besten Wallets findet man hier. Hierbei gibt es ausschließlich eine Sache zu beachten, dass von der kryptischen Brieftasche nicht akzeptierte Coins auch nicht mehr an Kraken zurückgesendet werden können. Das bedeutet, dass diese für immer verloren sind. Der Grund hierfür ist, dass das Abhebewallet bei Kraken ein anderes als das Einzahlungswallet ist. Man sollte also vorher unbedingt nachschauen, ob der persönliche Geldbeutel auch die getradeten Coins unterstützt und gegebenenfalls ein neues digitales Portemonnaie eröffnen.

Die Überprüfung der Daten und Abschluss des Kaufs

Nachdem man seinen elektronischen Geldbeutel mit dem Account von Kraken verbunden hat, kann man seine Kryptowährungen nach Belieben ein- und ausbezahlen. Natürlich benötigt jede Transaktion eine gewisse Zeit für die Ausführung und bei eventuellen Problemen sollte man sich an den Kundenservice von Kraken oder des jeweiligen Wallets wenden.

Die Kraken App

Im Jahr 2014 wurde eine iOS App zum Handeln unterwegs vorgestellt. Sie wurde allerdings wieder offline genommen und war ab 2016 wieder zum Download verfügbar. Laut dem iOS Store gibt es die App weiterhin, jedoch steht auf der offiziellen Kraken Webseite, dass es keine Applikationen für mobile Endgeräte gibt.

Man kann die Webseite aber auch seit August 2018 per Handy oder Tablet über einen gewissen Link erreichen und von dort alle Transaktionen durchführen. Es muss auch kein spezielles Programm heruntergeladen werden. Die Betreiber schreiben außerdem auf der Webseite, dass alle Kraken Apps im Umlauf nicht von der Firma seien und es sich höchstwahrscheinlich um Scams oder um betrügerische Programme handelt. Man sollte auf keinen Fall seinen API Schlüssel, Nutzernamen oder Passwort in die Apps eingeben. Falls man also Transaktionen über irgendeine App mit dem Namen Kraken tätigt, kann der Kundenservice keine Hilfe anbieten und deswegen sollte man einen großen Bogen um jegliche Applikationen machen.

Kraken: Vor- und Nachteile

Ein Vorteil dieser Seite ist die Sicherheit. Die Webseite wurde mehrmals zur sichersten Exchange auf der Welt gekürt und die Betreiber scheinen sie noch verbessern zu wollen. Man kann Einzahlungen mit Kryptowährungen und Fiat-Währungen vornehmen. Die Anzahl der Kryptowährungen ist im Vergleich zu anderen Exchanges Mittelmaß. Die Betreiber verlangen außerdem keine Gebühren für manche Einzahlungsarten und nur sehr geringe Auszahlungsgebühren. Die Plattform hat außerdem eine große Anzahl an Handelspaaren.

Die Webseite ist des Weiteren sehr gut gestaltet und bietet für jeden Investor einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu jedem Thema an.
Die Transaktionsgebühren mancher Währungspaare sind allerdings höher als bei anderen Seiten und sollten bei jedem Kauf und Verkauf vorher einkalkuliert werden. Die Webseite bietet außerdem nur den Handel mit Kryptowährungen an und hat keine Aktien oder Rohstoffe. Die Betreiber haben außerdem keinen eigenen Wallet oder eine App für Android oder iOS.

  • Viele Kryptowährungen und Fiat-Währungen
  • Ausführliche und einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • Geringe Einzahlungs- und Auszahlungsgebühren
  • Sicherste Exchange am Markt

  • Nur Kryptowährungen und Fiat-Währungen
  • Mittelmäßige bis hohe Transaktionsgebühren
  • Schlechte Kraken Reviews online

Die Kraken Zahlungsmethoden 

Bei Kraken hat man die Möglichkeit, mit den unterschiedlichsten Fiat-Währungen und Kryptowährungen zu handeln. Einzahlungen kann man per Banküberweisung vornehmen. Die jeweilige Überweisungsart hängt vom Herkunftsland und von der gewünschten Währung ab. Man kann keine britischen Pfund und japanischen Yen einzahlen, jedoch kann man Transaktionen mit dem Geld durchführen.

Die meisten Banktransfers dauern zwischen einem und fünf Tagen. Natürlich hat die Webseite auch Einzahlungslimits. Bei Euros per europäischen Überweisungen muss man mindestens 1 € einzahlen und hat keine Kraken Gebühren. Sobald man aber die gleiche Währung per internationale Transkation seinem Kraken Account gutschreiben lässt, muss man mindestens 50 € einbezahlen und hat Kraken Gebühren in Höhe von 5 Euro. Auf die gleiche Art und Weise funktioniert es auch mit den amerikanischen Dollar, jedoch liegen hier die Grenzen anders. Jedoch betragen die Gebühren immer fünf amerikanische Dollar.

Einzahlungen und Abhebungen

Sobald man jedoch das Guthaben von seinem Account wieder in sein Bankkonto zurücktransferieren möchte, hat man wiederum eine minimale Abhebungssumme und gewisse Gebühren die auf den User zukommen. Damit man vorher errechnen kann, wie hoch die Kraken Fees sein werden, sollte man sie in den FAQs nachschlagen.

Eine Abhebung dauert im Schnitt zwischen einem und fünf Werktagen. Es ist allerdings zu beachten, dass Abhebungen in ein anderes Institut nicht genehmigt werden. Hierzu gehört z.B. Neteller, PayPal, The Currency Cloud, Earthport, Revolt, Transferwise, usw. Man kann ausschließlich auf das gleiche Bankkonto eine Auszahlung veranlassen, von welchem aus auch die Einzahlungen vorgenommen wurden. Dieses System soll verhindern, dass Geld im großen Stil gewaschen wird.

Da die Abhebe- und Einzahlungsbestimmungen sehr speziell sein können, sollte man sich von vornherein über die Formalitäten im Klaren sein. Bei Unklarheiten sollte man sich einfach an den Kundenservice wenden und auf deren Antwort warten bevor man einen Account eröffnet.

Die Webseite unterstützt anscheinend keine Einzahlungen von Kryptowährungen, jedoch kann jeder Nutzer seine erworbenen Coins in einen privaten Wallet abheben.

Wie steht es um die Sicherheit?

Ein wichtiger Punkt beim Anlegen von Geld ist die Sicherheit. Anscheinend wurde Kraken mehrfach für die Security-Maßnahmen gelobt und ausgezeichnet. Die Webseite gilt außerdem als eine der sichersten Exchanges auf der Welt. Doch was genau unternehmen die Betreiber der Plattform gegen Angriffe von außen?

Die Webseite bietet zuallererst eine standardmäßige Two-Factor-Authentication an. Hierfür muss der Nutzer sein mobiles Endgerät mit dem Account verbinden. Sobald man sich im Anschluss in seinen Account einloggen möchte, wird ein zufälliger Code am Handy generiert, welcher in das System am Laptop eingegeben werden muss. Erst im Anschluss erhält man Zugriff auf die Handelsplattform. Des Weiteren werden beim vergessen des Passworts keine Kontaktdaten an die vorher eingetragene E-Mail-Adresse geschickt. Jede zugesendete E-Mail ist außerdem mit der PGP/GPG Verschlüsselung geschützt. Sie soll verhindern, dass Unbefugte die Nachricht abfangen und den Inhalt lesen können.

Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen

Bereitgestellte Daten werden, soweit möglich, ausschließlich verschlüsselt gesendet und alle Systeme sind voneinander isoliert. Bei einem möglichen Angriff auf die Plattform wird es für die Hacker deswegen schwieriger, alle benötigten Daten zu ergattern. Außerdem werden alle Daten vervielfältigt und mehrfach am Tag zwischengespeichert.

Zu guter Letzt sind die Guthaben der Kunden in einem separaten Bankschließfach/Konto aufbewahrt und sind vom Geld der Firma getrennt. Natürlich ist es für jeden neuen Investor ratsam, sich trotz aller Maßnahmen erst einmal selbst ein Bild von der Plattform zu machen. Die Technik verändert sich so schnell, dass eventuell in ein paar Monaten eine andere Webseite deutlich sicherer sein könnte. Zum jetzigen Zeitpunkt gilt Kraken als die Plattform mit den modernsten Sicherheitsvorkehrungen.

Kraken Kundenservice

Sobald man als Nutzer ein Problem hat, wendet man sich meistens an den angebotenen Kundenservice. Natürlich besitzt Kraken auch ein Support Center. Der erste Schritt sollte allerdings zu den FAQs gehen. Meistens werden hier schon die wichtigsten Fragen beantwortet und man bekommt schnell eine Lösung für etwaige Schwierigkeiten präsentiert. Falls man jedoch nicht fündig wird, kann man sich auch online auf die Suche begeben. Häufig hatten andere Investoren schon das gleiche Problem gehabt und haben online von Kraken Nutzern Hilfe bekommen.

Falls aber alle Bemühungen umsonst sind, hat man die Möglichkeit, die Betreiber der Plattform direkt zu kontaktieren. Entweder per Live-Chat oder per Zusendung einer Anfrage. In einigen Kraken Reviews wird allerdings von einem anscheinend schlechten Support berichtet. Natürlich sollte man nicht jede Kraken Erfahrung für bare Münze nehmen und eventuell einfach selbst eine Anfrage an den Kundenservice schicken.

Die Webseite bietet eine sehr detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung für fast alle Probleme an und es werden außerdem Informationen zu den verschiedenen Handelsarten, Währungen, zur Sicherheit, zum Login und zu den Gebühren bereitgestellt. Zu beachten ist hier allerdings, dass der Support anscheinend nur in englischer Sprache zur Verfügung steht. Beim Kontaktversuch gab es keine deutschsprachigen Mitarbeiter.

Wie hoch sind die Kraken Gebühren?

Ein zweiter wichtiger Punkt sind die Gebühren, welche die Betreiber der Plattform erheben. Die Webseite besitzt eine sehr genaue Übersicht aller anfallenden Kraken Fees. Es entstehen pro Transaktion Gebühren und diese hängen von dem verwendeten Vermögen, dem Währungspaar, dem Handelsvolumen der letzten 30 Tage und von Käufen oder Verkäufen ab. Als Käufer hat man meistens eine geringere Abgabe zu leisten, als die Verkäufer.

Falls man auf dieser Plattform außerdem die Handelsart „Marginhandel“ wählt, fallen Öffnungsgebühren und Rollover Zinsen an. Die Art von Gebühren werden hier jetzt nicht genauer besprochen und können in der Übersicht genauer eingesehen werden. Das folgende Beispiel soll die Kraken Fees genauer erklären:

Falls jemand gerne zwei BTCs zum Preis von 5000 $ kaufen möchte, das Handelsvolumen der letzten 30 Tage bei 125.000 US-Dollar liegt und man die Kaufgebühren errechnen möchte, fallen hierbei Kraken Fees in Höhe von 22 US-Dollar an. Falls man aber ein Handelsvolumen von einer Millionen US-Dollar besitzt, betragen die Gebühren nur 16 $. Je höher also das eingesetzte Vermögen ist, desto geringer sind die zu entrichtenden Kosten.

Natürlich werden alle anfallenden Gelder vor dem Kauf oder Verkauf von Coins aufgelistet, damit jeder Nutzer sie einberechnen kann. Die Webseite wirkt mit sehr niedrigen Kraken Gebühren, jedoch sind diese im Vergleich zu anderen Webseiten deutlich höher.

Ist Kraken Betrug?

Bei Kraken handelt es sich auf keinem Fall um Betrug. Die Plattform ist ein lizenzierter Broker und wird von BaFin in Deutschland überwacht. Hierbei handelt es sich um die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und sie ist eine rechtsfähige deutsche Bundesanstalt mit dem Hauptsitz in Frankfurt am Main und Bonn. Das Bundesministerium der Finanzen ist außerdem die überwachende Behörde für sie. Man sollte ohne Probleme Coins von verschiedenen Währungen kaufen und verkaufen können.

Anscheinend hatte die Webseite ein paar mal Probleme mit dem Übertragen von erworbenen Kryptos in einen persönlichen Wallet. Die Webseite und Handelsplattform gilt aber als eine der sichersten am Markt und wurde bereits mehrfach in bekannten Zeitschriften erwähnt. Hierzu gehören die New York Times, das Wall Street Journal und viele weitere.

Es handelt sich außerdem bei dem Gründer um eine echte Person, die in der Kryptowelt sehr bekannt ist. die Seite bietet außerdem eine SSL Verschlüsselung und die Zwei-Faktor-Authentifizierung an.

Kraken - Das Fazit

Befasst man sich etwas genauer mit dem Angebot der Plattform, so wird man schnell feststellen, dass sie im Vergleich zu anderen Exchanges eher im Mittelfeld anzuordnen sei. Es wird eine durchschnittliche Anzahl an Kryptowährungen angeboten und es werden 5 verschiedene Fiat-Währungen unterstützt. Jedoch kann man keine Einzahlungen mit dem japanischen Yen oder dem britischen Pfund vornehmen. Die Auszahlungs- und Einzahlungsgebühren fallen hier sehr gering aus und sind deutlich besser als bei anderen Seiten. Dafür verlangen die Betreiber jedoch höhere Gebühren bei Transaktionen.

Die Webseite bietet zahllose Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um den Einstieg für neue und erfahrene Investoren zu erleichtern. Des Weiteren werden sehr viele verschiedene Handlungsarten angeboten, damit mehr User eine Anmeldung auf dieser Webseite vornehmen. Die Seite wird leider in fast keiner anderen Sprache als Englisch angeboten und der Kundendienst ist auch nur in englischer Sprache zu erreichen. Am Ende kann man jedoch sagen, dass Kraken eine seriöse Plattform ist. Falls man aber auf der Suche nach einer Alternative mit besseren Bewertungen ist, sollte man sich an den Testsieger eToro halten. Bei diesem Broker kann man auch erfolgreichen Tradern folgen und deren Käufe und Verkäufe kopieren.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Avatar

Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

Leave Review

*