DAX 30: Die drei Verlierer der Woche

Platz 1: Merck

Der Chemie- und Pharma-Konzern Merck musste unter den DAX-30-Aktien in dieser Woche am meisten Federn lassen. Der Kurs fiel um 4,87 Prozent. Allerdings sollte der Rückgang nicht überbewertet werden, da sich das Papier von Merck in der Jahresbetrachtung immer noch Nahe seines Höchststandes befindet. Dieser wurde erst in der Vorwoche mit 102,50 Euro je Aktie erreicht. Das 52-Wochen-Tief datiert hingegen schon auf Mitte Mai 2018 zurück. Damals sank der Kurs auf nur noch 79,26 Euro je Aktie. Merck bringt es an der Börse aktuell auf eine Marktkapitalisierung von 12,58 Milliarden Euro. Das bedeutet Rang 27 von 30. Leicht vor Merck liegt die Wirecard-Aktie mit 13,5 Milliarden Euro.


Platz 2: Thyssenkrupp

Auf dem vorletzten Platz rangiert in dieser Woche Thyssenkrupp. Der Stahlverarbeiter verlor in dieser Handelswoche 3,80 Prozent seines Werts je Aktie. Für Thyssenkrupp setzt sich damit der Abwärtstrend fort, der schon seit längerem anhält. Aktuell befindet sich das Papier nur noch wenige Cent von seinem 52-Wochen-Tief von 11,80 Euro entfernt, dass Ende März dieses Jahres erreicht wurde. Weiter in die Ferne rückt dagegen das 52-Wochen-Hoch. Im Juni 2018 ging es hinauf bis auf 24,10 Euro. Seitdem hat die Thyssenkrupp-Aktie die Hälfte ihres Werts eingebüßt. Auch bei der Marktkapitalisierung reicht es für Thyssenkrupp mit 7,84 Milliarden Euro aktuell nur für den letzten Platz der DAX 30.


Platz 3: Linde

Der Industriegashersteller Linde Plc verliert 3,30 Prozent. Aktuell kostet die Aktie 159,75 Euro. Damit ist Linde Plc jedoch nicht weit von seinem 52-Wochen-Hoch von 165,45 Euro entfernt. Das 52-Wochen-Tief liegt bei 132,40 Euro. Lince Plc ist aus einer Fusion der deutschen Linde AG und dem US-amerikanischen Konkurrenten Praxair entstanden. Die Linde AG hat sich inzwischen von der deutschen Börse verabschiedet. Im Zuge eines Squeeze-Out bekommen die Aktionäre, die noch Papiere der Linde AG hielten, eine Zwangsabfindung von 189,46 Euro je Aktie. Insgesamt wendet Linde für diesen Schritt 2,8 Milliarden Euro auf. Linde war im DAX ein echtes Schwergewicht und brachte es zuletzt auf eine Marktkapitalisierung von 91,3 Milliarden Euro.

Die Top3-Gewinner der Handelswoche finden Sie in diesem Beitrag.


 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

Foto: Merck

Please follow and like us:

Über Steffen

> 107 Artikels
Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.