Cresco Labs Cannabis Deal für 1,1 Milliarden Kanadische Dollar – Aktie steigt

Es gibt mal wieder positive News für Anleger in Marihuana Aktien. Der Spezialist für medizinisches Cannabis Cresco Labs steht kurz vor der Übernahme des Konkurrenten Origin House. 1,1 Milliarden Kanadische Dollar, umgerechnet 823,5 Millionen US-Dollar, soll für Origin House gezahlt werden. Das ist die größte Übernahme in der Geschichte der Kommerzialisierung von Marihuana. Noch ist die Transaktion behördlich nicht genehmigt worden. Auch Anleger reagierten positiv und bescherten der Aktie zum Handelsschluss am Mittwoch einen Kurs von 12,52 USD und Gewinne von rund 2,96%. Geht es heute so weiter?

19% Kursgewinn in sieben Tagen

In den letzten sieben Tagen ist die Cresco Labs Aktie um ganze 19% gestiegen. Seit Montag sind die Übernahmepläne bekannt. Von Analysten werden sowohl die Expansion, als auch die Aktie positiv bewertet. Die Transaktion ermöglicht es Cresco Labs eine führende Stellung in Kalifornien zu übernehmen und beansprucht dort nun einen Marktanteil von 60%.

Cresco Labs möchte sich in der Zukunft aber nicht nur auf die Cannabisherstellung beschränken, sondern auch eine Tochterfirma mit dem Schwerpunkt Wellnessprodukte mit dem Hanf-Wirkstoff Cannabidiol ins Leben rufen. Charlie Bachtell, CEO und Mitbegründer von Cresco Labs erklärt in einer Mitteilung an Investoren dazu: „Cresco wird über branchenführende Markenentwicklungs- und Vertriebsfähigkeiten verfügen, von denen wir glauben, dass sie zu einer erheblichen Wertschöpfung für die Verbraucher und unsere Aktionäre führen werden, da der Markt für medizinisch genutzten und regulierten Cannabis für Erwachsene immer schneller wächst. “

Was passiert nun innerhalb der Cannabis Branche?

Die milliardenschweren Pläne zum großen Clou des kanadischen Cannabis Herstellers dürfte nun andere Cannabis Riesen wie Aurora Cannabis oder Canopy Growth aufmerksam werden lassen. Grund dafür ist, dass die Präsenz auf nordamerikanischem Boden hart umkämpft ist. Durch die Ausweitung von Cresco Labs könnten andere Cannabis Hersteller unter Druck geraten. Noch ist nicht bekannt, wie andere Cannabis Unternehmen auf die News reagieren. Es bleibt jedoch spannend für alle Cannabis Aktionäre, denn der Markt unterliegt einem ständigem Wandel mit nach wie vor großem Wachstumspotential.

Alex Kons

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.