Kryptoszene.de

veMarkets Erfahrungen & Ergebnisse

Autor: Florian Margto

Screenshot des Logos

veMarkets ist ein CFD- und FX-Broker, der seinen Usern verschiedene Lernmaterialien zur Verfügung stellt. Zum Zeitpunkt des veMarkets Tests gab es keine spezielle App für mobile Endgeräte. Doch wie gut ist die Handelssoftware und wie funktioniert sie? Auf alle wichtigen Fragen gibt es in dem veMarkets Test eine Antwort und selbstverständlich wird festgestellt, ob veMarkets Betrug oder seriös ist.

  • Robot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
Gratis Nutzung
  • 88% Rendite versprochen
  • €250 Min Deposit
  • Akzeptiert Kreditkarte
Der Handel ist riskant

Das sagt Kryptoszene.de zu veMarkets Erfahrungen

Die Webseite ist innerhalb von ein paar Klicks zu finden. Man benötigt lediglich den Namen und das erste Ergebnis über gängige Suchmaschinen ist direkt die veMarkets App. Die Startseite ist übersichtlich und ansprechend designt. Außerdem gibt es mehr als eine Unterseite, was bereits einen besseren Eindruck verschafft, als manch andere Broker. Auf der Webseite wird außerdem direkt darauf hingewiesen, was man über die Handelsplattform traden kann. Es ist ein CFD- und FX- Broker über den man angeblich auch mit Kryptowährungen handeln kann. Letzteres ist im Moment aber noch nicht mit Sicherheit zu sagen. Jedoch scheint man eher nur CFDs von Kryptowährungen traden zu können.

Bei der veMarkets App gab es sechs verschiedene Standard-Accounts. Die unterteilen sich in Basic, Bronze, Silber, Gold, Platinum und Black. Die unterschiedlichen Typen hängen von der Einzahlungshöhe ab und bieten jeweils andere Vorteile für die Investoren. Zum Beispiel bekommen Platinum Mitglieder spezielle Signale zum Handeln bereitgestellt und es gibt außerdem exklusiven Zugang zu besonderen Funktionen der Handelsprogramme. Allerdings hat man für die Stufe auch über 25.000 amerikanische Dollar einzubezahlen. Beim Basic Account gibt es ausschließlich 20% Willkommensbonus, einen 24/5 erreichbaren Support, Ein Lernzentrum, einen täglichen Marktrückblick, Pro Webinars, Preisalarme und ein tägliches Analysevideo.

Bei dem Willkommensbonus sollte man jedoch aufpassen und genauestens die Nutzungsbedingungen lesen. Meistens hat man unmenschliche Vorgaben zu bewältigen oder hohe Strafen bei einer Nichterfüllung zu zahlen. Deswegen sollte man nicht blindlings auf die Gutmütigkeit der Betreiber eines Brokers vertrauen, weil die schließlich selbst auch Geld verdienen wollen.

Islamischer Account

Screenshot des islamischen Accounts

Eine Besonderheit von veMarkets ist jedoch, dass es auch einen islamischen Account gibt. Der soll speziell auf die religiösen Bedürfnisse der Anleger angepasst sein. Als Muslim darf man nämlich eigentlich keine Gewinne oder Verluste durch Geldgeschäfte machen. Anscheinend soll das Tradingkonto zu 100% „halal“ sein. Die Betreiber verlangen von dem Anleger deswegen keine Transaktionsgebühren. Allerdings können nur die Investoren den speziellen Account eröffnen, die wirklich aus religiösen Motiven ein Handelskonto eröffnen wollen. Ansonsten bietet die Plattform keine besonderen Funktionen an. Im Lernzentrum findet man Videokurse, verschiedene E-Books, Webinars, ein Glossar und die häufig gestellten Fragen.

Ist der veMarkets seriös oder nicht – das Urteil!

  • 1) Kryptoszene.de hat den Robot getestet. Erfolgsrate nicht definierbar
  • 2) veMarkets Scam ist nicht auszuschließen, Risiken im Auto-Trading werden durch Unklarheiten erweitert
  • 3) Kryptoszene.de empfiehlt ein moderates Investment von 250 Euros bei Bitcoin Trader
  • 4) Teste den Testsieger jetzt über diesen Link oder lies weiter, um mehr über den Bot zu erfahren

So funktioniert der veMarkets – Betrug oder nicht?

Hinweise für Trader

„Fakten“ überprüfen und auf Warnsignale achten

Demo-Modus der favorisierten Plattform testen – Werte überprüfen

Minimale Einzahlungssumme am Anfang nicht überschreiten

Bedingungen für spezielle Angebote und Boni durchlesen

Verantwortungsbewusst handeln und eventuell nach Alternativen Ausschau halten

Vorher über etwaige Kosten informieren

Test auf Kryptoszene.de zum favorisierten Broker durchlesen

Sobald man auf der Startseite weiter nach unten scrollt, werden dem Leser die angeblichen Vorteile der veMarkets App aufgezeigt. Anscheinend kann man die Trading-Software auch auf dem Handy oder dem Tablet benutzen. Außerdem findet man die Icons von dem Google Play und iOS AppStore. Sobald man allerdings den Links folgt, wird man nur wieder auf die Registrierungsseite für einen islamischen Account des Brokers zurückgeleitet. Auch eine separate Suche in den jeweiligen Applikations-Plattformenbleibt erfolglos und man findet keine Informationen zu einem downloadbaren Programm der veMarkets App. Anscheinend gibt es nur den Webtrader, welcher auch für die Auflösungen von gängigen mobilen Endgeräten programmiert wurde. Ob es zu einem späteren Zeitpunkt eine Software für das Traden to-go geben wird, kann in dem veMarkets Test nicht geklärt werden. Auf der Seite gibt es keine Hinweise auf eine Entwicklung solcher Programme.

Einzahlungen und weitere Besonderheiten

Screenshot der veMarkets Erfahrungen

Auf der Seite findet man außerdem die Zahlungsmöglichkeiten. Abgesehen von gängigen Kreditkarten und der Banküberweisung, werden auch Neteller, SKrill, Comodo, Paysafecard, WebMoney, Qiwi Wallet, Yandex Money und AstroPay angeboten. Natürlich hängt die Einzahlungsart auch von dem jeweiligen Land des Traders ab. Personen mit einem permanenten Wohnsitz in den USA ist das Handeln über den Broker zum Beispiel komplett untersagt. Eine Einzahlung via PayPal wird allerdings überhaupt nicht unterstützt und falls ein Anleger auf der Suche nach einer Kaufmöglichkeit von Bitcoins via PayPal war, der findet unter dem Link eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung.

Die Webseite unterstützt außerdem Einzahlungen ausschließlich in Euro oder amerikanischen Dollar. Des Weiteren ist die Plattform auf Englisch, Chinesisch, Spanisch, Deutsch und Arabisch programmiert.

Sobald man sich die Lernmaterialien etwas genauer anschaut, wird man nach kurzer Zeit feststellen, dass sie lediglich zu Marketingzwecken dienen. Es wird nicht sonderlich objektiv über die Handelsoptionen und die Handelsgüter gesprochen, sondern sehr reißerisch. Dadurch soll der Besucher der Webseite auf der Seite gehalten und zu einer Anmeldung überredet werden. Zusätzlich findet man auf der kompletten Webseite keine Hinweise zu den Risiken beim Handel mit CFDs. Die Betreiber haben lediglich eine allgemeine Fußnote zum Handel an Online-Börsen hinterlassen.

Doch was sind eigentlich CFDS?

Das ist eine Art Wette auf den Kursverlauf. Bei einer richtigen Vorhersage wird dem Anleger ein gewisser Prozentsatz seines Investments ausbezahlt. Falls er aber eine falsche Prognose abgegeben hat, wird seine komplette Einlage einbehalten und ist für immer verloren. Genau aus dem Grund haben alle lizenzierten Plattformen eine spezielle Risikobelehrung zu CFDs. Die besagt meistens, dass über 70% der Anleger auf der Webseite über die Handelsart Verluste generieren. Das zeigt schon, wie spekulativ die Tradingoption ist. Man benötigt nämlich sehr viel Hintergrundwissen und eine gute Intuition für die Kursverläufe.

Wegen den hier genannten Gründen scheint die Handelsmethode nur für erfahrene Trader geeignet zu sein und Anfänger sollten sich eventuell eine risikoärmere Variante suchen. Man kann beispielsweise Aktien kaufen und verkaufen oder in ETF-Sparpläne bei comdirect investieren. Bei beiden Optionen kann man selbstverständlich auch Verluste generieren, jedoch wird man kaum seine komplette Einlage in sehr kurzer Zeit verlieren.

Alternative Bitcoin Trader – Die Registrierung in 4 einfachen Schritten

Da das Angebot von veMarkets noch nicht als seriös oder Betrug eingeschätzt werden kann, möchte Kryptoszene hier eine Alternative anbieten. Bitcoin Trader heißt die Handelsplattform und man kann anscheinend dieselben Handelsoptionen wählen. Die Plattform wurde allerdings schon ausprobiert und ist einer der Testsieger. Aber auch hier gilt, dass die Wahl des Brokers jedem Anleger selbst überlassen ist. Man sollte sich mit der Plattform wohl fühlen und sie intuitiv verstehen. Dadurch kann man eventuelle Verluste vermeiden. Allerdings sollten Angebote mit falschen Behauptungen und Versprechungen von hohen Gewinnen vorsichtig unter die Lupe genommen werden. Meistens handelt es sich um betrügerische Broker, die nur an das Geld von gutgläubigen Tradern gelangen wollen.

Schritt 1: Die Anmeldung

Sobald man die Webseite von der Bitcoin Trader App ausfindig gemacht und sich umgeschaut hat, ist es Zeit für die Anmeldung. Die funktioniert, wie bei jedem anderen Portal online auch. Gegen die Weitergabe von persönlichen Informationen erhält man Zugriff zur Handelsplattform. Bitcoin Trader fragt nach dem Vornamen und Nachnamen, einer E-Mail-Adresse, dem Herkunftsland und einer Telefonnummer. Bei der Weitergabe seiner Rufnummer im Netz sollte man besonders vorsichtig sein. Betrüger verwenden sie häufig, um einen Telefonterror auszulösen und den Nutzer dadurch zu Einzahlungen zu nötigen. Hier sollte man niemals den Forderungen nachgeben und konstant die neuen Nummern blockieren. Sobald man nämlich eine weitere Überweisung tätigt, werden die Anrufe nur noch häufiger erfolgen.

Für die Anmeldung sollte man allerdings nicht länger als eine Minute brauchen und sie ist selbsterklärend. Jeder Anleger, der bereits bei dem Schritt Schwierigkeiten haben sollte, für den ist der Handel an Online-Börsen nicht gedacht.

Schritt 2: Der Demo-Modus

Nachdem man die Registrierung erfolgreich hinter sich gebracht hat, ist es Zeit die Plattform im Demo Modus zu testen. Leider gibt es im Moment solch einen Bereich noch nicht, weshalb man dafür am besten zu eToro geht. Hier kann man nämlich mit den richtigen Kursen und ohne finanzielles Risiko Transaktionen durchführen. eToro stellt dafür seinen Nutzern imaginäre Gelder zur Verfügung, damit sie in der Handelssoftware bereits fiktive Geschäfte tätigen können, ohne das eigene Geld verwenden zu müssen. Natürlich ist das Angebot zeitlich unbegrenzt und man kann immer wieder zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren und neue Anlagestrategien testen. Aber es lassen sich selbstverständlich die erwirtschafteten Gewinne nicht auf das eigene Konto ausbezahlen, da man sich immer noch im Testbereich befindet.

  • Seiten
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Disclaimer : Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Schritt 3: Einzahlung

Sobald man mit dem Testen des Demo Modus fertig ist, kann man wieder zum Bitcoin Trader zurückkehren und seine erste Einzahlung vornehmen. Hier gibt es eine minimale Einzahlungssumme von 250 Euro. Das ist auch ein guter Startbetrag für jeden Trader. Anfänger können erste Erfahrungen beim Handel an Online-Börsen sammeln und erfahrene Anleger können die eigenen Investitionseinstellungen über die Bitcoin Trader Software testen. Es empfiehlt sich, am Anfang das Minimum nicht deutlich zu übersteigen, damit man bei einem eventuellen Verlust noch genug Rücklagen hat, um eine andere Plattform oder eine andere Herangehensweise ausprobieren zu können.

Schritt 4: Handel mit Bitcoin Trader CFDs

Sobald das Geld auf dem Kundenkonto eingegangen ist, kann der User alle seine Transaktionen selbstständig tätigen oder einen Krypto Robot für das automatische Handeln nutzen. Die erste Variante ist sehr zeitintensiv und man darf den Computer zu keinem Zeitpunkt verlassen, da man ansonsten den richtigen Moment zum Kaufen oder Verkaufen verpasst. Dafür hat man allerdings auch die volle Kontrolle über sein Geld.

Die andere Möglichkeit ist die Verwendung eines Programms mit einem speziellen Algorithmus. Die mathematische Formel erlaubt es, kleine Kursschwankungen wahrzunehmen und den Verlauf eines Assets bestmöglich zu berechnen. Natürlich kann die Verwendung eines Roboters keine Gewinngarantie sein, da man als Anleger immer noch verschiedene Einstellungen zu treffen hat. Das gehandelte Asset und einige andere Werte sind vom Trader festzulegen.

Der Bot wird im Anschluss dann Kaufe und Verkäufe nach den Vorgaben des Investors durchführen. Alle getätigten Transaktionen sieht man außerdem in Echtzeit auf dem Bildschirm und kann den Krypto Robot zu jeder Zeit offline nehmen. Das empfiehlt sich besonders dann, wenn das Programm fast nur Verluste generiert. Eventuell ist nämlich eine Anpassung der Einstellungen notwendig oder die Software eines bestimmten Brokers ist nicht sonderlich gut programmiert. Außerdem sollte man die Arbeitsweise des Roboters von Zeit zu Zeit kontrollieren. Der Bot erkennt nämlich eine längerfristig schlechte Marktlage nicht und wird weiterhin Geschäfte durchführen. Zu solch einem Zeitpunkt sollte man den Krypto Robot offline nehmen, bis sich die Märkte wieder erholt haben.

Ist die veMarkets App Scam oder nicht

Ob veMarkets Betrug ist oder seriös, kann man nicht mit Sicherheit sagen. Die Webseite macht einen soliden Eindruck, jedoch handelt es sich nicht um eine lizenzierte Plattform. Dadurch hat der User auch nicht die Überwachung des Brokers durch eine staatliche Behörde. Selbstverständlich gibt es auch einen Vergleich auf Kryptoszene der besten Krypto-Exchanges, wobei eToro hier der Testsieger war. Man kann nämlich nicht nur CFDs traden, die nicht für Anfänger geeignet sind, sondern auch Coins von verschiedenen Kryptowährungen erwerben und die Transaktionen von erfolgreichen Anlegern kopieren. Eine Besonderheit jedoch im veMarkets Test war, dass man einen islamischen Account erstellen kann. So etwas kam bisher fast nie vor. Jedoch konnte der Kontotyp aufgrund von einer anderen religiösen Orientierung nicht getestet werden.

Gefahren und Risiken

Viren auf den Computer

Ausspähung von persönlichen Informationen

Verlust der Lebensgrundlage durch hohe Verschuldung

Spielsucht und eventuell andere Abhängigkeiten

Verlust sozialer Kontakte

Fazit zum veMarkets Trader

Das Angebot der veMarkets ist leicht zu finden und man kann auf einfache Art und Weise einen Account eröffnen. Jedoch konnte abschließend nicht geklärt werden, ob veMarkets seriös oder Betrug ist. Deswegen würde eine Investition einem Experiment gleichen. Ein Investment beim Bitcoin Trader oder einer lizenzierten Exchange wäre deshalb die bessere Wahl. Man sollte sich jedoch als Anleger mit der favorisierten Handelsplattform wohl fühlen. Außerdem ist das Erkennen von falschen Behauptungen essenziell. Man kann nicht innerhalb weniger Stunden mehrere Tausend Euro verdienen und kein Programm der Welt kann in die Zukunft sehen. So viel gesunden Verstand sollte jeder Mensch besitzen.

  • Robot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
Gratis Nutzung
  • 88% Rendite versprochen
  • €250 Min Deposit
  • Akzeptiert Kreditkarte
Der Handel ist riskant

 

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.