Kryptoszene.de

Tradeo Erfahrungen & Ergebnisse

Florian Margto

Was ist der Tradeo?

Einige unerfahrene Anleger würde sich gerne einen Mentor wünschen, der ihn bei der Hand nimmt und alles erklärt. Tradeo ist ein Social Trader, der vor allem neuen Investoren den Einstieg erleichtern möchte und die Analyse von Transaktionen anderer Usern erlaubt. Doch was genau steckt hinter der Plattform aus Israel, die 2011 gegründet wurde und wie funktioniert ein Social Trader?

In dem Test soll neuen Anlegern die Funktionsweise solch einer Handelsplattform erklärt und genauer auf wichtige Aspekte beim Handeln mit Tradeo eingegangen werden.

TRADE MIT DEM TESTSIEGER

Die besten Social Trader 2019 – der Broker Vergleich

[pricingtable id=“10625″]

Die Kryptoszene.de Tradeo Erfahrungen

Die Betreiber der Webseite bieten über 200 verschiedene Assets an und ermöglichen den FX und CFD Handel. Außerdem wird behauptet, dass über die Seite mit sehr niedrigen Spreads gehandelt werden kann. Ein Spread ist der Unterschied zwischen dem Wert zum Kaufen und Verkaufen. Die Webseiten verwenden den momentanen Kurs und verschlechtern ihn minimal. Falls man einen speziellen Asset kaufen möchte, ist der zu entrichtende Betrag ein bisschen höher als der eigentliche Kurs. Sobald man aber zum Beispiel einen Coin verkaufen möchte, erhält man einen leicht niedrigeren Wert ausbezahlt. Viele Webseiten finanzieren sich über solche Spreads und als Anleger sollte man die Kosten mit einplanen.

Der Handel mit CFDs gilt als äußerst spekulativ und die Webseite weist sehr deutlich, wie es im Bild zu sehen ist, darauf hin. Es handelt sich hierbei um eine Art wette, bei der auf den Verlauf des Kurses gesetzt wird. Somit hat man die Möglichkeit, auch bei dem fallen eine Aktie Gewinne zu erzielen. Bei einer richtigen Vorhersage wird dem Investor ein gewisser Prozentsatz seines angelegten Kapitals zusätzlich ausbezahlt. Falls man aber einen falschen Tipp abgegeben hat, wird 100% eingehalten. Deswegen ist die Art das Anlegens nur für erfahrene Trader gedacht.

Man muss bereits viel Hintergrundwissen besitzen und einige Erfahrung, ein gutes Gefühl für den Markt und seine Veränderungen haben. auf der Webseite steht außerdem geschrieben, dass zwischen 76% und 81% aller Investoren Verluste über die Plattform beim Handel mit CFDs schreiben müssen. Man benötigt nämlich eine 70 prozentige oder höhere Erfolgsquote, um keine negative Balance im Kundenkonto zu haben. Der Grund hierfür liegt bei dem unterschiedlichen Prozentsatz in der Auszahlung bei Gewinnen und dem kompletten Verlust des Geldes bei einer falschen Vorhersage.

Die Firma wurde im Jahr 2011 gegründet und startete im April 2012 die erste Version des Social Trading Netzwerkes. Die Plattform wird monatlich von über 32.000 Menschen besucht und hat einen Umsatz von 5,9 Millionen Dollar. Anscheinend gibt es die Plattform ausschließlich in englischer Sprache und man erreicht den Kundenservice nur über eine englische Telefonnummer. Man hat natürlich auch die Möglichkeit eine E-Mail bei Problemen an den Support zu schreiben.

Einzahlungen können per Kreditkarte, Banküberweisung, Neteller, Skrill und Lot vorgenommen werden. PayPal ist hierbei nicht vertreten und falls jemand gerne Bitcoin über PayPal kaufen möchte, der findet hier eine Anleitung. Die Betreiber der Plattform weisen mehrmals auf die Risiken hin und erklären, dass der Handel mit CFDs und FX deutlich spekulativer ist, als der normale Erwerb und Handel von Assets.

Des Weiteren wird auf der Plattform ein kostenloser Demo Account angeboten, über welchen man das Angebot besser kennenlernen kann. Hierbei handelt es sich um ein standardmäßiges Handelsprogramm, wie man es bei vielen anderen Brokern und Exchanges auch findet. Einen Test der besten Online-Handelsplattformen findet man hier. Als Trader kann man sich außerdem Echtzeit-Benachrichtigungen vom Martk zuschicken lassen oder Signale zu Käufen und Verkäufen von anderen Tradern.

Ausschließlich äußerst spekulative Tradingoptionen

Ein Nachteilen der Webseite ist, dass man ausschließlich mit CFDs oder FX handeln kann. Es besteht nicht die Möglichkeit, wirkliche Anteile einer Aktie oder eines Handelsgut zu erwerben. Deswegen scheint der Social Trader eher etwas für erfahrene Investoren zu sein, da Anfänger eher Verluste anstatt von Gewinnen generieren würden. Die minimale Einzahlungssumme von 250 € ist zwar nicht sonderlich hoch, jedoch kann man sein Geld innerhalb von ein paar Sekunden verlieren. Es wäre für die meisten Investoren auf der Plattform ratsam, ein gutes Risikomanagement zu haben und nicht leichtsinnig das erarbeitete Geld aufs Spiel zu setzen.

Ist Tradeo seriös oder nicht – das Urteil!

So funktioniert der Tradeo – Betrug oder nicht?

Am Anfang das Tradeo Tests kann man auf keinen Fall sagen, ob Tradeo Betrug oder ob Tradeo seriös ist. Hierfür muss man erstmal verstehen, was ein Social Trader eigentlich macht und wie der Handel an Onlinebörsen eigentlich funktioniert. Jede Plattform hat verschiedene Trader mit unterschiedlichen Erfolgsquoten. Die Betreiber suchen daraufhin die erfolgreichsten Anleger heraus und bieten den anderen Usern an, deren Käufe und Verkäufe zu kopieren. Man muss nur seinem favorisierten Investor folgen und erhält dafür Signale mit dessen Transaktionen zugeschickt.

Hierbei gibt es einen wichtigen Punkt zu beachten. Man wird die Geschäfte nicht zeitgleich mit dem ursprünglichen Anleger durchführen, weshalb der Erfolg nicht gewährleistet werden kann. Der Markt von beispielsweise Kryptowährungen gilt als sehr spekulativ und die Kurse sind hohen Schwankungen ausgesetzt. Hier können Minuten entscheidend über Gewinn oder Verlust sein. Aus dem Grund sollte man sich vor der Transaktion noch einmal den Kurs genau anschauen und mit dem Wert eines Assets zum Moment des ursprünglichen Kaufs vergleichen. Falls man mit der Veränderung zufrieden ist, kann man das Geschäft abwickeln oder es nicht wahrnehmen. Als Anleger hat man fast immer die komplette Kontrolle über seinen Account.

Manchmal benutzen Händler auch sogenannte Krypto Robots zum Handeln im Minutentakt. Das erschwert es den kopierenden Usern deutlich, da sie die Käufe und Verkäufe nicht so schnell abwickeln können, wie ein Programm. Bei anderen Social Tradern findet man manchmal auch eine Erfolgsquote der Follower, was natürlich hilfreich für viele neue Anleger sein kann. Häufig unterscheidet sich hierbei die Erfolgsquote deutlich zum ursprünglichen User.

Besonders neuen Anlegern scheint es schwer zu fallen, den richtigen Moment zum Kaufen oder verkaufen eines Assets festzustellen, da ihnen hierfür die nötige Erfahrung oder die aktuellen Informationen fehlen. Nicht selten holen sich User deswegen die Hilfe eines Krypto Robots zum automatisierten Handeln oder eines Social Traders zum Kopieren von Transaktionen erfolgreicher Anleger.

eToro als Alternative zum Tradeo Konto

Bei Tradeo handelt es sich auf jeden Fall um einen lizenzierten Anbieter, jedoch wird hier die Anmeldung für den Testsieger eToro erklärt. eToro scheint in einigen Bereichen besser abzuschneiden, als Tradeo, und man hat die Möglichkeit, Anteile von Aktien oder Coins kryptischer Währungen zu erwerben. Man muss also nicht nur über die riskante CFD oder FX Methode traden und den kompletten Review des Testsieger findet man hier.

 

Schritt 1: Die Anmeldung

Die Registrierung funktioniert wie bei jedem anderen Broker/Exchange auch. Gegen die Weitergabe einiger persönlicher Daten erhält man im Anschluss Zugriff auf seinen persönlichen Account, welchen man allerdings über einen zugesendeten Link noch verifizieren darf. Auch die Angabe einer Telefonnummer ist vonnöten, weil die Webseite eine Zwei-Faktor-Authentifizierung anbietet.

 

Für die Sicherheitsmaßnahme benötigt der Anleger ein mobiles Endgerät, auf welchem eine spezielle Applikation installiert werden soll. Das Programm generiert bei jedem neuen Login-Versuch einen Code, welchen man auf der Internetseite eingeben muss, um die Handelsplattform verwenden zu können. Solch ein Schutz soll es Angreifen erschweren, sich unerlaubten Zugriff auf das System zu verschaffen.

Schritt 2: Der Testmodus

Für alle Nutzer steht nach der Anmeldung ein kostenloser und zeitlich unbegrenzter Demo Modus der Handelsplattform zur Verfügung. Hier besitzen die neuen Anleger 50.000 € für Testkäufe und -verkäufe. Natürlich lassen sich im Anschluss Gewinne nicht auf das Bankkonto zurücküberweisen, da man sein eigenes Geld nicht angelegt hat. Über den Testmodus kann der Trader die Plattform besser kennenlernen und ein Verständnis für die Arbeitsweise eines Social Traders bekommen.

Man sollte bereits in dem Programm alles testen, was man im Anschluss mit echten Geld durchführen möchte. Die getätigten Transaktionen sieht man in Echtzeit auf dem Bildschirm und es ist sofort erkennbar, welche Geschäfte verlustreich sind oder Gewinne generieren. Natürlich hat man auch schon im Demo Modus die Möglichkeit, die Transaktionen von erfolgreichen Trader zu kopieren oder leicht abzuändern.

Schritt 3: Einzahlung

Sobald man reale Geschäfte durchführen möchte, muss man zuerst eine Einzahlung in sein Benutzerkonto tätigen. eToro bietet, im Vergleich zu anderen Exchanges, die Möglichkeit, mit PayPal sein Guthaben aufzuladen. Des Weiteren werden Kreditkarten von Visa oder MasterCard akzeptiert oder man wählt eines der folgenden Kreditinstitute aus: Mitglied im Diners Club, Skrill, Neteller, UnionPay, WebMoney oder Yandex. Über eine der aufgeführten Zahlungsmethoden sollte jeder zukünftige Investor verfügen, da er sonst bei Onlinebörsen fehl am Platz ist.

Es empfiehlt sich am Anfang nicht mehr als 250 € einzuzahlen, damit man bei schlechten Geschäften nicht sofort sein ganzes Geld verliert. Solch eine Summe scheint außerdem ideal zu sein, damit man einige Transaktionen durchführen und die Handelsplattform noch besser kennenlernen kann.

Schritt 4: Social Trading

Bei eToro kann man als User anderen Anlegern folgen. Hierfür muss ausschließlich der gewünschte Markt (Kryptowährungen, Rohstoffe, Aktien,…), das Risikolevel und zu guter Letzt die favorisierten Trader ausgewählt werden. Ein Vorteil von eToro ist, dass nicht nur die Gewinnquote des ursprünglichen Anlegers angezeigt wird, sondern auch die Gewinne in Prozent der Follower.

Da die Transaktionen zeitversetzt stattfinden, hat man hier durchaus hohe Unterschiede zu verzeichnen. Vor allem beim Handel mit sehr spekulativen Assets wird die Differenz sofort sichtbar. Sobald man sich einen Investor ausgesucht hat und ihm folgt, wird man Signale zu dessen Transaktionen erhalten. Im Anschluss kann man sie identisch durchführen, die Einstellungen nach den eigenen Wünschen anpassen oder die Geschäfte komplett ausschlagen. Man ist nicht verpflichtet, alle Käufe und Verkäufe auf die gleiche Art und Weise durchzuführen. Aus dem Grund kann man auch keine Erfolgsquote versprechen und Seiten, die eine Garantie für Gewinne geben, sind meistens Scams.

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • Testsieger
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ist Tradeo Scam oder nicht? Der Test

Auf die Frage, ob Tradeo Betrug oder Tradeo seriös ist, kann man sofort eine Antwort geben. Hierfür verweist man einfach auf die Lizenz und die damit verbundene Überwachung durch eine Behörde. Die Plattform ist einfach und gut organisiert, man findet alle nötigen Antworten nach einer kurzen Suche und die Sicherheit ist standardmäßig für Broker und Exchanges.

Ein Nachteil ist der ausschließliche Handel von CFDs und FX. Sie gelten beide als äußerst spekulativ und viele unerfahrene Anleger werden Verluste, anstatt von Gewinnen, erwirtschaften. Der wirkliche Erwerb von Anteilen oder Coins einer kryptischen Währung wird auf der Seite nicht unterstützt. Außerdem hat man keine Möglichkeit Geld per Paypal einzubezahlen. Um Bitcoin via Paypal zu kaufen, meldet man sich am einfachsten auf der Webseite von eToro an oder man folgt der Schritt-für-Schritt-Anleitung.

[pricingtable id=“10649″]

Ist Tradeo seriös? Der Social Broker in der Review

Bei der Webseite handelt es sich um einen lizenzierten Social Trader, der auf keinen Fall Scam ist. Es scheint allerdings, als hätte die Plattform nicht allzu viele Nutzer, wie z.b. eToro und man kann deswegen nur einer geringeren Anzahl erfolgreicher Anleger folgen. Kryptoszene.de empfiehlt eine kleine Einzahlung von 250 € bei dem Social Trader eToro, da das Angebot im Vergleich mit Tradeo besser zu beurteilen ist

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • Testsieger
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

 

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Florian Margto

Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 5 =