Kryptoszene.de

RIMarkets Erfahrungen 2019

Autor: Florian Margto

Die RIMarkets Erfahrungen der Kunden fallen zweifelhaft aus. Zwar man kann aus verschiedenen Handelsoptionen wählen und drei verschiedene Accounttypen sind vorhanden, jedoch gibt es einige Zweifel daran, wie seriös der Anbieter ist.

Screenshot der Webseite von RIMarkets

Sobald man sich über verschiedene Broker im Netz informiert, kommt man eventuell auf die Seite von RIMarkets. Die Plattform nennt sich selbst „Your Ultimate Broker“. Doch welche Möglichkeiten gibt es und ist RIMarkets Betrug oder seriös? Auf alle wichtigen Fragen wird es im folgenden RIMarkets Test eine Antwort geben. Außerdem werden Alternativen angeboten und der Handel erklärt.

  • Robot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
Gratis Nutzung
  • 88% Rendite versprochen
  • 250€ Min Einzahlung
  • Akzeptiert Kreditkarte, Sofort
Der Handel ist riskant

Das sagt Kryptoszene.de zu RIMarkets Erfahrungen

Die Webseite wirbt direkt auf der Startseite mit besonders einfach zu bedienenden Trading-Werkzeugen und sehr attraktiven Hebeln. Der soll sogar bei 1:500 bei manchen Assets liegen. Außerdem wird direkt auf der Startseite angegeben, dass man Aktien, Devisen, Indizes und Rohstoffe handeln kann. Es werden über 350 verschiedene Instrumente und über 50 unterschiedliche Währungspaare angeboten. Doch was genau steckt eigentlich hinter dem Broker? Laut der Betreiber ist das Angebot plattformübergreifend und es stehen professionelle e-Commerce-Experten zur Unterstützung bereit.

Da es sich also nicht um eigene Programme handelt, sondern die Software von anderen Anbietern genommen wird, besteht natürlich die Gefahr, dass auch die persönlichen Daten weitergegeben werden. Wenn man sich hierzu den Punkt in den Datenschutzrichtlinien durchliest, findet man eine sehr schwammige Formulierung. Der Broker gibt nämlich an, dass die personenbezogenen Daten der Kunden nur in dem Umfang verwendet werden, in dem es notwendig ist, damit die Kunden qualitativ hochwertige Dienste im Bereich Sicherheit bieten können. Außerdem benutzt RIMarkets die Informationen, um speziell zugeschnittene Werbungen an die Kunden zu verschicken. Des Weiteren kann der Anbieter alles mit den Daten machen, wie es ihm gefällt. Genau aus dem Grund sollte man sich vorher gut über die Plattformen informieren und nicht zu faul sein, das Kleingedruckte zu lesen.

Zusatzfunktionen

Ansonsten bieten die Betreiber ihren Kunden umfassendes Schulungsmaterial zu unterschiedlichen Anlageformen an und Hinweise zur Optimierung der Tradingstrategie. Zusätzlich soll es noch einen verlässlichen Kundendienst und eine gute Sicherheit geben. Hierzu muss man allerdings sagen, dass die Plattform nur die Standardanforderungen erfüllt. Die komplette Webseite ist per SSL-Verschlüsselung geschützt, jedoch wird zum Beispiel keine 2-FA Methode angeboten.

Ist die RIMarkets seriös oder nicht – das Urteil!

  • 1) Kryptoszene.de hat den Robot getestet. Erfolgsrate nicht definierbar
  • 2) RIMarkets Scam ist nicht auszuschließen, Risiken im Auto-Trading werden durch Unklarheiten erweitert
  • 3) Kryptoszene.de empfiehlt ein moderates Investment von 250 Euro als Investment bei Cryptosoft
  • 4) Teste den Testsieger jetzt über diesen Link oder lies weiter, um mehr über den Bot zu erfahren

So funktioniert die RIMarkets – Betrug oder nicht?

Hinweise für Trader

„Fakten“ überprüfen und auf Warnsignale achten

Demo-Modus der favorisierten Plattform testen – Werte überprüfen

Minimale Einzahlungssumme am Anfang nicht überschreiten

Bedingungen für spezielle Angebote und Boni durchlesen

Verantwortungsbewusst handeln und eventuell nach Alternativen Ausschau halten

Vorher über etwaige Kosten informieren

Test auf Kryptoszene.de zum favorisierten Broker durchlesen

Screenshot der Webseite von RIMarkets

Ob RIMarkets Betrug ist oder nicht, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Die Betreiber arbeiten mit der Handelsplattform MetaTrader zusammen, wodurch die Kunden auch von unterwegs aus die Kurse verfolgen und Forex-Transaktionen durchführen können. Außerdem gibt es über das Programm Echtzeitkurse zu Devisen und eine detaillierte Handelshistorie. Außerdem kann der Trader noch alle Orderarten und Handelsoperationen nach Belieben tätigen. Die Applikation wurde bereits über 360.000 Mal bewertet und erhielt 4,6 von 5 möglichen Sternen. Das untermauert die Seriosität von RIMarkets, vor allem weil die App bereits über 10 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Selbstverständlich ist der Anbieter RIMarkets nicht die einzige Plattform, die mit dem MetaTrader zusammenarbeitet, jedoch erhält man dadurch eine gewisse Sicherheit.

Zusätzlich haben die User von RIMarkets noch die Möglichkeit, den WebTrader oder den MetaTrader auch am PC zu nutzen.

Da die Betreiber noch den Kundendienst hervorgehoben haben, soll in dem RIMarkets Test auch näher auf die Möglichkeiten eingegangen werden. Man kann von überall aus der Welt eine E-Mail an den Anbieter schicken. Zusätzlich gibt es noch vier Hotlines für den direkten Kontakt. Eine britische, eine südafrikanische, eine australische und eine russische Nummer. Für Kunden aus Deutschland gibt es keine Möglichkeit für ein Gespräch, außer man möchte die Kosten für eine Auslandsverbindung übernehmen.

Andere Anlagemöglichkeiten

Fast jedes Kreditinstitut bietet die Anlageoption ETF an, welche auch für einen längeren Zeitraum gedacht ist. Die Risiken fallen dadurch deutlich niedriger aus, weil man in viele Aktien gleichzeitig investiert. Außerdem sind die Gebühren geringer, weil es sich um einen passiv verwalteten Fond handelt. Zu guter Letzt kann man noch sein Geld in Kryptos anlegen. Hier gibt es jedoch auch ein gewisses Risiko, weil die digitalen Währungen starken Schwankungen unterliegen. Man kann somit viel Geld gewinnen oder in sehr kurzer Zeit verlieren.

Alternative: Cryptosoft – Die Registrierung in 4 einfachen Schritten

Screenshot der Webseite von Cryptosoft

Da man noch nicht zu 100% sagen kann, ob RIMarkets seriös ist, bietet Kryptoszene hier eine Alternative an. Cryptosoft heißt der Anbieter und er scheint andere Möglichkeiten, wie RIMarkets zu besitzen. Man kann über die Plattform nämlich CFDs handeln. Das ist eine Art Wette auf den Kursverlauf und man erhält bei einer richtigen Prognose einen vorher festgelegten Prozentsatz der Einlage zusätzlich ausbezahlt. Falls jemand gerne mehr über die Tradingoption wissen möchte, der findet eine einfache Anleitung für den Handel mit CFDs. Allerdings sollten Anfänger eine Variante wählen, die weniger risikoreich ist.

Wenn dich das Trading von CFDs interessiert, bist du gut beraten, dich mit unserem Testsieger-Broker Skilling auseinanderzusetzen. Hier stehen dir neben 2000+ CFDs auch noch die Möglichkeit, genaue Kurse zu verschiedenen Assets umsonst zu bekommen. Lies jetzt mehr von den vielen Vorzügen der Social Trading Plattform.

Melde dich hier bei Skilling an!

66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln

Schritt 1: Die Anmeldung

Screenshot der Webseite von Cryptosoft

Wenn man die Startseite von Cryptosoft betritt, findet man sofort eine Möglichkeit, sich anzumelden. Sobald man seinen Vornamen, seinen Nachnamen und eine gültige E-Mail-Adresse angegeben hat, erhält man direkt Zugriff auf die Handelsplattform. Wichtig ist allerdings, dass man niemals sein Gehirn abschaltet und blindlings den Angaben solcher Broker vertraut, die mehrere tausend Euro in kurzer Zeit versprechen. Das sind lediglich Marketingwerkzeuge, damit der User sich schnellstmöglich anmeldet und nicht weiter nach der Exchange recherchiert.

Schritt 2: Der Demo-Modus

Sobald die Betreiber alle Daten haben, wird man direkt auf den Demo Modus der Webseite hingewiesen. Hier können neue Trader Käufe und Verkäufe nach Belieben durchführen, ohne ein finanzielles Risiko einzugehen. Außerdem ist der Bereich zeitlich unbegrenzt, weshalb man jeder Zeit zurückkehren kann, um neue Anlegestrategien zu testen. Wichtig ist hierbei allerdings, dass es sich nicht um die richtigen Werte handelt. Die Kurse wurden nämlich verbessert, wodurch der Anleger ein besseres Gefühl bekommt und hoffentlich mehr Geld einbezahlt. Das erhöht natürlich die Gefahr, Verluste zu generieren, weil man im Demo Modus ganz andere Erfahrungen gemacht hat, als am richtigen Markt. Aus dem Grund ist es immer ratsam, die Werte zu überprüfen und sich nicht beirren zu lassen.

Schritt 3: Einzahlung

Bei Cryptosoft gibt es ausschließlich die Möglichkeit, per Kreditkarte oder per Banküberweisung seine Einzahlung vorzunehmen. Kryptoszene empfiehlt außerdem, dass man am Anfang den Betrag von 250€ nicht überschreitet und erst einmal die Plattform kennenlernen soll. Wer allerdings auf die Zahlungsart PayPal gehofft hatte, der soll sich besser an den Social Trader eToro wenden.

Schritt 4: Handel mit der Cryptosoft CFDs

Screenshot der Webseite von Cryptosoft

Nachdem das Geld im Kundenkonto gutgeschrieben wurde, ist es Zeit für den Handel mit echtem Geld. Man kann entweder alle Trades persönlich durchführen oder ein Programm für das automatische Handeln verwenden. Die Werkzeuge werden Krypto Robots genannt und sind keine Garantie für Gewinne. Man hat als Anleger nämlich immer noch verschiedene Einstellungen festzulegen, bevor die Software online genommen werden kann. Außerdem gibt es keinen Bot, der in die Zukunft blicken kann und Anbieter, die solche Versprechungen abgeben, sind mit der nötigen Vorsicht zu betrachten.

Insgesamt ist ein Roboter nämlich nur eine Maschine, die den Befehlen des Anlegers folgt. Ein Vorteil ist jedoch, dass das Programm mehrere Trades pro Minute durchführen kann. So schnell kann kein Anleger die Geschäfte tätigen oder auf Schwankungen im Markt reagieren. Deswegen können besonders Anfänger von solch einer Hilfe profitieren. Jedoch gilt hierbei immer noch, dass man sich nicht blindlings auf den Krypto Robot verlassen darf. Solch ein Bot erkennt nämlich längerfristige Veränderungen am Markt nicht, weshalb er während einer schlechten Marktlage hohe Verluste generieren wird. Deswegen sollte man die Arbeitsweise der Software immer mal wieder überprüfen und die Geschäfte mit Verlusten genauer unter die Lupe nehmen. Eventuell wäre eine Anpassung der Einstellungen von Nöten.

Ist die RIMarkets Scam oder nicht

Eine Festlegung auf die Frage, ob RIMarkets Betrug oder seriös ist, gibt es noch nicht. Über die Webseite haben die User Zugriff auf viele verschiedene Handelsoptionen und es gibt drei verschiedene Accounttypen. Den Silber, Gold und Platin Account. Je höher die Stufe ist, desto bessere Konditionen erhalten die Anleger. Zum Beispiel verändert sich der Spread des Währungspaares EUR/USD von 3,0 auf 2,0. Außerdem gibt es bessere Hebel und andere Dienstleistungen, wie Nachrichtenmeldungen, Kostenlose VPS und einen Swap-Rabatt. Über die genauen Konditionen muss man aber selbständig auf der RIMarkets-Seite recherchieren.

Die möglichen Kreditinstitute, die für Einzahlungen zugelassen werden, sind: Visa, MasterCard, Vpay, Maestro und VLoad. Es gibt kein PayPal oder andere Zahlungsanbieter, jedoch sollte jeder Investor über ein Bankkonto und eine Kreditkarte verfügen.

Ein weiteres Merkmal für die Seriosität des Traders ist die Risikowarnung am Ende der Seite. Hier wird über die Gefahren von RIMarkets aufgeklärt und Hinweise zu Devisen gegeben.

Gefahren und Risiken

Viren auf den Computer

Ausspähung von persönlichen Informationen

Verlust der Lebensgrundlage durch hohe Verschuldung

Spielsucht und eventuell andere Abhängigkeiten

Verlust sozialer Kontakte

Fazit zum RIMarkets Trader

Nach einer genauen Analyse der Plattform von RIMarkets, kann man sich eigentlich nur für die Webseite aussprechen. Das einzige Manko ist die Weitergabe von den persönlichen Daten. Wenn man damit nicht einverstanden sein sollte, dann kann man sich an die lizenzierte und überwachte Exchange eToro wenden. Hier kann man zusätzlich nämlich noch Kryptowährungen erwerben und kann die Trades von erfolgreichen Anlegern kopieren. Das erleichtert vor allem Anfängern den Start an Onlinebörsen.

Insgesamt ist das Angebot von RIMarkets gut und man sollte eventuell eine kleine Investition von 250 Euro als Experiment machen. Wenn man dann mit der Plattform zufrieden sein sollte, kann man natürlich weiteres Geld transferieren. Jedoch sollte man auch einmal eine Abhebung durchführen, damit man die Formalitäten kennt. Ansonsten wäre eine andere Möglichkeit noch der CFD-Broker Cryptosoft. Hier kann man ausschließlich Contracts for Differences handeln, jedoch scheinen sich die Betreiber auf den Bereich spezialisiert zu haben.

Man sollte sich aber vor einer Investition auf irgendeiner Seite gut über die Exchange oder den Broker erkundigen und alles über die gewünschte Handelsart recherchieren. Dadurch vermeidet man, dass hohe Gebühren oder Risiken auftreten, die man vorher nicht eingeplant hat. Auch der sorgfältige Umgang mit den Zugangsdaten und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen sind sicherlich sinnvoll, damit keine Unbefugten Zugriff auf das eigene Kundenkonto bekommen.

  • Robot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
Gratis Nutzung
  • 88% Rendite versprochen
  • 250€ Min Einzahlung
  • Akzeptiert Kreditkarte, Sofort
Der Handel ist riskant

 

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

9 Kommentare

  1. Mein Trader hat sich seit einer Woche nicht telefonisch bei mir gemeldet. Per Mail würde ich immer vertröstet das er sich bald bei mir meldet. Jetzt bin ich fast 13000 im minus.
  2. Das ist ein Betrug die angeblichen Broker sind Handlanger und benötigen eine bessere Schulung, so war es mit meinem Broker Daniel Geiger vorerst sehr große Sprüche dann in 2 Tagen 2188,00 Euro verloren und in weiteren 3 Tagen 7600,00 Euro in den Sand gesetzt. Diese Plattform ist nicht geeignet Gewinne zu erzielen, sondern Menschen in die Insolvenz zu führen.
  3. Die Erfahrung kann ich genauso teilen. Habe auch mit Daniel Geiger als Broker zusammengearbeitet. Er wollte mich immer weiter verschulden, rücksichtslos, um Verluste auszugleichen. Habe dem ganzen einen Riegel vorgeschoben, als ich bereits 2.500.- Euro dort investiert hatte. Ich kann auch nur davor warnen, sich mit diesen Leuten einzulassen. Die machen große Sprüche, dann verspielt man sein komplettes Geld.
    • Hallo Gudrun auch ich habe bei denen 2500 Euro einbezahlt.Jetzt rufen sie ständig an,und wollen dass ich noch mal Geld einbezahle. Ich habe gesagt dass ich nichts mehr einbezahle,dann wurde der Herr am Telefon wütend und hat aufgelegt. Was hast du gemacht ,dass du aus der Sache heraus gekommen bist. Grüße Birgit
  4. Leider habe ich keine Gute Erfahrung mit dieser Firma gemacht, verlangen in Unverschämten Gesprächen mehr Geld und das Investierte wird nicht zurück bezahlt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.