Kryptoszene.de

Sparpläne lohnen sie sich noch?

Lohnen sich Sparpläne in diesen Zeiten überhaupt noch? Kryptoszene gibt den Überblick. Lesen Sie weiter für Empfehlungen, Erklärungen und Tipps & Tricks
Zuletzt Aktualisiert: 31. Juli 2020

Sparpläne sprießen aus dem Boden und Banken werden nicht müde, immer neue Anlagemöglichkeiten zu bewerben. Meistens überfordern uns aber die Investitionsentscheidungen, weil wir die Risiken nicht einschätzen können. Wir bringen Licht aufs dunkle Börsenparkett aus Zinsen, Fonds und ETF´s und kümmern uns um die Frage „Was ist ein Sparplan und lohnt sich das?“ So erfahren Sie auf dieser Seite alles rund um das Thema Sparpläne.

Inhalt

    In Eile? So geht’s zum Fondssparplan in drei Schritten

    Schritt 1: Wähle einen Broker

    Entdecke die besten Aktien-Broker über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen favorisierten Anbieter

    Schritt 2: Melde dich an

    Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail

    Schritt 3: Kaufe deine erste Aktie

    Um die Aktie zu kaufen, zahle mithilfe der Kreditkarte oder von Paypal ein und suche die gewünschte Aktie aus.

    Ihr Kapital ist gefährdet

     

    Was ist ein Sparplan?

    Bei Sparplänen zahlen Sie jeden Monat einen bestimmten Betrag ein. Ökonomen sprechen vom monatlichen Konsumverzicht, wenn die privaten Haushalte Geld sparen. Bis vor wenigen Jahren nutzten die Menschen in Deutschland noch das gute alte Sparbuch, um sich ein „Ruhekissen“ für schwierige Zeiten anzusparen. Banken investierten das Geld global und erwirtschafteten somit Renditen um die Spareinlagen zu verzinsen. Heute liegen die Zinsen so niedrig, dass die meisten Anleger Modelle bevorzugen, die monatlich in Aktien investieren.

    Vorteile von Sparplänen

     

    • Regelmäßiges Sparen
    • Keine zu hohen monatlichen Belastungen
    • Risiko frei wählbar
    • Für verschiedene Anwendungszwecke
    • Oft ab bereits 25 € im Monat
    • Teils Verluste möglich

    Genutzt werden Sparpläne in diversen Anwendungsfeldern wie zum Beispiel, um für die Ausbildung der Kinder zu sparen oder für das Eigenheim oder die Eigentumswohnung. Andere Sparen für die Weltreise oder einen Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Staaten.

    So richtet man einen Sparplan ein

    Die folgende Anleitung hilft Ihnen, Ihren Sparplan einzurichten. Dabei sei aber erwähnt, dass bestimmte Banken und Anbieter feste Sparpläne vorgeben. Sie können die folgende Anleitung aber auch nutzen, um ganz eigenständig mit festen Investments monatlich zu sparen.

    Anmelden beim Sparplan Anbieter

    Suchen Sie einen vorgefertigten Sparplan, bei dem Sie nicht viel länger überlegen müssen? Dann empfehlen wir die Anmeldung bei Branchengrößen wie der Consorsbank, Commerzbank oder OnVista. Möchten Sie einen eigenen Sparplan festlegen, dann können Sie aufgrund niedriger Gebühren und exzellenter Nutzerführung auch auf eToro zurückgreifen. Im Laufe dieser Seite lesen Sie mehr zu den Vor- und Nachteilen der Anbieter.

    Sparrate festlegen

    Nach der Eröffnung Ihres Depots müssen Sie eine Sparrate festlegen. Auch mit einem Betrag von 10 Euro können Sie investieren! Manche Sparpläne haben eine Mindestrate wie beispielsweise 25 Euro. Möchten Sie mehr als einen Sparplan einrechnen, also zwei Sparpläne, dann wäre Ihre gesamte Sparrate 50 Euro. Im nächsten Schritt müssen Sie Ihren gewünschten Fonds oder Ihren ETF bestätigen. Wenn Sie möchten, können Sie nun weitere Sparpläne einrichten – beachten Sie aber dass die von Ihnen am Anfang gewählte Sparrate auf alle ausgewählten Sparpläne verteilt wird.

    Sparrate aufteilen und Dynamisierung festlegen

    Im nächsten Schritt geht es darum, die Sparrate aufzuteilen und die Dynamisierung festzulegen. Die gesamte Sparrate wird auf den ausgewählten Sparplan aufgeteilt, dabei müssen Sie die Mindestsparrate beachten. Wenn Sie möchten, können Sie außerdem die Sparrate gemäß dem Index erhöhen. Anschließend müssen Sie nur noch festlegen, wann Ihr Sparplan das erste Mal ausgeführt werden soll und auch die Besparung des Intervalls muss festgelegt werden.

    Zinseszins im Sparplan bestimmen

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Sparplan gut für eine langfristige Geldanlage geeignet ist, da Sie über einen langen Zeitraum von guten Renditen profitieren können. Ein Sparplan hat außerdem keine feste Laufzeit und kann jederzeit von Ihnen gekündigt werden.

     

    Unsere Empfehlung: Aktien Kaufen bei eToro

    Bewertung

    eToro Logo
    • Platzhirsch auf dem Broker Markt mit zahlreichen Features
    • Voll lizenziert und reguliert
    • Apps für Android & iOS
    • Aktien kaufen ohne Kommission - andere Gebühren können anfallen
    eToro Logo
    Ihr Kapital ist im Risiko. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

    Wie funktionieren Sparpläne?

    Viele Anbieter von Sparplänen beginnen bereits bei einer Sparrate von monatlich 25 Euro. Wiederum andere Sparpläne wie zum Beispiel auf Fonds beginnen bereits bei 50 Euro Spareinlage pro Monat. Die Gebühren für das Sparen bleiben dabei niedrig. Jederzeit können Sie die Sparrate bis auf den Mindestbetrag variieren. Sie darf nur nicht darunter fallen. Können Sie in einem Monat die Rate nicht bezahlen, können Sie den Sparplan pausieren oder für einen bestimmten Zeitraum aussetzen.

    Logischerweise existieren ganz unterschiedliche Sparpläne. Der ein oder andere dürfte noch den klassischen Sparplan als monatliche Zahlung auf ein Tagesgeldkonto oder einen Bausparvertrag kennen. Längst zahlen Banken auf diese Anlagen aber keine Zinsen mehr. Moderne Formen etablierten sich seit der globalen Finanzkrise 2008. Zum Beispiel entstanden Exchange Traded Funds (ETFs). In vielen Fällen bilden die sogenannten ETF´s Aktienindexes wie den DAX oder den amerikanischen NASDAQ ab. Sie können aber auch in bestimmte Bereiche der Wirtschaft investieren wie zum Beispiel Elektromobilität oder Künstliche Intelligenz.

    Zu den meisten Zukunftstechnologien existieren auch die passenden ETFs. Lesen Sie gleich mehr über die Risiken, Chancen und Möglichkeiten von Sparplänen bei Online-Brokern auf.

    Arten von Sparplänen: Fondssparplan oder Banksparplan?

    Unterschieden wird bei Sparplänen zwischen dem Fondssparplan und dem Banksparplan. Bei dem Banksparplan leisten Sie eine monatliche Geldeinlage. Genutzt werden Sie überwiegend für die private Altersvorsorge und die Baufinanzierung. Die Bank legt das Geld der Sparer zu geringen Renditen risikoarm an. Besondere Form des Banksparplans ist der Bausparvertrag.

    Der Fondssparplan hingegen bildet einen Sparvertrag mit monatlicher Einzahlung in einen Investmentfond. Auch ohne Vertragsbindung kann ein Sparer einen eigenen Fondssparplan auflegen. Er kauft selbst an den Börsen Investmentfondsanteile. Verwahrt werden die Anteile in Depots. Durch die Vertragsbindung mit einer monatlichen Einzahlung in einem Investmentfonds sparen Investoren Kosten. Bei Fondssparplänen investieren Sie je nach Geschäftsmodell monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder ganzjährig.

    Vereinbart werden können auch individuelle Sparziele hinsichtlich Sicherheit, Rendite, Verfügbarkeit und Anlageschwerpunkt. Zum Ende der Sparphase entscheidet der Anleger, was mit dem angesparten Kapital geschieht. Er kann es erneut investieren, sich vollständig auszahlen lassen oder einen Auszahlungsplan erstellen. Bei letzterem besteht die Möglichkeit die Perioden der Auszahlung selbst festzulegen.

    Welche Kosten können entstehen?

    Kosten bei Fondssparplänen entstehen durch Ausgabeaufschläge, die bei jeder Rate fällig werden. Verwaltungs- und Managementaufschläge die turnusmäßig anfallen fallen zusätzlich an. Weiter entstehen Depotgebühren und gegebenenfalls Gebühren der ausgebenden Bank.

    Vorteil des Anlegers ist die Wertentwicklung des Investmentfonds, durch die er seine Erträge erzielt. Mit steigender Wertentwicklung gewinnen auch seine Einlagen an Wert. Durch das monatliche Sparen steigert sich der Anlagewert und weitere Renditen können erzielt werden.

    Beste Fonds für Sparpläne

    Mittlerweile gibt es unzählige Fondsgesellschaften mit noch mehr Fonds. Zur Beurteilung bestehen unterschiedliche Kriterien wie Anlageziele, Anlagestrategien oder auch Kapitalgarantien.

    Ziel für Anleger bildet die Rendite über ein möglichst langen Zeitraum, am besten ohne Risiko. Deswegen bedarf es Know-how um die eigenen Investitionsentscheidungen beurteilen zu können. Sechs unterschiedliche Fondsgarantien stehen dabei zur Verfügung, die folgend erklärt werden sollen.

    • Aktienfonds investieren in eine bestimmte Kategorie von Aktien wie zum Beispiel in erneuerbare Energien oder in Wasserstofftechnologie.
    • Die zweite Kategorie sind Rentenfonds, mit diesen Fonds investieren Sie in Anleihen. Rendite erwirtschaften die Rentenfonds durch die Zinsen der Anleihen und den Verkauf zu einem höheren Kurs.
    • Mischfonds hingegen investieren in mehr als eine Anlageklasse wie zum Beispiel Aktien, Anleihen und Geldmarktinstrumente.
    • Nummer vier bilden Dachfonds, die Ihre Anlage sammeln und wiederum für Sie in aussichtsreiche Investmentfonds investieren.
    • Indexfonds investieren Ihre Anlage in bestimmte Aktienindexes wie den Deutschen DAX oder den amerikanischen NASDAQ. Indexfonds bestehen aber auch für den Nikkei und den CAC aus Frankreich. Ziel der Indexfonds bleibt die möglichst exakte Abbildung von Aktienindexes.
    • Garantiefonds sichern Ihre Einlage zu einem bestimmten Prozentsatz wie zum Beispiel 99% und zahlen Ihnen die generierten Gewinne aus. Dabei garantiert diese Art von Fonds, dass Sie Ihre Einlage nach dem Anlagezeitraum in jedem Fall zurückerhalten.

    ETF Sparpläne

    Die Frage, ob Sparplan oder Einmalanlage besser ist, liegt ganz im Ermessen des Investors. Genauso wie die Frage: „Lohnen sich Sparpläne noch?“. Beste Fonds für Sparpläne sind aktuell wohl ETF Sparpläne. Exchange Traded Fonds, kurz ETFs bilden seit der Finanzkrise 2008 ein innovatives Finanzprodukt, mit dem der Finanzinvestor BlackRock groß geworden ist. Grundsätzlich benötigen Sie für einen ETF Sparplan ein Depot bei einer Online Bank, die wir Ihnen im Anschluss noch vorstellen werden.

    Mit ETF Sparplänen investieren Sie in unterschiedliche Fonds wie Aktienfonds, Mischfonds oder Indexfonds. Das Angebot an ETF Sparplänen ist ähnlich breit wie von Fonds. Wie auch bei Banksparplänen sparen Sie monatlich einen bestimmten Betrag, meist in Höhe von 25 Euro bis 50 Euro, der für Sie in ein passiv geführten Fond investiert wird. Für Sie ist das Investment passiv, der Fond wird aber aktiv geführt. Nehmen wir zum Beispiel einen ETF auf den DAX. Hier bildet der ETF Sparplan alle 30 Dax Unternehmen ab.

    Entfernt die Frankfurter Wertpapierbörse ein Unternehmen aus dem DAX und bindet ein neues in den DAX ein. Führt der Indexfond die gleiche Transaktion mit seinem Fond-Werten aus. Er wird für Sie aktiv geführt. Nur Sie als Investor bleiben passiv in der Transaktion und profitieren unter Umständen von den Profiten, die diese Transaktion für den Indexfond und Sie bedeutet.

    Sparpläne für Kinder

    Child photoWas ist ein Sparplan für Kinder? Unterschiedliche Sparpläne für Kinder gibt es immer mehr. Am aussichtsreichsten sind aktuell wohl ETF Sparpläne für Kinder. Dabei zahlen Sie ab 25 Euro monatlich bei geringen Gebühren in einen ETF Sparplan ein. Die Vor- und Nachteile von Sparplänen erläuterten wir Ihnen bereits.

    Sparpläne für Kinder eignen sich besonders, weil langfristige Anlagen das Risiko von Verlusten minimieren.

    Umso länger eine Anlage investiert ist, desto geringer wird das Ausfallrisiko. Achten Sie darauf die Sparpläne für Kinder auf die Zukunft auszurichten. Veraltete Technologien wie Verbrenner-Motoren und Öl sowie Gas Technologien lohnen als langfristiges Investment unter Umständen nicht mehr. Viele ETF Sparpläne bilden Aktienindexes ab. Die durchschnittliche Rendite von Aktien betrug in den Jahren von 2015 bis 2019 6 bis 8 %. Gerechnet auf 18 Lebensjahre investieren Sie für ein Kind monatlich 25 Euro über 216 Monate.

    Zum 18. Geburtstag erhält somit Ihr Kind 21.579 Euro bei einer jährlichen Rendite von 8 %. Dabei haben Sie nur 5.400 Euro über die 18 Jahre eingezahlt. Der Zinseszins Effekt wirkt über den langen Zeitraum. Schwankungen sind natürlich nicht ausgeschlossen. Das kann aber keine Geldanlage.

    Sparpläne für Kinder lohnen für die Zukunft des eigenen Kindes oder des Nachwuchses der nahen Verwandtschaft. Die Frage: „Was ist ein Sparplan für Kinder?“ konnten wir beantworten. Scheuen Sie nicht das Risiko und verkaufen Sie nicht beim ersten Verlust. Kurse erholen sich und steigen auch wieder.

    Top Anbieter für die besten Online Sparpläne

    Für einen eigenen Sparplan ohne Vorgaben: eToro

    Große Bekanntheit erhielt eToro durch das sogenannte Copy-Trading auch als Teil des Social-Trading bekannt. Hier können Sie die Anlagestrategien erfolgreicher Investoren verfolgen und kopieren. Weder ETF-Sparpläne noch Sparpläne für Kinder bietet eToro an.

    Alternative können Sie monatlich einen bestimmten Betrag auf Ihr eToro Depot einzahlen und vierteljährlich Ihr Depot bei eToro dadurch aufstocken. Ihr Sparplan wird dann regelmäßig zur Einmalanlage. Dabei behalten Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Investitionen.

    Exchange Traded Fonds bietet eToro an, nur nicht als ETF Sparplan. Die meisten ETF´s bietet BlackRock in der Produktgruppe iShares an. Hier können Sie in Aktien- und Indexfonds investieren. Lohnen sich Sparpläne dieser Art?

    Je nachdem in welchen ETF Sie investieren, steigt das Potenzial für Ihre Rendite. Ein ETF der Aktien von Autoherstellern mit klassischen Verbrennungsmotoren bündelt, erscheint nicht sehr lukrativ in den nächsten zehn Jahren. Der Clear Energie ETF von BlackRocK erscheint hingegen unter Umständen in den nächsten Jahren wachsen zu können.

    Beobachten Sie regelmäßig das Wirtschaftsgeschehen und beurteilen Sie Ihre Investitionen anhand der aktuellen Situationen regelmäßig neu.

    Bewertung

    • 0% Provision
    • Copy Trading
    • Paypal akzeptiert
    • Keine vorgefertigten Sparpläne
    75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter. Ihr Kapital ist im Risiko.

    Sparen ab 25€ monatlich bei der Consorsbank

    Die Consorsbank offeriert Sparpläne ab 25 Euro, bei voller Flexibilität. Jederzeit kann der Sparplan pausiert oder gekündigt werden. Wenn Sie ein Jahr lang ohne Unterbrechung Ihre monatliche Spareinlage einzahlen, erhalten Sie als Bonus 20 Euro nach einem Jahr einzahlen auf Ihr Consorsbank Depot.

    Diverse Sparplan Arten stehen Anlegern bei der Consorsbank zur Verfügung. Sie können zum Beispiel in Fonds investieren, die für Sie aktiv geführt werden. Der Fondsmanager entscheidet dabei, in welchen Anlagemöglichkeiten Ihr Geld investiert wird. ETF Sparpläne existieren bei der Consorsbank auch. Die Online Bank wirbt mit einer breiten Risikostreuung vor allem bei ETF auf Indexbasis. Indizes haben aufgrund Ihrer Diversifikation eine breite Streuung und verhindern somit den Verlust eines Wertes verkraften zu müssen.

    Auch Sparpläne auf einzelne Aktien existieren bei der Consorsbank. Sie können Zum Beispiel jeden Monat 20 Euro in Adidas Aktien investieren. Die Streuung Ihres Risiko bleibt dabei niedirg. Sollte Adidas sinkende Umsatzzahlen oder Nike und Puma besser Quartalszahlen veröffentlichen, sinkt der Wert Ihres Investment. Andere Positionen in Ihrem Portfolio können das eventuell nicht ausgleichen. Auch die anfallenden Kosten für Sparpläne veröffentlicht die Consorsbank. Es entstehen Ihnen Kosten für den Ausgabeaufschlag bei Fondssparplänen sowie Ausführungsgebühren bei Aktien- und ETF-Sparplänen.

    Generell bezahlen Sie monatlich 1,5% für die einmalige Sparplan Ausführung. Das bedeutet bei einem monatlichen ETF Sparplan von 50 Euro bezahlen Sie 0,75 Euro Gebühren an die Consorsbank. Für die Depotführung bezahlen Sie keine extra Gebühr. 493 unterschiedliche ETF-Sparpläne stehen Ihnen dabei zur Verfügung.

    Bewertung

    • Kostenloses Depot
    • Geringe Gebühren
    • Extra Aktienkonto für Studenten
    • Keine Kryptowährungen und CFDs
    Das Angebot gilt nicht für Kunden, deren Konten/Depots von einem Finanzdienstleister (Geschäftsbereich Professional Partners) betreut werden

    Comdirect: ETF Sparpläne mit 0€ Ordergebühr

    Die Direktbank Comdirect offeriert den klassischen Banksparplan auf ein Tagesgeld Plus-Konto genauso wie den Wertpapier-Sparplan. Bei dem Tagesgeld Pluskonto der Comdirect erhalten Sie bei einer Einlage von 250.000 Euro 0,00% Zinsen. Ab einer Einlage von 250.000 Euro zahlen Sie ein Verwahrentgeld in Höhe von 0,05% pro Jahr.

    Der Wertpapier-Sparplan der Comdirect offeriert Ihnen ein kostenfreies Depot für die ersten drei Jahre. Wenn Sie danach mindestens zwei Transaktionen pro Quartal durchführen oder Ihr Girokonto oder ein Wertpapier-Sparplan über das Depot halten, bleibt das Depot dafür kostenlos. Ab 25 Euro monatlich können Sie Ihren Wertpapier-Sparplan eröffnen. Mindestlaufzeit besteht dabei keine. Dabei bietet die Comdirect 500 Fonds, mehr als 600 ETF´s und über 300 Aktien inklusive 150 deutsche DAX und MDAX Werte sowie 80 US-Werte. Ein spezielles Angebot des ETF-Sparplan sind 135 ausgewählte ETF´s der sechs großen ETF Anbieter: Amundi, Franklin Templeton, iShares, Lyxor, VanEck und Vanguard. Dabei unterscheidet die Comdirect die Ausrichtung des ETF Sparplan zwischen sicherheitsorientiert und Risikoreich. Unter sicherheitsorientiert fallen Unternehmensanleihen und Staatsanleihen.

    Auf unterschiedliche Aktien ETF´s auf europäische und asiatische Aktien sowie ETF´s auf Aktien aus Schwellenländer kann der ETF Sparplan ausgerichtet werden. Auch ETF Sparpläne zur Künstlichen Intelligenz sowie für Videospiele existieren bei der Comdirect als ETF Sparplan für 0,00 Euro Ordergebühr.

    Bewertung

    • Gratis Depot
    • Sonderkonditionen
    • Girokonto inklusive
    • Gebühren teils höher als bei der Konkurrenz
    Nach 3 Jahren bleibt Ihr Depot kostenlos, wenn Sie mindestens 2 Trades pro Quartal tätigen, ein Girokonto bei comdirect führen oder regelmäßig in einen Wertpapiersparplan einzahlen (mindestens eine Ausführung pro Quartal)

    Onvista Sparpläne ab 50€ im Monat

    Onvista bietet neben Fonds Sparplänen auch ETF Sparpläne an. Auch auf Zertifikate kann Geld angespart werden. Im Vergleich zur Consorsbank und Comdirect bietet Onvista Sparpläne erst ab 50 Euro monatlich an. Bis zu 500 Euro monatlich kann gespart werden. Dafür belaufen sich die Ausführungsgebühren auf einen Euro pro Transaktion. Beste Fonds für Sparpläne bietet Onvista an.

    Als Anleger können Sie Sparpläne auf Aktienfonds in Deutschland, Europa, Nordamerika, Global, Asien/Pazifik, in den wachsenden Märkten Osteuropas und nach Branchen zeichnen. Auch Dach-, Misch-, Renten- und Geldfonds bietet Onvista als Sparplan an. 149 ETF Sparpläne von Partner wie ComStage, iShares, L&G, VanEck, Vanguard und WisdomTree zeichnen Anleger bei Onvista über Ihre monatliche Anlage. Wie auch bei der Comdirect bietet Onvista diverse ETF Sparpläne an. Sie können in fast jeden Wirtschaftszweig wie Öl und Gas oder in die Automobilproduzenten und deren Zulieferer investieren - europa- und weltweit. Auch in die globale Exploration von Rohstoffen können Sie mit dem VanEck Vectors Global Mining ETF über Onvista investieren. Als Zertifikat Sparplan existiert bei Onvista ein Endlos Zertifikat der UBS.

    Auch das können Sie für die Ausführungsgebühr von nur einem Euro zeichnen. Pro Sparplan können Sie nur in ein Wertpapier investieren. Die Depotführung ist generell kostenfrei. Orderprovisionen für die Einmalanlage belaufen sich mit deutschen Aktien auf fünf Euro und mit US-Amerikanischen Aktien auf 10 Euro pro Order.

    Bewertung

    • Demokonto verfügbar
    • Market der Comdirect Bank
    • Fonds- & ETF-Sparpläne
    • Teils teurer als die Konkurrenz

     

    Lohnen sich Sparpläne?

    Money photoVorteile von Fonds Sparplänen bildet die Kontrolle über Ihre Anlage. Jederzeit können Sie den Sparplan beenden oder pausieren, ohne das Ihnen dadurch Kosten entstehen. In den meisten Fällen gewähren Banken und Fondsgesellschaften nach einem bestimmten Zeitraum Nachlässe auf den Ausgabeaufschlag.

    Bei Anlagen in Investmentfonds schwanken die Kurse. Durch Garantiefonds lässt sich die Gefahr eines Verlustes Ihrer Anlage durch den Verzicht auf eine höhere Rendite absichern. Für das selbst angelegte Investment bedarf es einer gewissen Kompetenz und einer bestimmten Routine, um die schwankenden Kurse beurteilen zu können. Begehen Sie nicht den Fehler Ihre Anlage zu schnell aufzulösen, wenn es zum Verlust kommt. Die Kurse steigen auch wieder.

    Langfristig zeigt die Betrachtung von Aktienindizes, dass Investmentfonds sich mehr lohnen für die Altersvorsorge als starre Geldanlagen in Sparplänen bei Banken. Beste Fonds für Sparpläne sind dabei der MSCI World Index, der die komplette Weltwirtschaft abbildet oder auch Indexfonds, die den DAX oder den NASDAQ abbilden.

    Lohnen sich Sparpläne dann noch, fragen Sie sich berechtigterweise? Wie Sie bereits festgestellt haben sollten, lohnt das „reine“ Geld anlegen in einem Sparbuch nicht mehr. Auch Tagesgeldkonten offerieren kaum noch Zinsen. Anleger orientieren sich zunehmend neu auf den Kapitalmärkten. Dabei steht die Frage im Raum, ob sich eher ein Sparplan oder eine Einmalanlage lohnt.

    Sparpläne oder Einmalanlage?

    Der Vorteil der Sparpläne gegenüber einer Einmalanlage liegt im Wesentlichen in den Kosten. Alle getesteten Angebote förderten durch geringere oder gar keine Kosten den Sparplan. Vereinzelt zahlen Banken wie die Consorsbank Prämien für eine jährliche Einzahlung. Die Einmalanlage hingegen verursacht Ordergebühren. Ein weiterer Vorteil von Sparplänen liegt in den geringen Einstiegspreisen. Zwei von vier Online Depots erlassen Ihren Kunden die Gebühren für das Depot, wenn in Sparpläne investiert wird.

    Der Vorteil von Sparplänen sind die turnusmäßigen Zukäufe, die auch das Risiko über Jahre verteilen können. Zu unterschiedlich hohen und niedrigen Preisen erwerben Anleger regelmäßig Anteile an ETF Sparplänen oder Aktienfonds. Dadurch erwirtschaften die einzelnen Anlagen unterschiedliche Profite. Niedrige Einstiegspreise heben die Rendite und kaufen mehr Anteile. Bei hohen Einstiegspreisen kaufen Sparplan Anleger weniger Anteile mit dem höheren Preis. Der Nachteil des Sparplans liegt im Zinseszins Effekt. Durch die geringere Anfangsinvestition verzinst sich die Anlage wesentlich langsamer als eine hohe Einmalanlage.

    Der Vorteil der Einzelanlage befindet sich in höheren Rendite-Möglichkeiten. Sofort nach Kauf steigt ihr komplettes Kapitel, sofern Ihr Investitionsobjekt an Wert gewinnt. Wenn Sie in ein re-investierenden Fond einzahlen, ein sogenannter thesaurierter Fonds, der sein erwirtschaftetes Kapitel sofort wieder investiert und Sie gleichzeitig mit einer hohen Anfangsinvestition in den Fond einstiegen, ist der Zinseszins Effekt viel höher als bei einem Sparplan.

    Der Einstiegspreis Ihres Investments hat bei einer Einmalanlage eine höhere Bedeutung, weil Ihr komplettes Investment davon abhängt. Ob Sparplan oder Einmalanlage hängt letztlich von Ihrer Risikobereitschaft und von Ihrem zu investierenden Kapital ab.

    Sparpläne: Das Fazit

    In dem Kapitel „Beste Fonds für Sparpläne“ zeigten wir Ihnen in welche Art von Fond Sparplänen Sie investieren können. Vom Aktienfond über den Rentenfond bis zum Mischfonds und Garantiefonds besteht die Möglichkeit Geld anzulegen.

    Wenn Sie das Risiko scheuen, können Sie in Renten- und Garantiefonds investieren. Höhere Renditen offerieren aber Aktien und Indexfonds sowie die Zwischenform des Mischfonds aus unterschiedlichen Anlageklassen. Fond Sparpläne beginnen meistens ab 50 Euro monatlicher Sparrate bei geringen Gebühren. Auch Sparpläne für Kinder bieten die drei von vier getesteten Online Broker, Consorsbank, Comdirect und Onvista an. Umso länger der Zeitraum einer Investition ist, desto geringer ist das Risiko eines Ausfalls der Anlage. Achten Sie aber bei einem Investment auf die Zukunftsfähigkeit Ihrer Investition.

    ETF Sparpläne umfassen jegliche Art von Investitionsobjekten wie zum Beispiel Aktien aus Europa, Nordamerika, Asien/Pazifik und wachsenden Märkten wie Brasilien oder Südafrika. ETF Sparpläne können auch einzelne Wirtschaftssektoren wie Künstliche Intelligenz oder auch Elektromobilität umfassen oder auch risikoarme Staats- und Unternehmensanleihen beinhalten.

    Ob Sparplan oder Einmalanlage entscheidet vor allem Ihr Budget und Ihre Risikobereitschaft. Wollen Sie Ihr Risiko streuen und minimieren, eignen sich ETF Sparpläne auf Aktienindexes wie dem MSCI World Index. Durch die monatlichen Einzahlungen kaufen Sie zu unterschiedlichen Einstiegspreisen Ihre Anteile.

    Ist der Einstiegspreis niedrig, kaufen Sie viele Anteile mit einer hohen Renditeerwartung. Ist der Einstiegspreis hingegen hoch, kaufen Sie wenige Anteile mit einer geringen Renditeerwartung.

    Unsere Empfehlung: Copy Trading bei eToro

    Bewertung

    eToro Logo
    • Social Trading
    • Gebührenfreies Kopieren von erfahrenen Tradern
    • Trading Apps für iPhone & Android
    • Voll lizenziert und reguliert
    eToro Logo
    75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

    Sparpläne: FAQs

    Lohnen sich Sparpläne?

    ETF-Sparpläne auf Aktienindexes wie dem DAX generierten zwischen 2015 und 2019 eine durchschnittliche Rendite von 6% bis 8%. Risikoarme Sparpläne wie Fonds auf Staats- und Unternehmensanleihen liegen etwas darunter.

    Sparplan oder Einmalanlage?

    Je nachdem wie Risikobereit Sie sind und wie hoch Ihr zu investierendes Budget für die Anlage ist, wählen Sie die Anlageform. Sparpläne eignen sich für kleine Budgets mit einer hohen Risikostreuung - vor allem wenn Sie in große Aktienindexes wie den MSCI World Index investieren.Sie können Einmalanlagen nutzen, um hohe Summen mit viel Risiko zu investieren. Der Zinseszins Effekt ist bei hohen Anfangsinvestitionen vor allem bei sogenannten thesaurierten Investmentfonds wesentlich höher, das Risiko des Ausfalls der Einzelanlage jedoch auch.

    Was ist ein Sparplan?

    Monatlich kleine Beiträge zwischen 25 Euro und 50 Euro sparen Anleger an, um ein größeres Kapital zu bilden. Dabei verzinst sich die Anlage im besten Fall und der Zinseszins Effekt tritt ein. Klassische Formen der Sparpläne sind der Bausparvertrag und das Tagesgeldkonto. Neue Sparplan Formen sind der ETF-Sparplan und der Fond-Sparplan.

    Gibt es eine Methode, die mich schnell zu einem erfolgreichen Online Trader werden lässt?

    Learning by Doing! Die meisten seriösen Online Broker bieten Demokontos mit Musterdepots an. Hier kann man ganz ohne Risiko herausfinden, wie das Trading mit Fonds funktioniert und erste eigene Strategien entwickeln

    Wie funktioniert der Zinseszins im Sparplan?

    Ein Zinseszins kommt beispielsweise bei einem thesaurierenden ETF zustande, denn die Dividende, die auf die im ETF enthaltenen Aktien anfällt, wird sofort reinvestiert. Der Zinseszins fällt immer höher aus, je mehr Fondsanteile Sie besitzen und je mehr Dividende Sie erhalten. Sie können die Dividende selbst als einen Zins verstehen, der immer wieder in Fondsvermögen angelegt wird. Sie können also mit einem ETF-Sparplan gleich doppelt vom Zinseszinseffekt profitieren, denn Sie zahlen monatlich Ihre Sparrate ein und erwerben somit einen oder mehrere Fondsanteile – auf die Ihnen dann eine Dividende gezahlt wird, für die weitere Fondsanteile erworben werden. Nutzen Sie zum Test einfach einen Online Rechner, um Ihren Zinseszins zu berechnen. Ein Zinseszins erzielen Sie daher auch mit einer niedrigen Sparrate, beachten müssen Sie allerdings die Kosten, die für die Ausführung der Sparraten in jedem Monat anfallen.

    QUELLEN:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fondssparplan
    https://www.onvista-bank.de/produkte-handel/alle-produkte/alle-sparplaene.html
    https://www.comdirect.de/geldanlage/wertpapier-sparplan.html
    https://www.consorsbank.de/ev/Sparen-Anlegen/Anlegen/etf/etf-sparplan
    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.