Ethereum: Gerüchte um ASIC Miner drücken den Kurs weiter

Bitmain und andere Firmen sollen kurz vor Verkaufsstart von Ethereum ASIC Minern stehen. Das Minen mit normalen Grafikkarten könnte dadurch unrentabel werden. Vor allem große Miner würden davon profitieren.

Hardware Analyst Christopher Rolland, der auch regelmäßig bei CNBC auftritt, ist mehrere Wochen durch Asien gereist und hat dabei verschiedene Hardware Hersteller besucht. Auf seiner Reise hat er herausgefunden, dass Bitmain kurz vor Fertigstellung eines Ethereum ASIC Miners steht. Hinter Bitmain steckt auch der größte Bitcoin Miner, der bereits in der Vergangenheit immer mal wieder in den Schlagzeilen war.

Neben Bitmain soll es auch noch mindestens 3 weitere Hersteller geben, die kurz vor Fertigstellung eines ASIC Miners stehen. Bitmain scheint dabei allerdings am weitesten fortgeschritten zu sein, laut Christopher Rolland soll der Verkaufsstart vom Bitmain ASIC Ethereum Miner bereits in den nächsten 3 Monaten stattfinden.

Bisher werden zum Minen von Ethereum Grafikkarten genutzt. Der Kryptoboom 2017 hat dann dafür gesorgt, dass nicht nur die Kurse explodiert sind, sondern auch die Preise der Grafikkarten. ASIC Miner zeichnen sich jetzt dadurch aus, dass sie effektiver Minen als Grafikkarten. Im Bitcoin Netzwerk gibt es schon länger ASIC Miner. Aktuell wird etwa 70-80% des Bitcoin Minings mit Hilfe von ASIC Minern durchgeführt. Vor allem die großen Miner setzen dabei auf ASIC.

Etwas Ähnliches könnte jetzt auch bei Ethereum passieren. Letztendlich würde es dazu führen, dass GPU (Grafikkarten) Mining deutlich weniger profitabel oder sogar unprofitabel wird und Ethereum Mining nur noch per ASIC Mining profitabel betrieben werden kann. Davon würden, ähnlich wie bei Bitcoin, vor allem die großen Miner profitieren, da diese am schnellsten auf den Trend reagieren könnten.

Wird die Mehrzahl des Minings in einem Netzwerk von nur wenigen Minern durchgeführt, ergibt sich schnell eine kritische Situation. Man benötigt nur über 50% der Mining Power in einem Netzwerk wie Ethereum um die Blockchain nach Belieben zu beschreiben.

Der Kurs von Ethereum ist seit Bekanntwerden der Nachricht nur noch weiter gefallen. Aktuell liegt der Preis für einen Ether bei unter 450 US Dollar, dem tiefsten Wert seit Mitte Dezember 2017. Ebenfalls auf den Kurs drücken die Ethereum Verkäufe von EOS und die abnehmende Beliebtheit von ICOs. Die Mehrzahl der ICOs sammelt ihr Kapital per Ethereum ein.

Ethereum Kursentwicklung der letzten 12 Monate
Please follow and like us:

4 Kommentare

  1. Hallo Guido,

    Bei so vielen Neuigkeiten über ethereum was würdest du mit deinen Coins machen?sieht ja nicht sehr vielversprechend aus oder?

    Grüsse julian

  2. Hi Guido nichmals,
    Gibt ja nicht wirklich gute Nachrichten….litecoin ein Desaster mit litepay ..in welche Richtung würdest du ziehen?

    Grüsse julian

  3. Interessant finde ich den MinexCoin, der ist sehr stabil im Preis geblieben trotz der herben verluste. Den Coin kann man auf der eigenen Cryptobank Parken, die Minexbank hast. Man bekommt dann eine Belohnung (Zinsen) in Form von Minexcoins. Durch das Parken wird der Preis recht stabil gehalten.
    Auch haben die eine sehr schöne Roadmap für 2018….

  4. Endlich mal ein Artikel zum schlechten Kursverlauf der letzen Wochen bei Ether, bin mal gespannt ob Ethereum aktiv wird. Können die nicht ähnlich wie bei Monero den Algorithmus ändern um dagegen zu steuern? Ist das ohne Hard Fork möglich?

1 Trackback / Pingback

  1. Bitmain stellt Ethereum ASIC Miner vor - Kryptoszene.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*