Freelancing-Plattform überträgt 700.000 Nutzerkonten auf EOS

Wie die Blockchain-betriebene Plattform für Freiberufler (Freelancer) Moonlight am 11. April in einer Pressemitteilung bekanntgab, wird sie ihre 700.000 Nutzerkonten auf das EOS (EOS)-Protokoll vom EOS-Entwickler Block.one übertragen.

Laut Coindesk erfolgt der Schritt von Moonlightning im Rahmen eines Joint Venture des Eos VC Fund von Block.one und der FinLab AG. Beide Fonds führten eine Investitionsrunde durch, wobei rund 4,5 Millionen Euro gesammelt wurden, um damit die Umstellung von Moolightning auf die EOS-Blockchain zu unterstützten und die Nutzerbasis zu vergrößern.

Weiters heißt es in der PR-Mitteilung, dass Moonlightning im Rahmen der neuen Zusammenarbeit Eos.io – ein Blockchain-Protokoll zur Unterstützung von dezentralen Apps (DApps) – in ihr vorhandenes Blockchain-Profilverwaltungssystem implementieren wird.

Durch das neue Blockchain-Protokoll bleiben auf den Nutzerprofilen von Moonlightning wichtige Einstellungsdaten wie Überprüfungen, Empfehlungen und Bestätigungen sowie die Überprüfung der User-Qualifikationen gespeichert.

Zudem sollen die EOS-basierten Nutzerprofile auch das Mobile Management-Toolset von Moonlightning unterstützen, wodurch Freelancer in der Lage sind, Kostenvoranschläge, mobile Zahlungen sowie Rechnungen zu erstellen.

 

Photo by lukasbieri (Pixabay)


Möchtest du EOS kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.