Ethereum 2.0: Jetzt Kaufen könnte sich lohnen! Die Chartanalyse

Der Fall des Ethereum Kurses scheint sich immer weiter abzubremsen. Ist eine Trendumkehr in Sicht? Die aktuelle Chartanalyse.

Stand des Ether Kurses

Aktuell steht Ethereum Kurs bei 177,287 €. Anleger, die vor einem Jahr dazu etnschlossen, Ethereum zu kaufen, mussten daher einen Kursverlust von 24,4 % verkraften.

ethereum
ETH
Ethereum
USD
$187.58
EUR
€170.39
GBP
£145.97

Nach dem Absturz im Dezember 2018, begann sich der Ethereum Kurs Anfang 2019 zu erholen und kletterte stetig. Wie auch andere Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, schien es bis Mitte Mai 2019 so, als würden wieder neue Rekorde geknackt werden.

Werbung

Die meisten Kryptowährungen zogen bis Mitte Mai mit und mussten daraufhin aber erneut Einbußen der Kurse hinnehmen. Bei Ethereum schien das jedoch zunächst nicht der Fall zu sein. Noch bis Mitte Juni 2019 stieg der Kurs von Ether und fiel erst danach ab. Hier schien die natürliche Bitcoin Kopplung also stärker zu greifen, als bei diversen anderen Coins.

Heute scheint der Kurs stetig zu fallen, wobei sich der Fall anscheinend abzubremsen scheint. Um diese Annahme zu bestätigen, wird der Kurs im folgenden genau analysiert.

ethereumEthereum
$187.58

Aktueller Ethereum-Chart

Ethereum Diagramm
Chart vonCryptoCompare

Analyse des Ethereum Kurses

Auf das gesamte letzte Jahr gesehen, verlor der Ether 24,4 % seines Wertes. Um den künftigen Kursverlauf einschätzen zu können, wird es nötig, sich zunächst die Hard Facts einmal zu Gemüte zu führen. Das soll zeigen, ob der Kurs weiter fallen wird, wie schnell er fällt und ob eine Trendumkehr in Sicht ist.

  • Das Kursmaximum des letzten Jahres wurde ein 26. Juni 2019 erreicht, hier kostete ein Ether 294,63€.
  • Das Kursminimum mit 73,22€ wurde am 15. Dezember 2018 erreicht.
  • Das Maximum des letzten Monats betrug 207,41€ und fand am 5.August 2019 statt.
  • Das Minimum des letzten Monats wurde am 15. August 2019 mit 160,17€ gemessen.

Schon jetzt zeigt sich, dass der Jahrestiefstwert schon längere Zeit zurückliegt. Das Jahresmaximum hingegen ist noch relativ jung, seitdem ist der Kurs aber wieder auf Talfahrt. Doch hält der Fall an? Um eine Prognose abgeben zu können, sehen wir uns zuerst das Momentum an.

  • Wohin zeigt das Momentum?

Sieht man sich den Zeitraum des letzten Monats an, so kann das Momentum als negativ und steigend festgestellt werden. Das bedeutet, dass der Kurs nach unten geht, der Fall sich aber abzubremsen scheint. Für erfahrene Anleger heißt dies, dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass der Kurs bald wieder stagniert oder sogar wieder ansteigt. Gerade Kryptowährungen sind dabei natürlich mit klassischen Analyse Techniken schwer fassbar. Im Gegensatz zu Aktien schwanken die Kurse meist sehr stark und schwächen so unter Umständen auch die Aussagekraft des Momentums.

  • Flaggen und Wimpel

Flaggen und Wimpel sind Symbole, die darüber Auskunft geben können, ob sich ein Trend, der vor diesen Kursbildern bestand, eventuell fortsetzen könnte. Durch die hohe Volatilität der Krypto Währungen sind diese Symbole hier meist nicht so eindeutig bestimmbar und folgen festgesetzten Mustern, wie zum Beispiel bei Aktienverläufen großer Unternehmen.

Variation nach Quelle: Coinbase

Mit etwas Fantasie kann man dennoch im Kursverlauf des letzten Jahres von Ethereum eine Flagge erkennen, die Investoren schon Mitte Juni 2019 angezeigt hat, dass Ende Juni ein neues Jahresmaximum erreicht wird. Aktuell scheinen jedoch keine weiteren Flaggen oder Wimpel zu existieren, die auf künftige Kursverläufe hindeuten.

  • Gaps

Gaps können bei beiden Diagrammen Ausdruck dafür sein, dass wieder mehr Anleger kurzfristig kaufen. Auch wenn zumeist der Fall eines Common Gaps vorliegt, sollte man analysieren, ob diese nicht doch einer Breaking Gap entsprechen. Betrachtet man den Chart von Ethereum der letzten drei Tage, so sieht man solch eine Gap.

Variation nach Quelle: Coinigy

Da kein tatsächlicher Kurs Umbruch davor stattfand, ist es wahrscheinlich, dass es sich nur um eine Common Gap handelt. Sollten jedoch in den nächsten Tagen weitere solche Gaps auftauchen, so ist das ein Anzeichen, dass Ether wieder vermehrt gekauft wird. Das wiederum könnte man als Kaufsignal auffassen, da der Kurs weiter steigen könnte.

  • Trendlinien

Im Momentum hat sich gezeigt, dass der Kurs zwar insgesamt immer noch fällt, sich der Fall aber immer weiter abbremst. Betrachtet man die Trendlinien, so bestätigen diese erneut, dass der Kurs im Fallen begriffen ist. Interessant ist, dass die Schiefe der Linie abnimmt, je kürzer die Zeiträume sind, die man betrachtet. Auch das bestätigt nochmals das Abbremsen des Kursverfalls von Ethereum.

  • Ist eine Trendumkehr in Sicht?

Sowohl das Momentum, als auch die Trendlinien zeigen, dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass der Ethereum Kurs in den nächsten Tagen und Wochen seinen Fall beenden könnte, um erneut anzusteigen. Es gilt, diesen Kurs weiterhin zu verfolgen, damit man zum richtigen Zeitpunkt kauft. Es kann vorsichtig davon ausgegangen werden, dass der Fall noch einige Tage anhält, bevor Ethereum wieder ansteigt. Dass dies der Fall sein könnte, dafür sprechen sowohl das sich verlangsamende Momentum, als auch neu auftretende Gaps, die ein gesteigertes Interesse von Käufern belegen.

Aktuelle Börsennews

Wer sich fragt, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist, in Ethereum zu investieren, der sollte sich nicht nur auf isolierte Chartanalysen verlassen. Vielmehr ist es nötig, für eine sachverständige Handelsentscheidung auch aktuelle Börsennews mit einzubeziehen. Seit kurzem wurde das Ethereum Netzwerk auf Version 2.0 upgedatet. Dies soll eine Vielzahl an Vorteilen bringen, was die ersten Anleger auch wieder zum Kaufen animiert hat. Noch sind die Einzelheiten des Updates zwar schwer fassbar, mittlerweile wurde jedoch eine Übersicht von Ethereum frei zur Verfügung gestellt.

Man könnte davon ausgehen, dass dieses Update den Etherkurs zu einer Trendumkehr verhelfen könnte und dass dementsprechend jetzt der richtige Zeitpunkt sein könnte, Ether zu kaufen.

Ein weiterer Grund für eventuell ansteigende Kurse könnte der Ethereum Kongress sein, der bald in Berlin abgehalten wird. Es ist nicht auszuschließen, dass hier für Ethereum 2.0 weitere Neuerungen vorgestellt werden, die mehr Investoren davon überzeugen, jetzt in Ethereum einzusteigen. Trifft dies zu, so könnte eine bevorstehende Trendumkehr des Ethereum Kurses noch weiter befeuert werden.

EOS Kaufen oder Verkaufen?

Anleger, welche ein Ether-gefülltes Wallet besitzen, sollten momentan auf keinen Fall verkaufen. Die Anzeichen stehen gut dafür, dass der Fall des Kurses bald ein Ende hat und der Ether-Bulle das Zepter wieder in die Hand nimmt. Es sollte aktuell ein ausgesprochen guter Zeitpunkt sein, sich wieder mit neuen Ether einzudecken, zum Beispiel ganz einfach via Paypal. Man könnte davon ausgehen, dass das Jahresmaximum des Ethereum Kurses Ende Juni noch nicht erreicht wurde, sondern 2019 noch aussteht. Wer Ethereum kaufen möchte, für den könnte jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen sein. Natürlich sind Krypto Währungen generell aufgrund ihrer hohen Volatilität schwer einzuschätzen, dennoch sprechen viele Signale dafür, dass die Zeit der Kursverluste von Ethereum schon bald fürs erste abgelaufen scheint.

Jeder Ethereum Besitzer sollte in den kommenden Tagen auch einen Blick nach Berlin werfen. Der Ethereum Kongress könnte weitere Informationen preisgeben, wie sich der Kurs von Ethereum weiter entwickeln wird.

 

Es gilt zu beachten, dass die Chartanalysen von Kryptoszene.de lediglich Meinungen der verfassenden Autoren sind und keine Kaufempfehlungen darstellen. Der Handel mit Aktien und Kryptowährungen unterliegt immer Risiken.

 

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.