Coinbase integriert SegWit

Wie Coinbase, eine der größten Börsen weltweit, jetzt angekündigt hat wird es SegWit integrieren. Warum das auch für euch wichtig ist erklären wir euch hier. 

In einem Tweet hat Coinbase angekündigt, dass sie derzeit die Integration von SegWit testen und das in den nächsten Wochen für alle Transaktionen ausrollen wollen.

Das SegWit Protokoll wurde bereits am 24. August 2017 aktiviert, trotzdem hatten es zu diesem Zeitpunkt die meisten Plattformen noch nicht integriert. Sukzessive haben es jetzt aber immer mehr Plattformen übernommen und auch Coinbase will es in den nächsten Wochen live stellen.

SegWit steht für Segregated Witness und dahinter verbirgt sich im Prinzip eine größere Blockgröße. Derzeit sind die Bitcoin Blöcke auf 1MB begrenzt. Das heißt auch die Anzahl Transaktionen wird durch die Blockgröße beschränkt. Denn nur etwa alle 10 Minuten wir ein neuer Block gefunden und in diesen können dann nur so viel Transaktionen geschrieben werden, wie in einem 1 MB Platz haben. Dadurch sind die Bitcoin Transaktionen derzeit auf etwa 7 Transaktionen pro Sekunde begrenzt was nicht viel ist, da Kreditkartenunternehmen wie Visa Card über 50.000 Transaktionen pro Sekunde abwickeln können.

Durch SegWit werden nicht alle Informationen zu einer Transaktion in den Block geschrieben, sondern ein Teil kann auch dem Block angehangen werden. Die Informationen die dem Block angehangen werden (die sogenannte Zeugen Signatur) wird dann nicht zur Blockgröße und der 1 MB Begrenzung hinzugezählt. Dadurch steigt die virtuelle Blockgröße im Prinzip auf 1,8 MB. Es ließen sich also dadurch fast doppelt so viele Transaktionen pro Sekunde abwickeln.

Die maximalen Transaktionen pro Sekunde sind derzeit auch das größte Problem bei Bitcoin. Teilweise kostete eine Transaktion bei Bitcoin in den letzten Wochen über 20 US Dollar. Der Grund dafür war, dass es mehr Transaktionen gab als im Block Platz hatten. Die Miner konnten sich daher aussuchen welche Transaktionen sie im Block bestätigen. Dies führte dann zu den immer höheren Preisen.

Wie im Dezember deutlich wurde, gehen teilweise 40% der Bitcoin Transaktionen von Coinbase aus. Genau lässt sich das nicht sagen aber als Coinbase im Dezember down war, sind im gleichen Zeitraum auch die Bitcoin Transaktionen um 40% zurückgegangen. Vor allem bei Amerikanern ist Coinbase beliebt. Die App des Unternehmens lag teilweise auf Platz 1 des US App Stores.

Wenn Coinbase jetzt SegWit integriert würde das also deutlich das Bitcoin Netzwerk entlasten. Denn bisher sind alle Coinbase Transaktionen noch nicht SegWit. Das entlastete Bitcoin Netzwerk würde dann auch dafür sorgen, dass die Transaktionskosten wieder deutlich zurückgehen. Eigentlich unglaublich, dass Coinbase so lange gewartet hat es zu integrieren, denn sie haben es immerhin mit vorgeschlagen Anfang 2017.


Wer noch keinen Coinbase Account hat kann sich hier einen Anlegen und 10$ Startguthaben gratis bekommen. (Beim Kauf von Bitcoin für mindestens 100 US Dollar)

Please follow and like us:
loading...

1 Kommentar

  1. In dem Fall Leute, kauft BITCORE, ist um ein vielfaches schneller als Bitcoin. Und BITCORE war die Währung die in den letzten Wochen am stabilsten war.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*